Charles Simmons

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Charles Simmons (* 17. August 1924 in New York City, New York; † 1. Juni 2017 ebenda)[1] war ein US-amerikanischer Schriftsteller, der in New York City lebte.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Charles Simmons arbeitete lange als Redakteur, unter anderem bei The New York Review of Books. 1965 erhielt er den William Faulkner Foundation Award für seinen Roman Eipulver.

Sein Roman Salzwasser, eine Hommage an die Erzählung Erste Liebe von Iwan Sergejewitsch Turgenew, beginnt mit dem legendären Satz:

„Im Sommer 1963 verliebte ich mich, und mein Vater ertrank.“

Dieser Roman wurde vor allem nach dem Erscheinen in den Vereinigten Staaten und Frankreich wie auch in Deutschland von der Kritik enthusiastisch gelobt.

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Sam Roberts: Charles Simmons, Novelist and Critic, Dies at 92. In: The New York Times. The New York Times Company, 7. Juni 2017, abgerufen am 8. Juni 2017 (englisch).