Charlotte (Zypern)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Carlotta von Lusignan (Mitte, über dem Buch)

Charlotte von Zypern (* 28. Juni 1444 in Nikosia; † 16. Juli 1487 in Rom; eigentlich Carlotta von Lusignan) war von 1458 bis 1463 Königin von Zypern

Leben[Bearbeiten]

Carlotta von Lusignan war die Tochter von Johann II., König von Zypern, und Helena Palaiologa. Im Alter von 14 Jahren wurde sie mit dem Tod ihres Vaters Königin von Zypern.[1]

Ihr Recht auf den Thron wurde von ihrem unehelichen Halbbruder Jakob (Jacques Le Bâtard), dem Erzbischof von Nikosia und dessen venezianischer Ehefrau Caterina Cornaro bestritten. Nachdem Carlotta drei Jahre in der Burg von Kyrenia belagert worden war, floh sie 1463 nach Rom, woraufhin ihr Halbbruder zum König gekrönt wurde. Ab 1474 war Caterina Cornaro die eigentliche Herrscherin Zyperns und fand Unterstützung bei ihrer Heimatrepublik Venedig, während Papst Sixtus IV. und Ferdinand von Neapel Carlottas Ansprüche unterstützten. Sixtus IV. und Ferdinand bemühten sich, Carlotta wieder auf den Thron Zyperns zu bringen, und veranlassten sie 1478, den Sultan von Ägypten Al-Malik al-Aschraf Qait-Bey um Unterstützung zu ersuchen. So segelte sie 1478 von Ostia aus nach Alexandria und Kairo, wo allerdings ihre Bemühungen durch venetianische Diplomaten vereitelt wurden. Erst 1482 kehrte sie nach Rom zurück.[1]

Sie war zweimal verheiratet:

Charlotte von Zypern wurde im Petersdom zu Rom begraben.

Literatur[Bearbeiten]

  • Angela Dillon Bussi: Carlotta di Lusignano, regina di Cipro. In: Alberto M. Ghisalberti (Hrsg.): Dizionario Biografico degli Italiani (DBI). Band 20 (Carducci–Carusi), Istituto della Enciclopedia Italiana, Rom 1977 (italienisch).
  •  Louis de Mas Latrie: Histoire de l'île de Chypre sous le règne des princes de la maison de Lusignan. Vol. 3, Impr. impériale, Paris 1861, S. 152 ff (französisch, online, abgerufen am 1. Juli 2015).
  •  Mariano Borgatti: Borgo e S. Pietro nel 1300 - 1600 - 1925. Federico Pustet, Rom 1926.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Joseph Schlecht: Andrea Zamometić und der Basler Konzilsversuch vom Jahre 1482. Band 8 von Quellen und Forschungen aus dem Gebiet der Geschichte, 1899, S. 79
Vorgänger Amt Nachfolger
Johann II. Königin von Zypern
1458–1460
Jakob II.
Johann II. Titularkönigin von Armenien
1458–1463
Jakob II.
Johann II. Titularkönigin von Jerusalem
1458–1485
Karl von Savoyen