Charly Lownoise & Mental Theo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Charly Lownoise & Mental Theo, 2013

Charly Lownoise & Mental Theo sind ein DJ-Duo aus den Niederlanden.[1] Sie sind am besten für ihre erfolgreichen Happy-Hardcore-Songs bekannt, haben aber auch Gabber-Aufzeichnungen produziert.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als Mental Theo alias Theo Nabuurs 1991 in Utrecht auf Charly Lownoise alias Ramon Roelofs traf, entschlossen sich die beiden zu einer Zusammenarbeit. Das Duo war verantwortlich für die sehr erfolgreiche Hardcore-Techno-Compilation Thunderdome. Zusammen gingen sie erstmals unter dem Namen Speedcity auf Tour. Als „Charly Lownoise & Mental Theo“ veröffentlichten sie auf Roelofs’ Label mehrere erfolgreiche Platten.

2001 löste sich das Duo auf und beide gingen wieder getrennte Wege. Ende Januar 2005 erschien ein Best-of-Album von Charly Lownoise & Mental Theo mit dem Titel Thank You Ravers.

Am 2. Oktober 2007 kam es in Schwerin erstmals wieder zu einem gemeinsamen Auftritt. Im Jahr darauf hatte er einen Nummer-eins-Hit in Großbritannien als Gast von Basshunter mit dessen Single Now You’re Gone.

Am 13. Juni 2009 spielte er zusammen mit Charly Lownoise bei der Defqon.1 auf dem Grey Floor (Oldstyle + Early Rave) und am 1. August 2009 spielten sie zusammen bei der Nature One auf dem Classic Terminal. 2010 spielte er zusammen mit Charly Lownoise in der Red Arena (Main Stage) Happy Hardcore und Hardcore.

Charly Lownoise & Mental Theo in Mannheim bei sunshine live "Die 90er – Live On Stage" (2015)

Am 2. Oktober 2013 traten Charly Lownoise & Mental Theo gemeinsam auf der Ziegelei Retro Revival Party in Groß Weeden auf.[2]

Am 19. Juni 2015 traten beide gemeinsam bei Defqon.1 auf der Black Stage (Hardcore) auf.

Am 30. April 2016 waren sie Teil des 25-jährigen Jubiläums der Mayday in Dortmund.[3]

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartplatzierungenChartplatzierungen[4]
(Jahr, Titel, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
DE DE CH CH NL NL
1995 Charlottenburg DE27
(14 Wo.)DE
CH43
(2 Wo.)CH
NL9
(24 Wo.)NL
Urban
1996 Old School Hardcore NL5
(19 Wo.)NL
Polydor
On Air DE26
(9 Wo.)DE
NL10
(16 Wo.)NL
Polydor
2019 The Best Of – 25 Years Anniversary NL83
(2 Wo.)NL

Weitere Alben

  • 2005: Thank You Ravers (CD + DVD) (EMI Music)
  • 2006: Speedcity – The Greatest Hits (Sony BMG Music Entertainment)

Kompilationen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartplatzierungenChartplatzierungen[4]
(Jahr, Titel, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
DE DE CH CH NL NL
2003 Speedcity NL12
(27 Wo.)NL
Sony BMG Music Entertainment

Weitere Kompilationen

  • 1998: Kiss Your Sweet Ears Goodbye!! (Master Maximum Records)

EPs[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1993: Blast E.P. (Master Maximum Records)
  • 1993: Tears E.P. (Master Maximum Records)
  • 1996: Party E.P. (Master Maximum Trance Traxx)

Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel
Album
Höchstplatzierung, Gesamtwochen, AuszeichnungChartplatzierungenChartplatzierungen[4][5]
(Jahr, Titel, Album, Plat­zie­rungen, Wo­chen, Aus­zeich­nungen, Anmer­kungen)
Anmerkungen
DE DE AT AT CH CH NL NL
1995 Wonderfull Days
Charlottenburg
DE8
(24 Wo.)DE
CH16
(12 Wo.)CH
NL2
Gold
Gold

(13 Wo.)NL
Polydor
Together In Wonderland
Charlottenburg
NL4
(9 Wo.)NL
Polydor
The Bird
Charlottenburg
NL14
(6 Wo.)NL
ZYX Music
Stars
Charlottenburg
DE10
(20 Wo.)DE
CH20
(11 Wo.)CH
NL2
(10 Wo.)NL
Urban
This Christmas
Charlottenburg
DE30
(6 Wo.)DE
NL19
(4 Wo.)NL
Urban
1996 Your Smile
On Air
DE25
(11 Wo.)DE
CH35
(3 Wo.)CH
NL3
(11 Wo.)NL
Polydor
Fantasy World
On Air
DE33
(8 Wo.)DE
NL2
(9 Wo.)NL
Polydor
Hardcore Feelings
On Air
DE15
(14 Wo.)DE
NL2
(10 Wo.)NL
Polydor
Streetkids
On Air
NL6
(8 Wo.)NL
Urban
1997 Party
DE25
(9 Wo.)DE
NL6
(6 Wo.)NL
Urban
Just Can’t Get Enough
DE28
(8 Wo.)DE
NL11
(6 Wo.)NL
Polydor
1998 Next 2 Me
DE35
(4 Wo.)DE
NL16
(5 Wo.)NL
Polydor
2001 Wonderful Days
DE4
(10 Wo.)DE
AT7
(16 Wo.)AT
CH97
(1 Wo.)CH
Kontor Records
pres. Starsplash
2007 Wonderful Days 2.08 - The Remixes
NL27
(5 Wo.)NL
Master Maximum Records

Weitere Singles

  • 1993: Flight To Frankfurt (Master Maximum Records)
  • 1993: Holland (Master Maximum Records)
  • 1993: Tiroler Kaboemsch (Total Recall)
  • 1993: The Bird (Hard Stuff Records)
  • 1994: Kiss The Ground (Master Maximum Records)
  • 1994: Live At London (Master Maximum Records)
  • 1996: In The Mix (Warner Special Marketing GmbH)
  • 2000: Girls (Polydor)
  • 2001: Wonderful Days / Is There Anybody Out There (Bang On!)
  • 2004: Speedcity Megamix (BMG)
  • 2007: All I Wanna Do Is F*ck With The DJ (Master Maximum Records)
  • 2007: DJ Fuck / Tiroler Kaboemsch / Ultimate Sextrack / Verrotted (VIP Records)
  • 2007: Live At London / 1,2,3 for Germany / The Bird / Rebel (VIP Records)
  • 2007: Wonderful Days / Wonderfull Days / Motherfuck / Speedcity (VIP Records)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. [1] Charly Lownoise & Mental Theo – Biography by Drago Bonacich
  2. Archivlink (Memento des Originals vom 14. Juli 2014 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.revivalkult.de Charly Lownoise & Mental Theo auf der Ziegelei Retro Revival Party (2. Oktober 2013).
  3. [2] Charly Lownoise & Mental Theo beim 25-jährigen Jubiläum der Mayday
  4. a b c Chartquellen: DE AT CH NL Alben NL Singles
  5. Auszeichnungen für Musikverkäufe: NL