Cheminova

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Koordinaten: 56° 39′ 29,5″ N, 8° 12′ 13,5″ O

Cheminova A/S

Rechtsform Aktiengesellschaft (Dänemark)
Gründung 1938
Sitz Aarhus, Danemark Dänemark
Leitung Jens Due Olsen
Mitarbeiterzahl 2.200[1]
Umsatz 885 Mio. Euro[1]
Branche Chemie
Website www.cheminova.de
Stand: 2013

Cheminova ist ein dänischer Pflanzenschutzmittelhersteller mit Sitz in Aarhus, der 2014 vom Mutterkonzern Auriga Industries an die US-amerikanische FMC Corporation verkauft wurde.[2] Der Hauptstandort befindet sich im Ort Thyborøn.

2013 erwirtschaftete Cheminova 38 % seines Umsatzes in Europa und 30 % in Lateinamerika.[1]

Logo von Stähler

2008/2011 wurde das Stader Unternehmen Stähler Agrochemie übernommen;[3] zu den Produkten gehören beispielsweise Azoxystrobin, Bacillus thuringiensis (Dipel ES), Chloridazon, Chlortoluron, Dicamba, Flutriafol, Fosetyl-aluminium, Mesotrion, Metamitron, Metsulfuronmethyl, Pethoxamid und Phenmedipham.[4] Seit 2013 wird die Tochter unter dem Namen Cheminova Deutschland geführt.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c Geschäftsbericht 2013
  2. Sonny Wichmann: Auriga verkauft Cheminova an amerikanischen Konkurrenten (dän.) Berlingske Business, 8. September 2014.
  3. Stähler heißt bald Cheminova (Memento des Originals vom 9. Juni 2014 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.agrarheute.com
  4. Stähler Schweiz: Preisliste und Empfehlungen 2014 (Memento des Originals vom 31. Mai 2014 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.staehler.ch