China Open 2017 (9-Ball)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
China Open 2017
Billard Picto 2-white.svg
Turnierart Weltranglistenturnier
Austragungsort Shanghai, China
Eröffnung 4. Juni 2017
Endspiel 11. Juni 2017
Disziplin 9-Ball
Sieger
Herren Deutschland Joshua Filler
Damen China Volksrepublik Chen Siming
2016
 

Die China Open 2017 waren ein Poolbillardturnier in der Disziplin 9-Ball, das vom 4. bis 11. Juni 2017 in Shanghai stattfand.[1][2]

Der Deutsche Joshua Filler besiegte im Finale den Taiwaner Chang Jung-Lin mit 11:6 und gewann somit zum ersten Mal ein Weltranglistenturnier. Mit 19 Jahren ist er der bislang jüngste Sieger der China Open.[3] Den dritten Platz belegten Thorsten Hohmann, der zuvor als letzter Deutsche das Turnier gewonnen hatte (2009), und Cheng Yu-hsuan. Titelverteidiger war der Chinese Wu Jiaqing, der im Achtelfinale gegen den Österreicher Albin Ouschan ausschied.

Bei den Damen gewann Chen Siming nach 2010 zum zweiten Mal. Im rein chinesischen Finale setzte sie sich mit 9:8 gegen Liu Shasha durch. Chezka Centeno und Fu Xiaofang belegten den dritten Platz. Titelverteidigerin war Yu Han.

Modus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vom 4. bis 6. Juni fanden im Shanghai APEX Billiard Club (Herren) und im Zongdu Billiard Club (Damen) Qualifikationsturniere statt. Für das Herrenturnier qualifizierten sich 64 Spieler, die zunächst im Doppel-K.-o.-System gegeneinander antraten. Ab der Runde der letzten 32 wurde das Turnier im K.-o.-System fortgesetzt. Das Ausspielziel waren neun Spiele in der Qualifikation und der Doppel-K.-o.-Phase sowie elf Spiele in der Finalrunde. Bei den Damen qualifizierten sich 48 Spielerinnen für das Hauptturnier und 16 Spielerinnen für die Finalrunde. Ausspielziel bei den Damen waren sieben Spiele in der Qualifikation und der Doppel-K.-o.-Phase sowie neun Spiele in der K.-o.-Phase. Bei beiden Wettbewerben wurde in der Qualifikation mit Winnerbreak und im Hauptturnier mit Wechselbreak gespielt. Die Hauptturniere fanden im Pudong Tangzhen Culture & Sports Center statt.[1][2]

Preisgeld[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

[1][2] Herren Damen
Sieger 40.000 US-$ 36.000 US-$
Finalist 20.000 US-$ 18.000 US-$
Halbfinalist 10.000 US-$ 9.000 US-$
Viertelfinalist 6.000 US-$ 5.400 US-$
Achtelfinalist 3.000 US-$ 2.700 US-$
17.–32. Platz 2.000 US-$ 1.800 US-$
33.–64. Platz1 1.500 US-$ 1.350 US-$
Gesamt 208.000 US-$ 165.600 US-$
373.600 US-$
1 Beim Damenturnier 33.–48. Platz

Finalrunde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Herren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

[2]

  Runde der letzten 32 Achtelfinale Viertelfinale Halbfinale Finale
                                     
 Chinesisch Taipeh Ko Ping-chung 11              
 China Volksrepublik Dang Jinhu 7  
 Chinesisch Taipeh Ko Ping-chung 11
   China Volksrepublik Zeng Zhaodong 7  
 China Volksrepublik Zeng Zhaodong 11
 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Hunter Lombardo 7  
 Chinesisch Taipeh Ko Ping-chung 7
   Chinesisch Taipeh Chang Jung-Lin 11  
 Deutschland Ralf Souquet 11    
 Neuseeland Matthew Edwards 10  
 Deutschland Ralf Souquet 4
   Chinesisch Taipeh Chang Jung-Lin 11  
 Chinesisch Taipeh Chang Jung-Lin 11
 Chinesisch Taipeh Ko Pin-yi 6  
 Chinesisch Taipeh Chang Jung-Lin 11
   Chinesisch Taipeh Cheng Yu-hsuan 2  
 Philippinen Carlo Biado 11
 China Volksrepublik Chen Shuangyou 2  
 Philippinen Carlo Biado 11
   Chinesisch Taipeh Da Li 3  
 Chinesisch Taipeh Da Li 11
 JapanJapan Naoyuki Ōi 10  
 Philippinen Carlo Biado 8
   Chinesisch Taipeh Cheng Yu-hsuan 11  
 Brunei Ahmad Taufiq 7    
 Chinesisch Taipeh Cheng Yu-hsuan 11  
 Chinesisch Taipeh Cheng Yu-hsuan 11
   Schottland Jayson Shaw 9  
 NiederlandeNiederlande Nick van den Berg 10
 Schottland Jayson Shaw 11  
 Chinesisch Taipeh Chang Jung-Lin 6
   Deutschland Joshua Filler 11
 China Volksrepublik Wang Can 11
 Venezuela Jalal Yousef 2  
 China Volksrepublik Wang Can 10
   Deutschland Thorsten Hohmann 11  
 Deutschland Thorsten Hohmann 11
 NiederlandeNiederlande Niels Feijen 9  
 Deutschland Thorsten Hohmann 11
   Polen Mateusz Śniegocki 6  
 China Volksrepublik Han Haoxiang 11    
 JapanJapan Hayato Hijikata 9  
 China Volksrepublik Han Haoxiang 8
   Polen Mateusz Śniegocki 11  
 Philippinen Roland Garcia 7
 Polen Mateusz Śniegocki 11  
 Deutschland Thorsten Hohmann 3
   Deutschland Joshua Filler 11  
 NiederlandeNiederlande Marco Teutscher 11
 Chinesisch Taipeh Liu Zheng-jie 8  
 NiederlandeNiederlande Marco Teutscher 8
   Deutschland Joshua Filler 11  
 Deutschland Joshua Filler 11
 SpanienSpanien Francisco Sánchez 10  
 Deutschland Joshua Filler 11
   OsterreichÖsterreich Albin Ouschan 4  
 Philippinen Jeffrey de Luna 6    
 OsterreichÖsterreich Albin Ouschan 11  
 OsterreichÖsterreich Albin Ouschan 11
   China Volksrepublik Wu Jiaqing 6  
 China Volksrepublik Liu Haitao 7
 China Volksrepublik Wu Jiaqing 11  

Damen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

[2]

  Achtelfinale Viertelfinale Halbfinale Finale
                             
 Chinesisch Taipeh Chou Chieh-yu                  
 China Volksrepublik Liu Shasha 9  
 China Volksrepublik Liu Shasha 9
 
   China Volksrepublik Pan Xiaoting  
 China Volksrepublik Pan Xiaoting 9
 China Volksrepublik Jiang Ten  
 China Volksrepublik Liu Shasha 9
   China Volksrepublik Fu Xiaofang  
 China Volksrepublik Fu Xiaofang 9    
 Chinesisch Taipeh Tzu Chien-wei  
 China Volksrepublik Fu Xiaofang 9
 
   China Volksrepublik Xue Chen  
 Philippinen Rubilen Amit 6
 China Volksrepublik Xue Chen 9  
 China Volksrepublik Liu Shasha 8
   China Volksrepublik Chen Siming 9
 China Volksrepublik Chen Siming 9        
 
 China Volksrepublik Shi Tianqi  
 China Volksrepublik Chen Siming 9
 
   EnglandEngland Kelly Fisher  
 EnglandEngland Kelly Fisher 9
 Korea Sud Kim Ga-young 4  
 China Volksrepublik Chen Siming 9
   Philippinen Chezka Centeno  
 OsterreichÖsterreich Jasmin Ouschan 2    
 JapanJapan Chihiro Kawahara 9  
 JapanJapan Chihiro Kawahara
 
   Philippinen Chezka Centeno 9  
 AustralienAustralien Meng Hsia-hung 7
 Philippinen Chezka Centeno 9  

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c 2017 World 9Ball China Open. (PDF; 114 KB) In: wpapool.com. World Pool-Billiard Association, abgerufen am 11. Juni 2017 (englisch).
  2. a b c d e WPA World 9-Ball China Open 2017. (Nicht mehr online verfügbar.) In: alison-chang.com. 25. April 2017, archiviert vom Original am 10. Juni 2017; abgerufen am 11. Juni 2017 (englisch).  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/alison-chang.com
  3. Thomas Overbeck: „This is all just insane!“ – Filler wins China Open. In: europeanpocketbilliardfederation.com. European Pocket Billiard Federation, 12. Juni 2017, abgerufen am 12. Juni 2017 (englisch).