Chris Harris (Basketballtrainer)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Christopher Robert Harris (* 11. April 1979) ist ein kanadischer Basketballtrainer und ehemaliger Basketballprofi. Er ist derzeit Cheftrainer des deutschen Zweitligisten Phoenix Hagen.

Spielerlaufbahn[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Harris spielte bis 2003 an der University of Calgary[1] und schlug anschließend eine Laufbahn als Berufsbasketballspieler ein. Er spielte während seiner Profikarriere in unterklassigen Ligen in Deutschland, meist in der Regionalliga. Seine Stationen waren: GV Waltrop, BBV Hagen, Capone Düsseldorf und abermals BBV Hagen.[2]

Trainerlaufbahn[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bereits während seiner Spielerkarriere arbeitete Harris als Trainer im Jugendbereich. Zwischen 2005 und 2012 wirkte er als Jugendkoordinator des BBV Hagen und zeitweilig auch als Trainer der zweiten, später dann der ersten Herrenmannschaft des Vereins.[3]

2010 folgte der Wechsel zum FC Schalke 04.[4] Dort übernahm er das Amt des Cheftrainers der Herrenmannschaft in der Regionalliga. Nach zwei Jahren in Gelsenkirchen nahm Harris ein Angebot der Ratiopharm-Akademie Ulm, der Nachwuchsabteilung des Bundesligisten Ratiopharm Ulm, an. Als hauptamtlicher Jugendtrainer wirkte er dort als Cheftrainer der zweiten Herrenmannschaft und der U19-Mannschaft in der Nachwuchs-Basketball-Bundesliga.[5]

Im Juli 2014 verpflichtete ihn der Erstligaverein Eisbären Bremerhaven als Co-Trainer.[6] Als die Eisbären im November 2015 Cheftrainer Muli Katzurin entließen, übernahm Harris zunächst interimistisch das Amt und wurde im Januar dann zum Cheftrainer befördert.[7] Am 1. März gab der Verein bekannt, dass Harris ab sofort auf seinen Posten des Co-Trainers zurückkehren würde und Sebastian Machowski als neuer Cheftrainer angeheuert wurde.[8] Nachdem sich die Eisbären im Dezember 2017 von Machowski getrennt hatten, bildete Harris zusammen mit Arne Woltmann das Trainergespann.[9] Ende November 2018 wechselte Harris als Cheftrainer zum Zweitligisten Phoenix Hagen.[10]

Persönliches[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auch sein Vetter Whitney war Basketballprofi und spielte in Deutschland.[11]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. University of Calgary Dinos basketball program attracts talent from all over world. (Nicht mehr online verfügbar.) In: Calgary Sun. Archiviert vom Original am 6. März 2016; abgerufen am 4. März 2016.  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.calgarysun.com
  2. Chris Harris Basketball Coach Profile, Eisbaeren Bremerhaven, staff, biography, career - eurobasket.com. In: www.eurobasket.com. Abgerufen am 4. März 2016.
  3. Chris Harris | LinkedIn. (Nicht mehr online verfügbar.) In: ca.linkedin.com. Ehemals im Original; abgerufen am 4. März 2016.@1@2Vorlage:Toter Link/ca.linkedin.com (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.
  4. Andree Hagel: Dorstens erste Fünf beeindruckt Chris Harris. In: WAZ. Abgerufen am 4. März 2016.
  5. Basketball Ulm - Chris Harris wird hauptamtlicher Jugendtrainer. In: www.basketball-ulm.com. Abgerufen am 4. März 2016.
  6. Eisbären Bremerhaven: Kanadier Chris Harris wird rechte Hand von Calvin Oldham. In: Eisbären Bremerhaven. Abgerufen am 4. März 2016.
  7. Sport1.de: Beko BBL: Eisbären Bremerhaven machen Chris Harris zum Cheftrainer. In: Sport1.de. Abgerufen am 4. März 2016.
  8. Eisbären Bremerhaven: Sebastian Machowski übernimmt die Eisbären. (Nicht mehr online verfügbar.) In: Eisbären Bremerhaven. Archiviert vom Original am 22. Dezember 2016; abgerufen am 4. März 2016.  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/dieeisbaeren.de
  9. Archivierte Kopie (Memento des Originals vom 22. Dezember 2017 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/dieeisbaeren.de
  10. Coming home! Chris Harris wird Headcoach der Feuervögel | PHOENIX-HAGEN. Abgerufen am 24. November 2018.
  11. Von Martin Schirmer: Cousins kennen keine Verwandten. In: WAZ. 13. September 2007, archiviert vom Original am 6. März 2016;.