Christian-Friedrich Vahl

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Christian-Friedrich Vahl (* 1955 in Zeven) ist ein deutscher Herzchirurg. Er war Direktor der Klinik für Herz-, Thorax- und Gefäßchirurgie an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz.

Biographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Christian-Friedrich Vahl studierte Medizin, Kunstgeschichte, Philosophie und Soziologie. Das Medizinstudium absolvierte er von 1975 bis 1981 am Universitätsklinikum Göttingen und am Universitätsklinikum Heidelberg. Er war Stipendiat der Studienstiftung des Deutschen Volkes. 1979 bis 1981 war Vahl zu einem Studienjahr an der Universidad Complutense de Madrid. 1986 wurde er zum Dr. med promoviert. 1981–84 war er zu einer wissenschaftlichen Grundausbildung am Institut für Physiologie der Universität Hamburg. Anschließend machte er eine klinische Weiterbildung am Deutschen Herzzentrum München und am Klinikum Augsburg. Dort wirkte er am Projekt „Qualitätssicherung in der Herzchirurgie“[1] mit. 1988 wechselte er zum Universitätsklinikum Heidelberg und habilitierte dort im Jahr 1995. Seit 2004 ist er Direktor der Klinik für Herz-, Thorax- und Gefäßchirurgie der Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz. 2002 erfolgte die Ernennung auf eine außerplanmäßige Professur an der Universität Heidelberg.[2]

Für Aufsehen sorgte Vahl im Jahr 2019 in einer Infraschallstudie mit der Behauptung, Windkraft habe gesundheitsschädliche Auswirkungen; einem Faktencheck durch den Bundesverband WindEnergie aus dem Jahr 2020 hielt Vahls Studie jedoch nicht Stand.[3] Vahls Berechnungen basierten zudem auf Werten der Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe, der jedoch nachgewiesen werden konnte, dass deren Infraschallangaben für Windkraftanlagen jahrelang durch einen Rechenfehler um den Faktor 4000 zu hoch angesetzt waren.[4]

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mitgliedschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vahl ist Mitglied im Präsidium der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie.[6] Außerdem ist er ein Mitglied der Kommission „Leistungsevaluation in Forschung und Lehre“ der Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften (AWMF).[7]

Weiter Mitgliedschaften:

  • Deutsche Gesellschaft für Thorax-, Herz- und Gefäßchirurgie (DGTHG)
  • Deutsche Gesellschaft für Kardiologie (DGK)
  • Akademie der Wissenschaft
  • Bund deutscher Chirurgen (BDC)
  • Deutsche Gesellschaft für Thoraxchirurgie (DGT)
  • European Association for Cardio-Thoracic Surgery (EACTS)
  • Deutsche Gesellschaft für Gefäßchirurgie (DGG)
  • European Society for Vascular Surgery (ESVS)

Publikationen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vahl ist Autor von mehr als 400 wissenschaftlichen Publikationen.[8]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. bqs-qualify.com: Projektbericht (Memento des Originals vom 2. April 2015 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.bqs-qualify.com (deutsch, abgerufen am 27. August 2013; PDF; 356 kB)
  2. Vahl Lebenslauf
  3. Bundesverband WindEnergie (2020). Faktencheck zur Infraschall-Studie von Prof. Dr. Christian-Friedrich Vahl. https://www.naturwind.de/wp-content/uploads/Faktencheck_zur_Infraschall-Studie_20200716.pdf
  4. Fataler Rechenfehler bremst die Windkraft aus. 28. April 2021, abgerufen am 2. September 2021.
  5. medführer.de
  6. dgch.de: Liste der Mitglieder des Präsidiums der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie (deutsch, abgerufen am 23. August 2013)
  7. awmf.de: Mitglieder der „Leistungsevaluation in Forschung und Lehre“ der AWMF (deutsch, abgerufen am 23. August 2013)
  8. ResearchGate Publikationsliste