Christoph Büchel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Christoph Büchel (* 1966 in Basel) ist ein Schweizer Künstler und Aktionskünstler.[1]

Leben und Werk[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Er beschäftigt sich seit den 1990er-Jahren insbesondere mit Rauminstallationen und Konzeptkunst.

Im September 2008 begann in der Kunsthalle Fridericianum[2] in Kassel Christoph Büchels Ausstellung Deutsche Grammatik.

Eine andere Ausstellung war Veranstaltungsort der politica, der „ersten Messe politischer Parteien Deutschlands“. Die Beteiligung der NPD sorgte für den kalkulierten Eklat, „unter großem Getöse“[3] Der künstlerische Leiter des Fridericianums, Rein Wolfs, sprach im Zusammenhang mit dem politica-Wochenende bereits vorher von einer „Performance“.[4]

Weitere Arbeiten (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Guantanamo Initiative, Biennale in Venedig, gemeinsam mit Gianni Motti (2005)
  • Hole in der Kunsthalle Basel (2005)
  • Simply Botiful in der Hauser & Wirth Coppermill, London (2006–07)
  • Moschee, ein Kunstprojekt empört Venezianer, Biennale in Venedig, isländischer Beitrag 2015.[5]
  • PROTOTYPES, erklärt die acht Prototypen der geplanten Grenzmauer zwischen den USA und Mexiko zu einer Land Art-Ausstellung und fordert mit einer Petition deren Unterschutzstellung als National Monument.[6]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Christoph Büchel im Hamburger Bahnhof

Einzelnachweise und Fußnoten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Christoph Büchel auf Artfacts. Abgerufen am 30. Oktober 2016.
  2. Christoph Büchel im Fridercianium Kassel. Abgerufen am 11. Januar 2017.
  3. Elke Buhr: Christoph Büchel in Kassel. Aktiv, passiv, provokativ, FR-online.de, 5. September 2008. Online unter http://www.fr-online.de/in_und_ausland/kultur_und_medien/feuilleton/1589918_Aktiv-passiv-provokativ.html (Memento vom 20. September 2008 im Internet Archive)
  4. Auch was nach dem Wochenende von der umstrittenen Parteienmesse übrigbleibt, soll so lange zu sehen sein. "Sie wird von einer Performance zur Installation", sagte Wolfs. Nach Joachim F. Tornau: NPD darf bei Kunstprojekt mitmachen - Eklat, Der Tagesspiegel, 4. September 2008. Online unter http://www.tagesspiegel.de/kultur/ausstellungen/NPD-Fridericianum-Deutsche-Grammatik;art2652,2607591, abgerufen am 8. September 2008
  5. Biennale von Venedig Wirbel um Christoph Büchel in Island, NZZ, 20. Januar 2014.
  6. https://www.borderwallprototypes.org