Christophe Bourret

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Christophe Bourret (links) und Raymond Narac während der Autogrammstunde im Rahmen des 6-Stunden-Rennens von Silverstone 2013
Der Porsche 997 GT3-RSR von Jean Karl Vernay, Raymond Narac und Christophe Bourret 2013 in Le Mans

Christophe Bourret (* 22. Oktober 1967 in Enghien-les-Bains) ist ein französischer Autorennfahrer und Unternehmer.

Karriere im Motorsport[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der vermögende Christophe Bourret bestreitet Autorennen als Amateur-Rennfahrer. Im Unterschied zu Profipiloten, die für ihre Einsätze bezahlt werden, bezahlt Bourret für seine Rennstarts selbst oder sorgt durch Beziehungen zu den jeweiligen Sponsoren für die finanzielle Ausstattung der Rennteams, für die er gemeldet ist. Seine Karriere begann 2009 in der V de V-Challenge-Serie und führte 2010 in die FIA-GT3-Europameisterschaft. Die V de V-Challenge-Endurance-GT-Serie 2011 beendete er hinter Teamkollegen Anthony Pons als Fahrer für Imsa Performance Matmut, dem Team seines Freundes Raymond Narac, als Gesamtzweiter.[1]

Im selben Jahr gab er auch sein Debüt beim 24-Stunden-Rennen von Le Mans. Mit den Partnern Jean-Philippe Belloc und Pascal Gibon beendete er das Rennen auf einem Porsche 997 GT3 RSR an der 21. Stelle der Gesamtwertung. In den folgenden Jahren war er in der FIA-Langstrecken-Weltmeisterschaft, der European Le Mans Series und der Blancpain Endurance Series aktiv. Sein bislang größter internationaler Erfolg war der Sieg in der LMGTE-Am-Klasse (mit den Teamkollegen Narac und Jean Karl Vernay) beim 24-Stunden-Rennen von Le Mans 2013.

Unternehmer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Christophe Bourret ist einer der Gründer und Geschäftsführender Gesellschafter von ADI, einem auf französischen Versicherungen auf Gegenseitigkeit basierenden Hedgefonds.[2]

Statistik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Le-Mans-Ergebnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Team Fahrzeug Teamkollege Teamkollege Platzierung Ausfallgrund
2011 FrankreichFrankreich Larbre Compétition Porsche 997 GT3 RSR FrankreichFrankreich Jean-Philippe Belloc FrankreichFrankreich Pascal Gibon Rang 21
2012 FrankreichFrankreich Larbre Compétition Chevrolet Corvette C6.R FrankreichFrankreich Jean-Philippe Belloc FrankreichFrankreich Pascal Gibon Rang 28
2013 FrankreichFrankreich IMSA Performance Matmut Porsche 997 GT3-RSR FrankreichFrankreich Raymond Narac FrankreichFrankreich Jean Karl Vernay Rang 26 und Klassensieg

Sebring-Ergebnisse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Team Fahrzeug Teamkollege Teamkollege Platzierung Ausfallgrund
2012 FrankreichFrankreich Larbre Compétition Chevrolet Corvette C6-ZR1 FrankreichFrankreich Jean-Philippe Belloc FrankreichFrankreich Pascal Gibon Rang 29

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Christophe Bourret – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. V de V Challenge Endurance - GT/Tourisme 2011
  2. Informationen zu ADI