Citadel-Filmbücher

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Citadel-Filmbücher hieß eine im Wilhelm Goldmann Verlag (München) erschienene Buchreihe. Sie wurde erst von Joe Hembus und später von Christa Bandmann herausgegeben.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Reihe Citadel-Filmbücher geht auf die Filmbücher des US-amerikanischen Verlages Citadel Press zurück. Bei den Titeln handelte es sich zum Teil um die deutschen Übersetzungen der amerikanischen Originalausgaben. Es kamen aber auch mehrere Bände heraus, die von deutschen Autoren eigens für diese Reihe verfasst wurden.

Die Bücher wurden im selben Format veröffentlicht wie die amerikanischen Ausgaben (21 × 28 cm). Damit waren sie erheblich größer als die bislang von Goldmann verlegten Taschenbücher. Deswegen erhielten die Bücher dieser Reihe die Bezeichnung "Goldmann Magnum". Die Titel widmeten sich jeweils einem bekannten Schauspieler, Regisseur, einem Genre (Horrorfilm) oder einer ganzen Filmreihe (Wallace-Filme, James Bond-Filme). Die reich illustrierten Bände waren einander sehr ähnlich aufgebaut: Nach einem kurzen, einleitenden Text wurden die Filme inhaltlich eingehend vorgestellt und besprochen. Den Filmbesprechungen vorangestellt waren Angaben zu den mitwirkenden Darstellern und zum Stab.

Innerhalb der Reihe ist die von Joe Hembus zusammen mit jeweils einem Co-Autor verfasste Trilogie zum deutschen Film ("Der neue deutsche Film", "Klassiker des deutschen Tonfilms" und "Klassiker des deutschen Stummfilms") besonders hervorzuheben. Mit ihrem Werk über den deutschen Stummfilm leisteten die Autoren eine veritable Pionierarbeit, die vom damaligen Leiter des Filmmuseum Münchens, Enno Patalas, unterstützt wurde.[1]

Zunächst lief die populär aufgemachte Buchreihe, deren Gesamtauflage vom Verlag mit 500.000 Exemplaren[2] angegeben wurde, recht erfolgreich an. Die ersten Bände über Alfred Hitchcock, John Wayne und die James Bond-Filme verkauften sich so gut, dass jeweils zwei weitere Auflagen gedruckt werden mussten. Auch die deutschen Originalausgaben über Romy Schneider, Heinz Rühmann und die Pioniere des modernen Sexfilms fanden ihre Abnehmer, während die späteren Bände über Marlon Brando oder Ronald Reagan zu Ladenhütern gerieten.[3] 1984 wurde die Reihe schließlich eingestellt, vermutlich weil die Verkaufszahlen deutlich hinter den Erwartungen zurückblieben. Bereits angekündigte Bücher über Leni Riefenstahl und Jean Gabin erschienen erst gar nicht.

Einige Titel kamen zudem als Lizenzausgabe beim Bertelsmann Buchclub heraus.

Titel nach Erscheinungsjahr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1979[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1980[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Christa Bandmann und Joe Hembus: Klassiker des deutschen Tonfilms 1930–1960 (10207)
  • Michael Conway und Mark Ricci: Marilyn Monroe und ihre Filme (10208)
  • Robert A. Harris und Michael S.Lawsky: Alfred Hitchcock und seine Filme, 2. Auflage (10201)
  • William K. Everson: Laurel und Hardy und ihre Filme (10204)
  • William K. Everson: Klassiker des Horrorfilms, 1. Auflage (10205)
  • Frauke Hanck, Alfred Nemeczek und Pit Schröder: Romy Schneider und ihre Filme (10206)
  • Marc Ricci und Boris und Steve Zmijewskiy: John Wayne und seine Filme, 2. Auflage (10202)
  • Michael Scheingraber: Die James Bond-Filme, 2. Auflage (10203)

1981[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1982[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Gregor Ball und Eberhard Spiess: Heinz Rühmann und seine Filme (10213)
  • Homer Dickens: Gary Cooper und seine Filme (10218)
  • William K. Everson: Klassiker des Horrorfilms, 2. Auflage (10205)
  • Robert Fischer und Joe Hembus: Der neue deutsche Film 1960-1980, 2. Auflage (10211)
  • Frauke Hanck, Alfred Nemeczek und Pit Schröder: Romy Schneider und ihre Filme, 2. Auflage (10206)
  • Robert A. Harris und Michael S.Lawsky: Alfred Hitchcock und seine Filme, 3. Auflage (10201)
  • Florian Pauer: Die Edgar Wallace-Filme (10216)
  • Lawrence J. Quirk: Ingrid Bergman und ihre Filme (10214)
  • Marc Ricci und Boris und Steve Zmijewskiy: John Wayne und seine Filme, 3. Auflage (10202)

1983[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Ilona Brennicke und Joe Hembus: Klassiker des deutschen Stummfilms 1910-1930 (10212)
  • Donald Deschner: Cary Grant und seine Filme (10217)
  • Leo Phelix und Rolf Thissen: Pioniere und Prominente des modernen Sexfilms (20219)

1984[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Michael Conway und Mark Ricci: Marilyn Monroe und ihre Filme, 2. Auflage (10208)
  • J.A. Place: Die Western von John Ford (20221)

Geplante, aber nicht erschienene Bände[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Titel alphabetisch sortiert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

B[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

C[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

F[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Die Western von John Ford von J.A. Place(20221)

G[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Cary Grant und seine Filme von Donald Deschner (10217)

H[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Alfred Hitchcock und seine Filme von Robert A. Harris und Michael S.Lawsky (10201)
  • Klassiker des Horrorfilms von William K. Everson (10205)

L[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

M[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

N[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

R[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

S[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Romy Schneider und ihre Filme von Frauke Hanck, Alfred Nemeczek und Pit Schröder (10206)
  • Pioniere und Prominente des modernen Sexfilms von Leo Phelix und Rolf Thissen (20219)
  • Klassiker des deutschen Stummfilms 1910-1930 Ilona Brennicke und Joe Hembus (10212)

T[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Klassiker des deutschen Tonfilms 1930–1960 von Christa Bandmann und Joe Hembus (10207)

W[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Numerisch sortiert[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 10201: Robert A. Harris und Michael S.Lawsky: Alfred Hitchcock und seine Filme (1. Auflage 1979, 2. Auflage 1980, 3. Auflage 1982)
  • 10202: Marc Ricci und Boris und Steve Zmijewskiy: John Wayne und seine Filme (1. Auflage 1979, 2. Auflage 1980, 3. Auflage 1982)
  • 10203: Michael Scheingraber: Die James Bond-Filme (1. Auflage 1979, 2. Auflage 1980, 3. Auflage 1981)
  • 10204: William K. Everson: Laurel und Hardy und ihre Filme
  • 10205: William K. Everson: Klassiker des Horrorfilms (1. Auflage 1980, 2. Auflage 1982)
  • 10206: Frauke Hanck, Alfred Nemeczek und Pit Schröder: Romy Schneider und ihre Filme (1. Auflage 1980, 2. Auflage 1982)
  • 10207: Christa Bandmann und Joe Hembus: Klassiker des deutschen Tonfilms 1930–1960
  • 10208: Michael Conway und Mark Ricci: Marilyn Monroe und ihre Filme (1. Auflage 1980, 2. Auflage 1984)
  • 10209: Tony Thomas: Marlon Brando und seine Filme
  • 10210: Clifford McCarty: Humphrey Bogart und seine Filme
  • 10211: Robert Fischer und Joe Hembus: Der neue deutsche Film 1960-1980
  • 10212: Ilona Brennicke und Joe Hembus: Klassiker des deutschen Stummfilms 1910-1930
  • 10213: Gregor Ball und Eberhard Spiess: Heinz Rühmann und seine Filme
  • 10214: Ingrid Bergman und ihre Filme von Lawrence J. Quirk
  • 10215: Tony Thomas: Ronald Reagan und seine Filme
  • 10216: Florian Pauer: Die Edgar Wallace-Filme
  • 10217: Donald Deschner: Cary Grant und seine Filme
  • 10218: Gary Cooper und seine Filme von Homer Dickens
  • 10219: Leo Phelix und Rolf Thissen: Pioniere und Prominente des modernen Sexfilms
  • 10220: Jean Gabin und seine Filme (nicht erschienen)
  • 10221: J.A. Place: Die Western von John Ford
  • 10222: Bodo Fründt und Rolf Thissen: Leni Riefenstahl und ihre Filme (nicht erschienen)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise und Anmerkungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Rolf Thissen: Nichts geht mehr. Das Ende des Filmbuch-Booms. In: Die Zeit vom 13. April 1984
  2. Angaben nach Thissen: Nichts geht mehr. Das Ende des Filmbuch-Booms. In: Die Zeit vom 13. April 1984
  3. Siehe: Thissen: nichts geht mehr. Das Ende des Filmbuch-Booms. In: Die Zeit vom 13. April 1984