Clément Mouamba

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Clément Mouamba, 2016

Clément Mouamba (* 1943 oder 1944) ist ein kongolesischer Politiker.

Mouamba besuchte das lycée technique in Brazzaville und ging zum Studium nach Frankreich, erst nach Montpellier, dann an die Sorbonne, wo er Doktor der Wirtschaftswissenschaften wurde.[1] 1973 war er am Aufbau der Banque des Etats de l'Afrique Centrale (BEAC) in Yaoundé beteiligt und wurde 1979 leitender Angestellter der BEAC. 1985 wurde er von Denis Sassou-Nguesso zum Chef der Banque commerciale du Congo (BCC) ernannt.[1]

Unter Präsident Pascal Lissouba war er Finanzminister von September 1992 bis Juni 1993. Seit 2016 war er unter Präsident Denis Sassou Nguesso Regierungschef der Republik Kongo.[2] Am 4. Mai 2021 trat Ministerpräsident Mouamba mit seiner Regierung zurück.[3]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Congo-Brazzaville : qui est Clément Mouamba, le nouveau Premier ministre ?. In: JeuneAfrique.com. 10. Mai 2016. Abgerufen am 20. August 2017.
  2. Reuters:Congo Republic president names one-time opposition leader as PM, 23. April 2016
  3. Congo prime minister and cabinet resign amid economic turmoil. In: Deutsche Welle. 17. August 2017.