Cognos AG

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Cognos AG

Logo
Rechtsform Aktiengesellschaft
Gründung 1975 als IFBE Institut für berufsbezogene Erwachsenenbildung;
1989 umfirmiert in Cognos AG
Sitz Hamburg, Deutschland
Leitung Reto Fintschin (Vorsitzender), Matthias Afting, Matthias Martin, Stefan Wiedmann, Sascha Kappes, Kai Metzner, Jürgen Weinberg[1]
Mitarbeiterzahl 1.951 fest angestellte Mitarbeiter (2018)[1]
Umsatz EUR 153 Mio. (2018)[1]
Branche Bildung
Website www.cognos-ag.de

Die Cognos AG ist ein privates Bildungsunternehmen mit Sitz in Hamburg; die Verwaltung ist in Köln ansässig. Der Kunstname Cognos leitet sich vom lateinischen Verb cognoscere (dt.: erkennen, erfahren) ab. Die Gesellschaft betreibt Berufsfachschulen, Hochschulen, Akademien und Institute für berufliche Weiterbildung. Hauptgesellschafter der nicht börsennotierten AG sind Arend Oetker und Ludwig Fresenius.

Die Cognos AG fungiert als strategische Holding für rechtlich selbständige Tochtergesellschaften.[2] Das Unternehmen betreibt Berufsfachschulen, private Hochschulen sowie Akademien und Institute für berufliche Weiterbildung im In- und Ausland. Dazu gehören unter anderem die Hochschule Fresenius, die Akademie Fresenius, die LUNEX University in Luxemburg, die Akademie für Führungskräfte der Wirtschaft und die Ludwig Fresenius Schulen (früher: Die Schule für Berufe mit Zukunft). Neben den eigenen Unternehmen hält die Cognos AG seit 2013 eine Beteiligung an der HHL Leipzig Graduate School of Management[3] (früher: Handelshochschule Leipzig).

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Cognos AG in ihrer heutigen Form existiert seit 1989. Davor war das Unternehmen unter dem Namen IFBE Institut für berufsbezogene Erwachsenenbildung am Markt.

IFBE Institut für berufsbezogene Erwachsenenbildung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das IFBE Institut wurde 1975 in Hamburg von Bernhard Peters und Rolf Schmidt gegründet. Der Fokus des Unternehmens lag zu Beginn auf dem Aufbau von Fortbildungs- und Umschulungszentren. 1979 begann das Unternehmen mit der Einrichtung technisch-gewerblicher Trainingszentren, 1980 folgte der Aufbau medizinaler Schulungszentren mit staatlicher Anerkennung. 1989 erwarb das Unternehmen 14 staatlich anerkannte Berufsfachschulen im medizinisch-technischen Bereich und führte den Markennamen DIE SCHULE für Berufe mit Zukunft für die Ausbildung in Gesundheitsberufen ein.

Cognos AG[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1989 erfolgte eine Umbenennung des IFBE Instituts für berufsbezogene Erwachsenenbildung in die Cognos AG. In den Folgejahren wuchs das Unternehmen durch den Ausbau bestehender Beteiligungen sowie den Zukauf externer Bildungseinrichtungen.

1989 erwarb die Cognos AG die Management-Akademie Bad Harzburg (heute: Akademie für Führungskräfte der Wirtschaft) und erweiterte sich damit erstmals um eine Einrichtung außerhalb des Gesundheitswesens. 1995 trat sie mit einer Beteiligung an der Hochschule Fresenius (damals: Europa Fachhochschule Fresenius) in den Hochschulmarkt ein. 2001 folgte mit dem Erwerb der Bankhochschule Prag der Schritt ins Ausland.

Seit Beginn der 2000er-Jahre baut die Cognos AG ihr Geschäft weiter aus. Insbesondere die Hochschule Fresenius und die Ludwig Fresenius Schulen sind gewachsen. Aktuell unterhält die Hochschule Fresenius Standorte und Studienzentren in Idstein, Köln, Hamburg, München, Düsseldorf, Frankfurt am Main, Wiesbaden, Berlin, Heidelberg sowie in Banská Bystrica (Slowakei) und New York City (USA)[4][5] und bietet fünf Fachbereiche (Chemie & Biologie, Gesundheit & Soziales, Wirtschaft & Medien, Design, onlineplus) an.[6] Die Ludwig Fresenius Schulen sind mit rund 80 Einrichtungen an 30 Standorten in Deutschland präsent. Ein Wachstum des Unternehmens wurde 2013 mit Zukauf der Schulen Dr. W. Blindow erreicht, deren Standorte in die Ludwig Fresenius Schulen integriert wurden. Das Angebot der Ludwig Fresenius Schulen umfasst heute Aus- und Weiterbildungen aus den Bereichen Therapie & Prävention, Naturheilkunde & Alternativmedizin, Pflege & Erziehung, Labor & Naturwissenschaften, Technik sowie Wirtschaft & Tourismus.

Ebenfalls 2013 erfolgte die Beteiligung der an der HHL Leipzig Graduate School of Management.[7]

Jüngster Zukauf ist die Hochschule für Internationales Management Heidelberg (HIM),[8] die seit 2015 zur Unternehmensgruppe gehört und seit 2017 Teil der Hochschule Fresenius ist. Daneben hat die Holding 2015 mit der LUNEX University of Health, Exercise and Sports in Luxemburg erstmals eine internationale Hochschule im Ausland gegründet.[9][10]

Unternehmensbereiche[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tochterunternehmen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Unternehmen der Cognos AG decken alle Formen beruflicher Aus- und Weiterbildung ab. Die Schwerpunkte liegen in den Bereichen Gesundheit und Management.

Folgende Unternehmen sind Teil der Cognos-Bildungsgruppe:

  • Hochschule für Regionalentwicklung und Bankinstitut – Ambis. Vysoká škola., Prag
  • Carl Remigius Medical School
  • Die Akademie Fresenius
  • Die Akademie für Führungskräfte der Wirtschaft
  • Ludwig Fresenius Schulen
  • Hochschule Fresenius/AMD Akademie Mode & Design
  • Hochschule für Internationales Management Heidelberg (HIM), seit 2017 Hochschule Fresenius Heidelberg
  • LUNEX University, University of Health, Exercise & Sports
  • mentor Fortbildungen
  • PTL – Die Praxis
  • thalamus Heilpraktikerschulen

Die Unternehmen gliedern sich in folgende Untergruppen auf:

Berufsfachschulen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Ludwig Fresenius Schulen: Aus- und Weiterbildungen in den Bereichen Therapie und Wellness, Pflege und Pädagogik, Medizin und Labor, Wirtschaft sowie Technik. 34 Standorte (Stand: 2018) in Deutschland.
  • Hochschule Fresenius/AMD Akademie Mode & Design: Ausbildungen in den Fachbereichen Chemie & Biologie, Gesundheit & Soziales und Modejournalismus/Medienkommunikation sowie den Bereichen Styling und Fertigung.
  • mentor Fortbildungen: Fort- und Weiterbildungen im Gesundheitsbereich. 25 Standorte (Stand: 2016) bundesweit.
  • PTL – Die Praxis: Ausbildungen in den Bereichen Ergo- und Logopädie.

Hochschulen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Hochschule Fresenius/AMD Akademie Mode & Design: Bachelor- und Masterstudiengänge aus den Bereichen Chemie & Biologie, Gesundheit & Soziales, Wirtschaft & Medien und Design (seit 2013 ist die AMD Akademie Mode & Design als Fachbereich Design in die Hochschule Fresenius integriert), Vollzeit, berufsbegleitend in Präsenz oder online (onlineplus) Standorte und Studienzentren in Idstein, Köln, Hamburg, München, Düsseldorf, Frankfurt am Main, Wiesbaden, Heidelberg und Berlin sowie in Banská Bystrica (Slowakei) und New York City (USA).
  • Hochschule für Regionalentwicklung und Bankinstitut – Ambis. Vysoká škola, Prag (Tschechische Republik): Bachelor- und Masterstudiengänge mit den Schwerpunkten Bankenmanagement, Versicherungswirtschaft, Immobilienwirtschaft und Wirtschaftsrecht.
  • Carl Remigius Medical School: Bachelor- und Masterstudiengänge in medizinnahen, gesundheitsökonomischen, therapeutischen und pflegerischen Fächern in Vollzeit und berufsbegleitend. Standorte in Frankfurt am Main, Hamburg, Idstein, Köln und München.
  • LUNEX University, University of Health, Exercise & Sports (Differdingen, Luxemburg): Bachelor- und Masterstudiengänge in den Bereichen Sport, Gesundheit, Prävention und Therapie.

Akademien und Institute für berufliche Weiterbildung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Die Akademie Fresenius: Tagungen, Seminare und Kongresse in den Bereichen Food/Getränke, Chemie/Agrochemie, Umwelt, Waschmittel, Kosmetika. Deutschsprachige wie internationale Veranstaltungen.
  • Die Akademie für Führungskräfte der Wirtschaft: Trainings und Qualifizierungsprogramme zu den Themen Führung, Persönlichkeit und Selbstmanagement, Kommunikation, Moderation & Präsentation, Personalentwicklung, Coaching, Strategie & Management, Projektmanagement, Marketing & Vertrieb. Offene Veranstaltungen, Inhouse-Maßnahmen und internationale Führungsprogramme.

Beteiligungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Cognos AG ist am Nestor Bildungsinstitut beteiligt. Das Institut bietet Fort- und Weiterbildungen. Das Unternehmen betreibt bundesweit 26 Standorte (Stand: 2016).

Im Herbst 2013 beteiligte sich die Cognos AG an der HHL Leipzig Graduate School of Management (früher: Handelshochschule Leipzig). Im Fokus der Beteiligung stehen die gemeinsame Nutzung des Standortnetzwerks durch die HHL und die Hochschule Fresenius sowie eine enge Zusammenarbeit in Forschung und akademischer Nachwuchsförderung in den Bereichen Gesundheitsökonomie, Wirtschaftspsychologie und Leadership.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c Startseite der Cognos AG. In: www.cognos-ag.de. Cognos AG, abgerufen am 17. Juli 2017.
  2. Website der Cognos AG. In: www.cognos-ag.de. Cognos AG, abgerufen am 7. Dezember 2017.
  3. Bekanntgabe der Beteiligung. In: www.hhl.de/. HHL Leipzig Graduate School of Management, 10. Januar 2013, abgerufen am 16. November 2016 (englisch).
  4. Standorte & Einrichtungen der Hochschule Fresenius. In: www.hs-fresenius.de. Hochschule Fresenius, abgerufen am 16. November 2016.
  5. Melanie Behrendt, Melanie Hahn: Hochschule Fresenius eröffnet offiziell neues Studienzentrum in New York. (Nicht mehr online verfügbar.) In: www.hs-fresenius.de/. Hochschule Fresenius, 6. April 2016, archiviert vom Original am 14. Juli 2016; abgerufen am 16. November 2016. i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.hs-fresenius.de
  6. Website der Hochschule Fresenius. In: www.hs-fresenius.de/. Hochschule Fresenius, abgerufen am 16. November 2016.
  7. Bekanntgabe der Beteiligung. In: www.hhl.de. HHL Leipzig Graduate School of Management, 10. Januar 2013, abgerufen am 16. November 2016 (englisch).
  8. Melanie Behrendt, Melanie Hahn: Cognos AG investiert in die Hochschule für Internationales Management in Heidelberg (HIMH). (Nicht mehr online verfügbar.) In: www.cognos-ag.de. Cognos AG, 29. April 2015, archiviert vom Original am 16. November 2016; abgerufen am 16. November 2016. i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.cognos-ag.de
  9. Cognos AG opens up new opportunities for students in the wider region from April 2016 onwards. In: www.lunex-university.net. LUNEX University, 10. November 2015, abgerufen am 16. November 2016 (englisch).
  10. Pierre Gricius: Hier bricht jetzt eine neue Zeit an. (Nicht mehr online verfügbar.) Im Fokus, 4. April 2016, archiviert vom Original am 16. November 2016; abgerufen am 16. November 2016. i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.lunex-university.net