Cold Bay

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Cold Bay
Cold Bay, Izembek National Wildlife Refuge
Cold Bay, Izembek National Wildlife Refuge
Lage in Alaska
Cold Bay (Alaska)
Cold Bay
Cold Bay
Basisdaten
Staat: Vereinigte Staaten
Bundesstaat: Alaska
Borough: Aleutians East Borough
Koordinaten: 55° 13′ N, 162° 43′ WKoordinaten: 55° 13′ N, 162° 43′ W
Zeitzone: Alaska (UTC−9/−8)
Einwohner: 108 (Stand: 2010 [1])
Bevölkerungsdichte: 0,8 Einwohner je km2
Fläche: 183,7 km2 (ca. 71 mi2)
davon 140,8 km2 (ca. 54 mi2) Land
Höhe: 42 m
Vorwahl: +1 907
FIPS: 02-16530
GNIS-ID: 1418448

Cold Bay ist eine US-amerikanische Stadt in Alaska. Sie gehört zum Aleutians East Borough. Cold Bay hat 88 Einwohner (Stand: Census 2000)[1] auf einer Fläche von 183,7 km².

Das Städtchen ist ein wichtiges Handelszentrum der Alaska-Halbinsel und verfügt über einen Flughafen, den Cold Bay Airport. Cold Bay wird von vielen Reisenden als Ausgangspunkt für Erkundigungen des Izembek National Wildlife Refuge genutzt.[2]

Klimatabelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Monatliche Durchschnittstemperaturen und -niederschläge für Cold Bay
Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Max. Temperatur (°C) 0,6 0,0 1,6 3,3 6,9 10,2 12,8 13,3 11,2 6,8 3,8 1,8 Ø 6,1
Min. Temperatur (°C) -4,4 -5,1 -3,9 -1,9 1,6 4,9 7,8 8,4 6,2 1,6 -1,2 -3,0 Ø 1
Niederschlag (mm) 72 58 55 50 58 53 64 82 112 110 106 93 Σ 913
Regentage (d) 13 11 12 11 11 10 11 13 16 18 17 16 Σ 159
Wassertemperatur (°C) 4 3 2 2 5 7 9 10 10 8 6 4 Ø 5,9
Luftfeuchtigkeit (%) 84 84 83 83 84 86 88 90 86 83 84 86 Ø 85,1
T
e
m
p
e
r
a
t
u
r
0,6
-4,4
0,0
-5,1
1,6
-3,9
3,3
-1,9
6,9
1,6
10,2
4,9
12,8
7,8
13,3
8,4
11,2
6,2
6,8
1,6
3,8
-1,2
1,8
-3,0
Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
N
i
e
d
e
r
s
c
h
l
a
g
72
58
55
50
58
53
64
82
112
110
106
93
  Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez

Projekt Hula[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gegen Ende des Zweiten Weltkriegs wurde auf der Militärbasis das Projekt Hula umgesetzt, eines der bestgehütesten Geheimnisse sowjetisch-amerikanischer Zusammenarbeit im Krieg gegen Japan. Während gut vier Monaten wurde russisches Marinepersonal an US-Schiffen ausgebildet. Von Mai bis September wurden insgesamt 149 Schiffe an die Sowjetunion übergeben, darunter 30 Landungsboote (sogenannte LCVPs). Rund die Hälfte der LCVPs wurden im Rahmen der russischen Militäroffensive Operation Auguststurm bei der Eroberung der Kurilen eingesetzt.[3]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b factfinder.census.gov
  2. Website des Izembek National Wildlife Refuge in englischer Sprache
  3. Richard A. Russel: Project Hula: Secret Soviet-American Cooperation in the War Against Japan von 1997, ISBN 0-945274-35-1

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Cold Bay – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien