Colline di Levanto

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Colline di Levanto (deutsch: „Hügel von Levanto“) sind ein Weinbaugebiet in der norditalienischen Provinz La Spezia in der Region Ligurien. Die Weine besitzen seit 1995 eine „kontrollierte Herkunftsbezeichnung“ („Denominazione di origine controllata“ – DOC), die zuletzt am 7. März 2014 aktualisiert wurde.[1]

Colline di Levanto Bianco

Anbaugebiet[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das sehr kleine Anbaugebiet umfasst Teile der Gemeinden Levanto, Bonassola, Framura und Deiva Marina.

Herstellung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Weine werden in drei Arten erzeugt:[1]

  • Colline di Levanto bianco: enthält mindestens 40 % Vermentino, mind. 20 % Albarola und 5 % Bosco. Höchstens 35 % andere analoge Rebsorten, die für den Anbau in der Region Ligurien zugelassen sind, dürfen zugesetzt werden. Hat mindestens 11,0 Vol.-% Alkoholgehalt.
  • Colline di Levanto Vermentino: enthält mindestens 85 % Vermentino und mind. 20 % Ciliegiolo. Höchstens 15 % andere analoge Rebsorten, die für den Anbau in der Region Ligurien zugelassen sind, dürfen zugesetzt werden. Hat mindestens 11,0 Vol.-% Alkoholgehalt.
  • Colline di Levanto rosso: enthält mindestens 30 % Sangiovese und mind. 20 % Ciliegiolo. Höchstens 50 % andere analoge Rebsorten, die für den Anbau in der Region Ligurien zugelassen sind, dürfen zugesetzt werden. Hat mindestens 11,0 Vol.-% Alkoholgehalt. Wird auch als „Novello“ angeboten.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Produktionsvorschriften und Beschreibung (PDF) wineacts.com (italienisch) abgerufen am 3. Juni 2016.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Valeria Camaschella (Hrsg.): Lexikon der italienischen Weine – Sämtliche DOCG- & DOC-Weine. Hallwag, Gräfe und Unzer, München 2002, ISBN 3-7742-0756-9, S. 133.