Communauté de communes du sud Arrageois

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Communauté de communes du sud Arrageois
Pas-de-Calais (Nord-Pas-de-CalaisFrankreich)
Gründungsdatum 29. Dezember 1992
Sitz Croisilles
Gemeinden 22
Präsident Gérard Due
Fläche km²
Einwohner 7.508 (1999)

Die Communauté de communes du sud Arrageois ist ein ehemaliger französischer Gemeindeverband (Communauté de communes) im Département Pas-de-Calais und der Region Nord-Pas-de-Calais. Er wurde am 29. Dezember 1992 gegründet. 2014 wurde der Gemeindeverband aufgelöst, ein Teil der Gemeinden schloss sich der Communauté urbaine d’Arras an, der Rest fusionierte mit der Communauté de communes de la Région de Bapaume und der Communauté de communes du Canton de Bertincourt und bildete so die neue Communauté de communes du Sud-Artois.

Mitglieder[Bearbeiten]

  1. Ayette
  2. Boiry-Becquerelle
  3. Boisleux-au-Mont
  4. Boisleux-Saint-Marc
  5. Boyelles
  6. Bullecourt
  7. Chérisy
  8. Courcelles-le-Comte
  9. Croisilles
  10. Écoust-Saint-Mein
  11. Ervillers
  12. Fontaine-lès-Croisilles
  13. Gomiécourt
  14. Guémappe
  15. Hamelincourt
  16. Hénin-sur-Cojeul
  17. Héninel
  18. Mory
  19. Moyenneville
  20. Noreuil
  21. Saint-Léger
  22. Saint-Martin-sur-Cojeul

Quelle[Bearbeiten]