Concepción del Uruguay

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Concepción del Uruguay
Concepcion del Uruguay plaza Ramirez 2.JPG
Basisdaten
Vollständiger Name: Concepción del Uruguay
Fläche: 192 km2
Lage 32° 29′ S, 58° 14′ WKoordinaten: 32° 29′ S, 58° 14′ W
Höhe ü. d. M.: m
Einwohnerzahl (2001): 67.474
Dichte: 351 Einw./km²
  (Argentinien)
 
 
Verwaltung
Provinz: Entre RíosEntre Ríos Entre Ríos
Departamento: Uruguay
Bürgermeister: Marcelo Fabián Bisogni, PJ
Sonstiges
Postleitzahl: E3260
Telefonvorwahl: 3442
Website von Concepción del Uruguay

Concepción del Uruguay ist die Hauptstadt des Departamento Uruguay in der Provinz Entre Ríos im nordöstlichen Argentinien. Sie liegt im Osten der Provinz, nahe der Grenze zu Uruguay und hat 67.474 Einwohner (2001, INDEC).

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Concepción liegt am Riacho Illapé, einem Nebenarm des Río Uruguay. Die Umgebung ist ein leicht hügeliges, teilweise bewaldetes Grasland. Das Klima ist subtropisch und das ganze Jahr über feucht.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das 1783 gegründete Concepción del Uruguay war einer der ersten Orte, die sich nach der Mairevolution 1810 der argentinischen Unabhängigkeitsbewegung anschlossen. In den 1810er- und 1820er-Jahren musste sich die Stadt nicht nur gegen die spanischen Truppen, sondern auch gegen die Portugiesen und später gegen die Unitarier verteidigen (siehe hierzu Geschichte Argentiniens). 1816 sowie zwischen 1860 und 1883 war die Stadt Hauptstadt der Provinz.

Ihr berühmtester Bürger war der Freiheitskämpfer und spätere argentinische Präsident Justo José de Urquiza, der Concepción 1826 die Stadtrechte verlieh und hier 1848 die erste staatliche Schule Argentiniens gründete. 1870 wurde Urquiza ermordet, was zu weiteren kleinen Kampfhandlungen führte. Als sich die Lage ab 1880 wieder stabilisierte, entwickelte sich die Stadt vor allem als Handelszentrum; sein Hafen und sein Zoll waren überregional bedeutend.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Aus dem 19. Jahrhundert stammen mehrere sehenswerte Bauten. Die Basilika wurde 1857 von Urquiza gebaut, sie beherbergt heute sein Mausoleum. Ebenfalls von Urquiza stammt die höhere Schule Colegio Superior del Uruguay (1848) und das Post- und Telegrafenhaus (1868). Das Historische Museum bietet Einblick in die Zeit der Unabhängigkeitskriege.

Etwas außerhalb der Stadt liegen die sehenswerten Paläste von Santa Cándida und San José, die ebenfalls Urquiza anzurechnen sind.

Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Concepción ist heute nach wie vor hauptsächlich ein Handels- und Dienstleistungszentrum; Industrie und Landwirtschaft spielen nur eine untergeordnete Rolle.

Persönlichkeiten der Stadt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

+ Juan José Rossi, Museumsgründer, Ethnologe

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]