Constance Spry (Rose)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Constance Spry
Synonyme AUSfirst, AUStance
Constance Spry
Gruppe Englische Rose
Herkunft England
Züchter Graham Scott Thomas, David C. H. Austin
Markteinführung 1961
Abstammung

Kreuzung aus
Belle Isis’ × ‘Dainty Maid

Liste von Rosensorten

Die Rosensorte Constance Spry, syn. 'AUSfirst', 'AUStance' ist die erste Englische Rose, die von David Austin in Zusammenarbeit mit Graham Thomas (Sunningdale Nurseries) 1961 gezüchtet wurde.[1] Sie ist ein Abkömmling der Gallica-Rose Belle Isis und der Floribundarose Dainty Maid. Sie gilt als die archetypische Englische Rose.[2] Benannt wurde sie nach der englischen Floristin Constance Spry (1886 bis 1960).[3]

Rose 'Constance Spry'

Ausbildung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die großen kugeligen bis kelchförmigen, locker gefüllten Blüten duften teerosenartig intensiv nach Myrrhe. Die äußeren Blütenblätter sind blassrosa gefärbt, während die inneren Blätter durch eine tief dunkelrosa Färbung charakterisiert sind. [4] Die etwa 13 cm großen Blüten treten in kleinen, langstieligen Büscheln an leicht überhängenden Zweigen auf.

'Constance Spry' bildet einen großen Strauch mit schlanken Trieben aus, die mit zahlreichen kleinen Stacheln und graugrünen Blättchen besetzt sind.[5] In mitteleuropäischen Breiten wird die Rose etwa 1,80 m hoch und 1,80 m breit.[6] Darüber hinaus eignet sie sich besonders zur Züchtung als Kletterrose. Dann kann die Rose bis 3,5 m groß werden. Die nicht-remontierende Rose blüht üppig im Frühsommer und ist winterhart. Die Pflanze ist mitunter anfällig gegen Sternrußtau und Mehltau.

Die Strauchrose eignet sich zur Bepflanzung von Bauerngärten, formalen Gärten sowie Blumenrabatten und ist in vielen Rosarien zu finden. Häufig werden mit 'Constance Spry' auch Spaliere und Rosenbögen bepflanzt. Berühmt sind die Pflanzungen dieser Rose im Garten der Mottisfont Abbey.

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die 'Constance Spry' wurde 1993 mit dem Royal Horticultural Society's Award of Garden Merit ausgezeichnet.[7][8]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Charles & Brigid Quest-Ritson: Rosen: Die große Enzyklopädie. Mit 2000 Sorten. Übersetzung durch Susanne Bonn. Royal Horticultural Society, Dorling Kindersley Verlag, 2010, ISBN 3-8310-1734-4, S. 104
  • David Austin: The English Roses, Octopus Publishing Ltd. 2011, ISBN 978-1-8409-1554-9
  • David Austin: Vom Zauber einer Königin. Franckh-Kosmos Stuttgart 2012, ISBN 3-440-13444-X
  • David Austin: Englische Rosen - Tradition und Schönheit, DuMont Köln 1996, ISBN 3-7701-3267-X, S. 92

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Rosa 'Constance Spry' – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. David Austin: Englische Rosen - Tradition und Schönheit, DuMont Köln 1996, ISBN 3-7701-3267-X, S. 92
  2. Charles & Brigid Quest-Ritson: Rosen: Die große Enzyklopädie. Mit 2000 Sorten. Übersetzung durch Susanne Bonn. Royal Horticultural Society, Dorling Kindersley Verlag, 2010, ISBN 3-8310-1734-4, S. 104
  3. Heidi Howcroft: Tee & Rosen: Geschichten übers Leben im Garten-Paradies England, Deutsche Verlagsanstalt 2010, ISBN 978-3-6410-4788-7
  4. Charles & Brigid Quest-Ritson: Rosen: Die große Enzyklopädie. Mit 2000 Sorten. Übersetzung durch Susanne Bonn. Royal Horitculural Society, Dorling Kindersley Verlag, 2010, ISBN 3-8310-1734-4, S. 104
  5. Royal Horticultural Society: What Plant Where Encyclopedia, Dorling Kindersley Ltd. 2013, ISBN 978-1-4093-8297-3, S. 176
  6. David Austin: Rosenhandbuch 2012/13, 40. Ausgabe, Albrighton 2013, S. 12
  7. David Austin Roses: AGM roses, abgerufen am 7. März 2014
  8. Vollständige Liste der AGM-Pflanzen (Memento des Originals vom 8. Juni 2013 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.rhs.org.uk, S. 74