Corel Photo-Paint

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Corel Photo-Paint
CorelDRAWX7logo.svg
Entwickler Corel
Aktuelle Version X7
(2014)
Betriebssystem Windows
Kategorie Bildbearbeitungsprogramm
Lizenz proprietär
Deutschsprachig ja
Corel PHOTO-PAINT X7

Corel Photo-Paint ist ein Bildbearbeitungsprogramm zur Bearbeitung von Rastergrafiken. Hersteller ist das Unternehmen Corel Inc., ein Softwareunternehmen mit Hauptsitz in Ottawa (Kanada).

Das Programm wird nicht einzeln verkauft, sondern ist Bestandteil der CorelDraw Graphics Suite. Die aktuelle Version ist Corel Photo-Paint X7, das entspricht der Version 17.[1] Photo-Paint wird vor allem für Bildmanipulationen benutzt.

Photo-Paint hat keinen großen Marktanteil, ist aber im Druckvorstufenbereich mit Adobe Photoshop vergleichbar. So besitzt Photo-Paint ebenfalls eine voll funktionsfähige CMYK-Unterstützung mit Farbmanagement als Voraussetzung für die Umsetzung im Vierfarbdruckbereich. Auf der einen Seite war jede neue Version von Photo-Paint bemüht, mit den Fähigkeiten von Photoshop und dessen Werkzeugen gleichzuziehen, auf der anderen Seite erschienen mit Photo-Paint auch Neuerungen, beispielsweise an einer Kurve orientierten Text, zwei Jahre, bevor auch Photoshop diese Funktion anbot.

Da nahezu alle Bearbeitungsfunktionen und Effekte in beiden Programmen mittlerweile identisch sind, können die neueren Versionen die aus dem gleichen Jahr stammenden Photoshop-Dateien (mit den Endungen PSD) unter Beibehaltung aller Ebenen (bei Photo-Paint „Objekte“ genannt) öffnen und auch als solche wieder speichern. Die Version X5 kann dementsprechend Photoshop CS4-Dateien nativ öffnen und bearbeiten.

In der Version X5 ist das Farbmanagement vollständig neu programmiert worden und entspricht nun dem weltweiten Industriestandard. Dies führt teilweise zu Farbunterschieden beim Bearbeiten von Dateien aus vorherigen Versionen.

Photo-Paint kann durch photoshopkompatible Plugins erweitert werden.

Automatisierung durch Scripte[Bearbeiten]

Wie Corel Draw bietet auch Photo-Paint die Möglichkeit, mit Programmiersprachen die Funktionalität zu erweitern. Zum einen kann seit der Version 9 Visual Basic genutzt werden, zum anderen die Corel-eigene Programmiersprache Corel Script, die jedoch seit der Version 9 nicht mehr dokumentiert ist und ein Basic-Dialekt ist. Bis dahin gab es auch einen eigenen Script-Editor mit einer ausführlichen Hilfe zu allen Befehlen. Zeichnet man in Photo-Paint mit dem enthaltenen Rekorder eine Befehlskette auf und speichert diese ab, so kann man diese Datei problemlos mit einem Texteditor öffnen und bearbeiten. Diese Scripte lassen sich dann auch in die Stapelverarbeitung von Photo-Paint integrieren und somit auf viele Bilder anwenden.

Versionen für Nicht-Windows-Plattformen[Bearbeiten]

  • Version 9 stellte Corel Inc. für Linux als Freeware bereit; allerdings handelt es sich bei dieser Linux-Fassung um keine vollwertige Portierung, weil sie mit dem Emulator Wine umgesetzt wurde.
  • Seit der Version 12 bietet Corel Inc. keine Version mehr für Macintosh an.

Dateiformat CPT[Bearbeiten]

Corel Photo-Paint bietet das proprietäre Dateiformat CPT mit der Extension .cpt an. Bis Version 6 handelt es sich dabei um TIFF-Dateien. Bei höheren Versionen können die Dateien nur noch mit Werkzeugen von Corel betrachtet, konvertiert und bearbeitet werden.

Die Formatversion kann mittels eines Text- oder Hex-Editors herausgefunden werden. Bei Dateien, die beispielsweise mit Corel Photo Paint 9 oder 10 geschrieben wurden, steht CPT9FILE in der ersten oder zweiten Zeile.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. CorelDRAW Graphics Suite X6. Funktionen. In: Corel Corporation. Corel Inc., 2012, abgerufen am 2. April 2012.