Cotapata (Nor Yungas)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Cotapata
Basisdaten
Einwohner (Stand) 44 Einw. (Volkszählung 2012)
Höhe 3196 m
Postleitzahl 02-1401-0102-7001
Telefonvorwahl (+591)
Koordinaten 16° 17′ S, 67° 51′ WKoordinaten: 16° 17′ S, 67° 51′ W
Cotapata (Bolivien)
Cotapata
Cotapata
Politik
Departamento La Paz
Provinz Provinz Nor Yungas
Klima
Klimadiagramm Chuspipata
Klimadiagramm Chuspipata

Cotapata ist eine Ortschaft im Departamento La Paz im südamerikanischen Anden-Staat Bolivien.

Lage im Nahraum[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Cotapata ist eine kleine Ortschaft im Kanton Pacollo im Landkreis (bolivianisch: Municipio) Coroico in der Provinz Nor Yungas. Die Gemeinde liegt auf einer Höhe von 3196 m auf einem Höhenrücken oberhalb des Río Elena, der sich wenige Kilometer flussabwärts bei der Ortschaft Huarinilla mit dem Río Huarinilla zum Río Coroico vereinigt.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Cotapata liegt am Ostrand der Cordillera Real am Rand der Yungas-Region, die den Übergang zwischen dem Hochland der Anden (Altiplano) und dem tropischen Tiefland mit dem Amazonas-Regenwald bildet. Das Klima in dieser Höhe ist ein typisches Tageszeitenklima, bei dem die mittleren Temperaturschwankungen im Tagesverlauf deutlicher ausfallen als im Jahresverlauf.

Die Jahresdurchschnittstemperatur der Ortschaft liegt bei 17,4 °C (siehe Klimadiagramm Chuspipata), die Monatsdurchschnittswerte schwanken zwischen 15 °C im Juni/Juli und 19 °C im November/Dezember. Die durchschnittlichen Tageshöchsttemperaturen liegen ganzjährig zwischen 23 °C und 26 °C, die nächtlichen Tiefstwerte betragen im langjährigen Durchschnitt etwa 6 °C im Juni/Juli und 13 °C von Dezember bis Februar. Der durchschnittliche Jahresniederschlag beträgt 725 mm, mit einer Trockenzeit bei Monatswerten von unter 20 mm von Mai bis August und Monatshöchstwerten von mehr als 100 mm von Dezember bis Februar.[1]

Verkehrsnetz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Chuspipata liegt in einer Entfernung von 52 Straßenkilometern nordöstlich von La Paz, der Hauptstadt des gleichnamigen Departamentos.

Von La Paz aus führt die asphaltierte Fernstraße Ruta 3 über Cotapata nach Coroico und weitere 515 Kilometer bis nach Trinidad am Río Mamoré. Die alte Verbindung zwischen La Paz und Coroico über Cotapata heißt „Straße des Todes“ (Ruta de la muerte), vor allem wegen des enormen Höhenunterschiedes zwischen Tal und Berg und insbesondere wegen der vielen Verkehrstoten, die jährlich auf dieser unbefestigten Straße verunglückten. Die alte Strecke wird in vielen Reiseführern als „tödlichste Straße der Welt“ bezeichnet und zieht diesbezüglich Touristen an; unter anderem gibt es auf ihr geführte Mountainbiketouren. Zwischen 1970 und 1985 wurde der erste Abschnitt der Straße von La Paz bis Cotapata asphaltiert; seit 2007 ist auch eine neue Trasse zwischen Cotapata und Santa Bárbara in Betrieb, die zwei Kilometer östlich von Cotapata den alten Streckenverlauf in nördlicher Richtung verlässt.

Bevölkerung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Einwohnerzahl der Ortschaft betrug im Jahr 2012 bei der letzten Volkszählung 44 Einwohner. Aufgrund der historischen Bevölkerungsentwicklung ist im Municipio Coroico die Aymara-Bevölkerung vorherrschend, 62,1 Prozent der Bevölkerung sprechen die Aymara-Sprache.[2]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. GEO-Reisecommunity (abgerufen 17. Mai 2012)
  2. INE-Sozialdaten 2001 (Memento des Originals vom 25. September 2013 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.ine.gob.bo (PDF; 12,2 MB)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]