DR-Baureihe 199

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

In die Baureihe 199 reihte die Deutsche Reichsbahn ab 1973 sämtliche schmalspurigen Diesellokomotiven ein. Dabei handelte es sich mit Ausnahme der Großlokomotiven 199.8 der späteren Harzer Schmalspurbahnen um Kleinlokomotiven.

Bezeichnung Spurweite Baujahr Typ Anmerkung
ab 1973 bis 1970
1973
ab 1992
199 001 Köf 6001
100 901
750 mm 1944 HF 130 C
199 002 Köf 6003
100 902
399 703 750 mm 1942 HF 130 C nach Ausmusterung 1975, 1978 als 100 902 reaktiviert, ab 1985 als 100 901, 1992 kurzzeitig als 310 901-4 bezeichnet
199 003I Kö 6501
100 903
1000 mm 1953 LKM Typ Ns 3 1983–1984 als 199 991 bezeichnet
199 003II 399 110 1000 mm 1983 Kö II Umbau aus normalspuriger 100 128
199 004I Kö 6502
100 904
1000 mm 1953 LKM Typ Ns 3 1983 als 199 992 bezeichnet
199 004II 399 111 1000 mm 1983 Kö II Umbau aus normalspuriger 100 287-2
199 005 Kö 7001
100 905
399 112 1000 mm 1964 LKM V 10 C
199 006 Kö 7002
100 906
399 113 1000 mm 1964 LKM V 10 C
199 007 399 701 750 mm 1957 LKM Typ Ns 4 1973 von Feinspinnerei Venusberg erworben
199 008 399 702 750 mm 1957 LKM Typ Ns 4
199 010 399 114 1000 mm 1985 Kö II 1985 Umbau aus normalspuriger 100 325-0
199 011 399 115 1000 mm 1991 Kö II 1991 Umbau aus normalspuriger 100 639
199 012 399 116 1000 mm 1991 Kö II 1991 Umbau aus normalspuriger 100 213
199 101 600 mm 1969 LKM V 10 C Berliner Parkeisenbahn
199 102 399 601 600 mm 1972 LKM V 10 C Berliner Parkeisenbahn
199 103 399 602 600 mm 1957 LKM Typ Ns 4 Berliner Parkeisenbahn
199 301 V 30 001 C
103 901
399 603 1000 mm 1966 LKM V 30 C
199 861…892 299 110–119 1000 mm 1988–1990 Baureihe 110 Umbau 1988–1990 aus Normalspurbaureihe

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]