Daichi Miura

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Daichi Miura (2014)

Daichi Miura (jap. 三浦 大知; Miura Daichi; * 24. August 1987 in Okinawa, Japan) ist ein japanischer J-Pop-Sänger mit R&B-Einflüssen. Seinen Plattenvertrag unterschrieb Daichi unter Sonic Groove, einem Sub-Label von Avex Trax. Für sein Management steht er bei Rising Production unter Vertrag, hier sind z. B. Künstler wie Nana Tanimura unter Vertrag.

Musikkarriere[Bearbeiten]

Daichi debütierte 1997 als Sänger in der Gruppe Folder, welche aus Schülern der Okinawa Actors School bestand. Am 19. Mai 1999 veröffentlichte er eine Solo-Single mit dem Titel Big Heart. Er verließ die Gruppe allerdings 2000, aufgrund seines Stimmbruchs. Musikalisch, neben dem Singen, spielt er auch Piano und Gitarre. Zu seinen Inspirationen gehören Justin Timberlake und Usher.[1]

Am 1. August 2004 startete er sein Comeback als Solo-Artist und veröffentlichte seine Debüt-Single Keep It Goin' On am 30. März 2005. Die Single erreichte #14 in den Oricon Charts und konnte sich fast 25.000-mal verkaufen.[2] Schon im Juni des Jahres veröffentlichte man die zweite Single mit dem Titel Free Style, die ebenfalls ein Top-20-Hit wurde. Schließlich wurde die dritte Single mit dem Titel Southern Cross im Oktober des Jahres veröffentlicht und debütierte auf #34 der Oricon Charts.

Im Januar 2006 veröffentlichte er seine erste Kollaboration mit dem Sänger Utamaru aus der japanischen Musikgruppe Rhymester. Die Single debütierte auf #29 und hielt sich für drei Wochen in den Charts.[3] Zwei Wochen später erschien auch schon das erste Studioalbum mit dem Titel D-Rock with U, es landete auf #18 der Oricon Charts. Im März des Jahres wurde sein erstes Konzertvideo mit dem Titel D-Rock with U: Daichi Miura Live Chapter 2 @ Shibuya-AX veröffentlicht, das in Kooperation mit MTV Japan produziert wurde.[4]

Nach mehr als einem Jahr Stille, veröffentlichte Daichi seine nächste Single Flag, im Juli 2007. Mit einer Höchstplatzierung von #62 und einem Charts-Aufenthalt von einer Woche, in den Oricon Charts, wird diese Single derzeit als seine schlechtverkaufteste bezeichnet.[5] Es Verging schließlich ein weiteres Jahr, bis er im Juli 2008 die Single Inside Your Head veröffentlichte. Erstmals erstellte er selbst die Choreografie zum Lied, was dazu führte, dass er die Tänze zu vielen seiner Lieder selbst choreografierte.

Seine siebte Single mit dem Titel Your Love wurde am 11. Februar 2009 veröffentlicht. Diese Single ist eine Kollaboration mit dem japanischen Sänger Kreva. Im folgenden Mai folgte die nächste Single Delete My Memories und im Juli ging er auf eine kurze Tour von zwei Konzerten in Tokio und Ōsaka.[6] Schließlich folgte das zweite Studioalbum mit dem Titel Who's the Man im September des Jahres. Dieses Studioalbum erreichte allerdings nur #27 der Oricon-Charts. Zum Ende des Jahres, im November, veröffentlichte man auch noch ein weiteres Konzertvideo mit dem Titel Daichi Miura Live 2009: Encore of Our Love, das sich auf die kurze Tour vom Juli bezieht.

Im Februar 2010 veröffentlichte er mit der südkoreanischen Sängerin BoA die Kollaboration Possibility mit Musikvideo für das siebte Studioalbum Identity von BoA. Erst im folgenden August meldete sich Daichi mit der nächsten Single The Answer für seine eigene Diskografie wieder zurück, hierbei änderte er sein Image, indem er seine Frisur lockig änderte und mehr in zeitgenössische R&B-Musik ging. Eine weitere Single mit dem Titel Lullaby folgte im Dezember des Jahres. Das Lied wurde als Titellied für die Show Future Tracks R verwendet und konnte auf #16 debütieren.[7]

Am 25. Mai 2011 wurde das dritte Konzertvideo mit dem Titel Daichi Miura Live Tour 2010: Gravity veröffentlicht, am 1. Juni die digitale Single Touch Me und später im August die Single Turn Off the Light. Außerdem folgte das dritte Studioalbum mit dem Titel D.M. am 30. November 2011. Mit einer Höchstplatzierung von #7 war dies auch Daichis erster Top-10-Einstieg in seiner ganzen musikalischen Karriere. Das Studioalbum verkaufte sich fast 26.000-mal und konnte damit seinen bisher erfolgreichsten Tonträger Keep It Goin' On überbieten.[8]

Das vierte Konzertvideo mit dem Titel Daichi Miura Live Tour 2011: Synesthesia wurde im Februar 2012 veröffentlicht. Die zwölfte Single Two Hearts konnte an größere Aufmerksamkeit knüpfen und debütierte auf #9 der Oricon-Charts und war somit seine erste Single in den Top 10. Nur zwei Wochen später war er Teil einer Kollaboration mit Miho Fukuhara für ihre Single Dream On. Schon im August folgte ein weiteres Konzertvideo mit dem Titel Daichi Miura Live 2012 "D.M." in Budokan, eine Woche später wurde auch eine weitere digitale Single Elevator veröffentlicht. Abschließend zum Jahr wurde im Dezember die Single Right Now / Voice veröffentlicht, die von seiner Fangemeinde als liebste Single gelobt wird. Die Single erreichte #7 der Charts und verkaufte sich fast 24.000-mal.[9]

Diskografie[Bearbeiten]

Alben[Bearbeiten]

Veröffentlichung Titel Chart-Position[10] Verkäufe[1] Anmerkung
25. Januar 2006 D-Rock with U 18 13.000 1. Studioalbum
16. September 2009 Who's the Man 27 6.000 2. Studioalbum
30. November 2011 D.M. 7 26.000 3. Studioalbum
20. November 2013 The Entertainer 5 35.000 4. Studioalbum
02. September 2015 Fever 3 25.000 5. Studioalbum
*Chartplatzierungen und Verkäufe alle von den Oricon Charts und nur auf Japan bezogen.
"—" bedeutet kein Chart-Einstieg, keine Informationen oder keine Veröffentlichung.

Singles[Bearbeiten]

Veröffentlichung Titel Chart-Position[11] Verkäufe[1] Anmerkung
30. Mai 2005 Keep It Goin' On 14 25.000 1. Single
01. Juni 2005 Free Style 19 15.000 2. Single
11. Oktober 2005 Southern Cross 34 3.000 3. Single
11. Januar 2006 No Limit 29 3.000 4. Single mit Utamaru (aus Rhymester)
18. Juli 2007 Flag 62 5. Single
23. Juli 2008 Inside Your Head 48 2.000 6. Single
11. Februar 2009 Your Love 20 4.000 7. Single mit Kreva
20. Mai 2009 Delete My Memories 36 3.000 8. Single
18. August 2010 The Answer 24 7.000 9. Single
15. Dezember 2010 Lullaby 16 7.000 10. Single
24. August 2011 Turn Off the Light 16 8.000 11. Single
02. Mai 2012 Two Hearts 9 20.000 12. Single
16. Mai 2012 Dream On 31 3.000 Single mit Miho Fukuhara
29. August 2012 Elevator 1. digitale Single
12. Dezember 2012 Right Now / Voice 7 24.000 13. Single
20. Februar 2013 Half of You 2. digitale Single
10. Juli 2013 Go for It 8 24.000 14. Single
05. März 2014 Anchor 7 18.000 15. Single
03. Dezember 2014 Furueau Dake de: Always with You / It's the Right Time
ふれあうだけで ~Always with you~ / It's The Right Time
Nur interagieren
6 18.000 16. Single
25. Februar 2015 Unlock 8 13.000 17. Single
17. Juni 2015 Music 11 16.000 18. Single
*Chartplatzierungen und Verkäufe alle von den Oricon Charts und nur auf Japan bezogen.
"—" bedeutet kein Chart-Einstieg, keine Informationen oder keine Veröffentlichung.

Video-Veröffentlichungen[Bearbeiten]

Veröffentlichung Titel Chart-Position[12] Verkäufe[1] Anmerkung
29. März 2006 D-Rock With U:
Daichi Miura Live Chapter 2 @ SHIBUYA-AX
62 1. Konzert - DVD
18. November 2009 Daichi Miura Live 2009:
Encore of Our Love
29 2. Konzert - DVD
25. Mai 2011 Daichi Miura Live Tour 2010: Gravity 17 3. Konzert - DVD
22. Februar 2012 Daichi Miura Live Tour 2011: Synesthesia 9 4. Konzert - DVD
22. August 2012 Daichi Miura Live 2012: D.M. in Budokan 10 (DVD) 5. Konzert - DVD und Blu-ray
16. Januar 2013 Daichi Miura: Extime Tour 2012 7 (DVD) 6. Konzert - DVD und Blu-ray
20. Februar 2013 Choreo Chronicle 2008-2011 Plus 13 (DVD)
6 (Blu-ray)
8.000 1. Video-/Choreografie-Kompilation - DVD und Blu-ray
29. Januar 2014 Daichi Miura Live Tour 2013: Door to the Unknown 7. Konzert - DVD und Blu-ray
01. Oktober 2014 Daichi Miura Live Tour 2014: The Entertainer 2 (DVD)
2 (Blu-ray)
11.000 8. Konzert - DVD und Blu-ray
*Chartplatzierungen und Verkäufe alle von den Oricon Charts und nur auf Japan bezogen.
"—" bedeutet kein Chart-Einstieg, keine Informationen oder keine Veröffentlichung.

Lieder[Bearbeiten]

Geordnet nach Veröffentlichung

  1. Big Heart
  2. Perfect World
  3. Keep It Goin' On
  4. You'll Be Mine
  5. Free Style
  6. Be Shining
  7. Southern Cross
  8. One Step Closer
  9. Gin no Namida (銀の涙)
  10. I-N-G
  11. Make It Happen
  12. Open Your Heart
  13. Knock Knock Knock
  14. Word!
  15. Stay
  16. Bad Day
  17. 17 Ways
  18. Flag
  19. Super Star
  20. Everlasting Love 2007
  21. Wishing on a Groove
  22. Special Story
  23. Inside Your Head
  24. Magic
  25. Spotlight
  26. Delete My Memories
  27. Damn
  28. Who's the Man
  29. Stay with Me
  30. Baby Be Mine
  31. Crazy
  32. Shine
  33. Hypnotize
  34. You & Me
  35. The Answer
  36. Gotta Make You Mine
  37. Lullaby
  38. Drama
  39. Touch Me
  40. Turn Off the Light
  41. Wakare no Bell (別れのベル)
  42. After the Rain
  43. Black Hole
  44. Illusion Show
  45. Love Is like a Bass Line
  46. Only You
  47. 4am
  48. Run Way
  49. Shout It
  50. Magic Word
  51. Two Hearts
  52. Burning Weakness
  53. Elevator
  54. Right Now
  55. Voice
  56. Far Away
  57. Half of You
  58. Go for It
  59. Twinkle Shiny Star
  60. Can You See Our Flag Wavin' in the Sky?
  61. Spellbound
  62. Baby Just Time
  63. Chocolate
  64. Gotta Be You
  65. Blow You Away!
  66. Listen to My Heartbeat
  67. All Converge on "The One"
  68. Anchor
  69. Get Up
  70. Good Sign
  71. Bring It Down
  72. Furueau Dake de: Always with You (ふれあうだけで)
  73. It's the Right Time
  74. Unlock
  75. Wanna Give It to You
  76. My Day
  77. Music
  78. 101
  79. I Remember
  80. Sing Out Loud
  81. Fever
  82. Welcome!
  83. Make Us Do
  84. One Shot
  85. Color Me Blue
  86. Supa Dupa Paper Plane
  87. Testify
  • Cover:
  1. When She Loved Me (original von Sarah McLachlan)
  2. Human Nature (original von Michael Jackson)
  3. Can't Help Falling in Love (original von Elvis Presley)
  4. True Colors (original von Cyndi Lauper)
  5. It Will Rain (original von Bruno Mars)
  6. To Make You Feel My Love (original von Adele)
  7. Ribbon in the Sky (original von Stevie Wonder)
  8. Can You Feel the Love Tonight (original von Der König der Löwen)
  • Kollaborationen:
  1. No Limit mit Utamaru
  2. Your Love mit Kreva
  3. Stop!! mit Chiharu
  4. Hot Musik mit Coma-Chi
  5. Magic Remix mit Kreva
  6. Possibility mit BoA
  7. Shinkirou mit Kreva
  8. Toshishita no Kimi ni (年下の君に) mit Sowelu
  9. First Sight mit Lecca
  10. Netsu Yoru (熱帯夜) mit Sugar Shack Family
  11. Hope als Mitglied der Gruppe Hope
  12. Dream On mit Miho Fukuhara
  13. Holiday mit DJ Deckstream
  14. Zensoku Ryoku mit Kreva
  15. Supernova mit Kaoru Kurosawa
  16. Kagayaku Mirai (輝く未来) mit May J.
  17. I See the Light mit May J.
  • Übergänge:
  1. I'm Back: The Theme of D-Rock with U
  2. Interlude
  3. Ascertain

Musikvideos[Bearbeiten]

  1. Keep It Goin' On
  2. Free Style
  3. Southern Cross
  4. Flag
  5. Inside Your Head
  6. Delete My Memories
  7. Who's the Man
  8. The Answer
  9. Lullaby
  10. Turn Off the Light
  11. Black Hole
  12. Two Hearts
  13. Right Now
  14. Go for It
  15. I'm on Fire
  16. Listen to My Heartbeat
  17. Can You See Our Flag Wavin' in the Sky?
  18. Bring It Down
  19. Furueau Dake de: Always with You (ふれあうだけで)
  20. Unlock
  21. Music
  22. Sing Out Loud
  • Kollaborationen:
  1. No Limit feat. Utamaru
  2. Your Love feat. Kreva
  3. Stop!! feat. Chiharu
  4. Possibility feat. BoA
  5. Dream On feat. Miho Fukuhara
  6. Zensoku Ryoku feat. Kreva
  • Alternative Versionen:
  1. Inside Your Head (No Edit Ver. featuring Choreography)
  2. Delete My Memories (Another Ver. Featuring Dance)
  3. Drama (Studio Dance Session)
  4. Turn Off the Light (No Edit Ver. Featuring Choreography)
  5. Lullaby: Studio Live Version
  6. Shout It: Live Edition
  7. The Answer: Dance Edition (Music Video Another Ver.)
  8. Twinkle Shiny Star (Choreo Video)
  9. Good Sign (Choreo Video)
  10. Bring It Down (Choreo Video)
  11. It's the Right Time (Choreo Video)
  12. Unlock (Choreo Video)
  13. Music (Bird's Eye View Ver.)
  14. I Remember (Choreo Video)

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c d Generasia Miura Daichi (englisch) Abgerufen am 13. Juli 2012
  2. Generasia Keep It Goin' On In generasia (englisch), abgerufen am 12. September 2015
  3. Generasia No Limit (Miura Daichi) In generasia (englisch), abgerufen am 12. September 2015
  4. Generasia D-Rock with U ~Daichi Miura Live Chapter 2~ @ SHIBUYA-AX In generasia (englisch), abgerufen am 12. September 2015
  5. Oricon 三浦大知のランキング In Oricon (japanisch), abgerufen am 12. September 2015
  6. Generasia Daichi Miura Live 2009 -Encore of Our Love- In generasia (englisch), abgerufen am 12. September 2015
  7. Generasia Lullaby (Miura Daichi) In generasia (englisch), abgerufen am 12. September 2015
  8. Generasia D.M. In generasia (englisch), abgerufen am 12. September 2015
  9. Generasia Right Now / Voice In generasia (englisch), abgerufen am 12. September 2015
  10. Oricon CD Ranking Albums - Miura Daichi (japanisch) Abgerufen am 13. Juli 2012
  11. Oricon CD Ranking Singles - Miura Daichi (japanisch) Abgerufen am 13. Juli 2012
  12. Oricon DVD Ranking - Miura Daichi (japanisch) Abgerufen am 13. Juli 2012