Danae Papamatthäou-Matschke

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Danae Papamatthäou-Matschke (2018)

Danae Papamatthäou-Matschke (griechisch Δανάη Παπαματθαίου–Μάτσκε Danái Papamatthéou-Mátske, international auch Danae Papamattheou-Matschke, * 1988 in Athen) ist eine deutsch-griechische Violinistin. Sie lebt in Hamburg und Thessaloniki.

Künstlerische Tätigkeit[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Danae Papamatthäou-Matschke gab ihr Konzertdebüt im Alter von 11 Jahren bei griechischen Musikfestivals und konzertierte seit dem auch in Deutschland, den USA, China, Italien, Spanien, der Schweiz, Österreich, Slowenien, Estland, Finnland, Schweden und Zypern. Als Solistin hat sie mit einer Vielzahl von Symphonieorchestern zusammen gearbeitet, wie z. B. den Staatsorchestern Thessaloniki und Athen, dem Symphonieorchester des griechischen Rundfunks, dem Mendelssohn Kammerorchester Leipzig und der Thüringen Philharmonie Gotha-Eisenach[1].

Als Solistin ist sie regelmäßig auf internationalen Musikfestivals wie den Festspielen Mecklenburg-Vorpommern, dem International Mendelssohn Festival Hamburg, dem Samos Young Artists Festival und dem Molyvos International Music Festival[2] zu Gast und trat in großen Musikzentren auf, wie u. a. dem Gewandhaus Leipzig, der Elbphilharmonie[3] und Laeiszhalle Hamburg, dem Beijing National Centre for the Performing Arts sowie den Konzertpalästen Athen und Thessaloniki[4].

Darüber hinaus absolvierte sie internationale Meisterkurse u. a. bei Igor Ozim, Ana Chumachenko, Zakhar Bron, Donald Weilerstein, Vanya Milanova, Boris Garlitsky, Tanja Becker-Bender, Christiane Hutcap sowie dem Szymanowski-Quartett.

Ausbildung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Danae Papamatthäou-Matschke erhielt ihren ersten Geigenunterricht im frühen Kindesalter in ihrer Heimatstadt. Es folgten Studien am Musikgymnasium Schloss Belvedere[5] in Weimar bei Jost Witter, an der Universität Mozarteum in Salzburg bei Igor Ozim und an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg bei Tanja Becker-Bender. Heute ist sie Doktorandin an der Mazedonischen Universität Thessaloniki[6] und Mitarbeiterin an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg[7].

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Danae Papamatthäou-Matschke ist Preisträgerin zahlreicher nationaler und internationaler Wettbewerbe. So feierte sie Erfolge beim Internationalen Violinwettbewerb Andrea Postacchini[8] (Italien), dem "Internationaler Violinwettbewerb Henri Marteau"[9] (Deutschland), Jugend musiziert (Deutschland), sowie dem Internationalen Wettbewerb für junge Solisten „Ersi Saratsi“ und dem „Panhellenischen Violinwettbewerb“ (Griechenland). Zudem gewann sie Sonderpreise für die beste Interpretation eines virtuosen Werks bei dem "Internationaler Violinwettbewerb Henri Marteau" (Deutschland) und für die beste Interpretation eines zeitgenössischen Werks beim Internationalen „Szymon Goldberg Award“ (Deutschland).

Stipendien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Danae Papamatthäou-Matschke wurde für ihre herausragenden Leistungen wiederholt mit Stipendien internationaler gemeinnütziger Organisationen geehrt. So war sie Stipendiatin des Vereins der Musikfreunde Athen, der Onassis-Stiftung[10], der Deutsche Stiftung Musikleben[11], der Stiftung Maritim Hermann und Milena Ebel[12] und der Berenberg Bank Stiftung.

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zwei CD-Produktionen präsentieren Einspielungen mit Werken von J. S. Bach, L. v. Beethoven, E. Bloch, C. Franck, C. Debussy, M. Ravel[13] und D. Terzakis (IRIDA Classical)[14].

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Ursula Mielke: Kleines Festival der Thüringen Philharmonie Gotha lockte mit Mozart. 14. Juni 2011, abgerufen am 16. August 2021 (deutsch).
  2. Matschke-Papamatthaiou Danae. 16. Mai 2020, abgerufen am 16. August 2021 (amerikanisches Englisch).
  3. 24016032: Elbphilharmonie: Juni / Juli / August 2016. Abgerufen am 16. August 2021 (englisch).
  4. Contributors. Abgerufen am 16. August 2021.
  5. MUSIKGYMNASIUM SCHLOSS BELVEDERE. Abgerufen am 16. August 2021.
  6. Papamattheou Matschke Danae | University of Macedonia. Abgerufen am 17. August 2021.
  7. Personen mit Anfangsbuchstabe P. Abgerufen am 16. August 2021.
  8. Concorso Violinistico Postacchini: 2003 - Edition X. Abgerufen am 16. August 2021 (italienisch).
  9. International Violin Competition Henri Marteau: Preisträger. Abgerufen am 16. August 2021.
  10. oe1.orf.at: Danae Papamatthäou-Matschke, Geige. Abgerufen am 16. August 2021.
  11. Deutsche Stiftung Musikleben. Abgerufen am 16. August 2021.
  12. KulturPort De Kultur-Magazin Hamburg: Verleihung des Ebel-Preises und der Ebel-Stipendien an Studierende der HfMT. 26. April 2014, abgerufen am 16. August 2021 (deutsch).
  13. Recital-Works for Violin and P. Abgerufen am 16. August 2021.
  14. Releases. Abgerufen am 16. August 2021.