Daun & Cie

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
DAUN & Cie. Aktiengesellschaft
Rechtsform Aktiengesellschaft
Sitz Rastede, Deutschland
Leitung
Mitarbeiterzahl 1.421[1]
Umsatz 277,5 Mio. Euro[1]
Branche Textilien
Stand: 31. Dezember 2016

Die DAUN & Cie. Aktiengesellschaft mit Sitz in Rastede ist eines der größten Textilunternehmen in Deutschland.[2] Der Konzern versteht sich als Beteiligungsgesellschaft, die für ihre Tochterunternehmen als strategische Finanzholding unterschiedlichste Dienstleistungen vorhält.[1]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gründung erfolgte im Jahr 1979. Seitdem kauft der Konzern Textilunternehmen. Ab 1997 wurden mehrere Unternehmen in Deutschland übernommen. Die Gruppe hält darüber hinaus auch Beteiligungen, Niederlassungen und Produktionsstandorte in Portugal, Tschechien, China, USA, Indien, Usbekistan und vielen anderen Ländern.

2003 kaufte Daun & Cie von der Deutschen Bank deren 13-Prozent-Anteil der Phoenix AG (Kautschuktechnologie). In den folgenden Monaten erwarb Daun & Cie weitere große Aktienpakete, unter anderem die Anteile der WestLB. Die Phoenix AG wurde im November 2004 mit der ContiTech AG, einer Tochterfirma der Continental AG, fusioniert.

Beteiligungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Deutschland[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Textilproduktion und -veredelung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Industriezulieferung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

(Stand: 31. Dezember 2011)

  • Caplast Kunststoffverarbeitungs-GmbH, Nordkirchen (Extrusionsbeschichtungen); gehört zur Mehler-Gruppe
  • Elbtal Plastics GmbH & Co. KG, Coswig (Kunststofffolien und Dichtungsbahnen)

Andere Sparten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

(Stand: 31. Dezember 2014)

  • it-novum GmbH, Fulda (IT-Dienstleistungen)
Logo der KAP Beteiligungs-AG

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c Konzernabschluss 2016 im eBundesanzeiger, abgerufen am 1. April 2018
  2. Christoph Lixenfeld: Nach der Insolvenz kommt der Erfolg in Handelsblatt vom 13. Juli 2009, abgerufen am 20. August 2020.
  3. Handelsregister Aachen HR B 4683, Änderung durch Urkunde 596/2009M (Übernahme Becker Textil)

Koordinaten: 53° 14′ 40,8″ N, 8° 11′ 36,7″ O