David G. Haskell

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

David George Haskell (* 1950 in England, Vereinigtes Königreich) ist ein britischer Biologe, Autor und Professor für Biologie an der University of the South in Sewanee, Tennessee. Neben wissenschaftlichen Aufsätzen hat er Essays, Gedichte, Zeitungskommentare,[1] sowie die Bücher Das verborgene Leben des Waldes und Der Gesang der Bäume verfasst.

Für Das verborgene Leben des Waldes erhielt er 2013 den National Academies Communication Award in der Kategorie Bestes Buch,[2] und war Finalist für den Pulitzer-Preis/Sachbuch.[3] Haskells zweites Buch, Der Gesang der Bäume, wurde 2018 mit der John Burroughs Medaille für ein besonderes Werk über Naturwissenschaften ausgezeichnet[4].

Haskell erwarb 1990 seinen Bachelor-Abschluss in Zoologie an der Universität von Oxford und wurde 1996 an der Cornell University in Evolutionsbiologie promoviert (Ph.D.).[5] 2014 wurde ihm von der US-amerikanischen John-Simon-Guggenheim-Gedächtnis-Stiftung ein Guggenheim-Stipendium zugesprochen.[6]

Schriften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • The Forest Unseen: A Year's Watch in Nature, Viking Press / Penguin Random House, New York 2012.
  • The Songs of Trees: Stories from Nature's Great Connectors, Vikin Press / Penguin Random House, New York 2017.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. David G. Haskell: Nature's Case for Same-Sex Marriage. In: The New York Times, 29. März 2013, abgerufen am 8. Mai 2018 (englisch).
  2. Academies Announce 2013 Communication Award Winners. The National Academies of Sciences, Engineering, and Medicine, 5. September 2013, abgerufen am 8. Mai 2018 (englisch).
  3. 2013 Pulitzer Prizes. The Pulitzer Prizes, abgerufen am 8. Mai 2018.
  4. David Haskell wins 2018 Burroughs Medal. John Burroughs Association, abgerufen am 8. Mai 2018 (englisch).
  5. Faculty & Staff – David George Haskell. Abgerufen am 9. Januar 2019.
  6. David Haskell. John Simon Guggenheim Foundation, abgerufen am 8. Mai 2018 (englisch).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]