David Maysles

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

David Maysles (* 10. Januar 1931 in Brookline, Massachusetts; † 3. Januar 1987 in New York City) war ein US-amerikanischer Kameramann und Regisseur, der gemeinsam mit seinem älteren Bruder Albert zu den wichtigsten Akteuren des US-amerikanischen Dokumentarfilms gehörte.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Maysles war ab den frühen 1960er Jahren als Kameramann und Regisseur im Bereich der Dokumentation tätig und arbeitete dabei eng mit seinem Bruder zusammen. Die beiden gründeten mit Maysles Films ihre eigene Produktionsfirma, die noch heute Bestand hat.

Bei der Oscarverleihung 1974 waren Maysles und sein Bruder für den Oscar in der Kategorie Bester Dokumentar-Kurzfilm nominiert.

Maysles war verheiratet und Vater zweier Kinder. Er starb an den Folgen eines Schlaganfalls.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Regie
  • 1966: Meet Marlon Brando
  • 1969: Gimme Shelter
  • 1974: Christo's Valley Curtain
  • 1985: Horowitz – der letzte Romantiker

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]