Delphische Spiele der Neuzeit

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Artikel Delphische Spiele der Neuzeit und Internationaler Delphischer Rat überschneiden sich thematisch. Hilf mit, die Artikel besser voneinander abzugrenzen oder zusammenzuführen (→ Anleitung). Beteilige dich dazu an der betreffenden Redundanzdiskussion. Bitte entferne diesen Baustein erst nach vollständiger Abarbeitung der Redundanz und vergiss nicht, den betreffenden Eintrag auf der Redundanzdiskussionsseite mit {{Erledigt|1=~~~~}} zu markieren. Coyote III (Diskussion) 08:59, 10. Jul. 2014 (CEST)

Delphische Spiele der Neuzeit – sie verbinden Präsentationen, Ausstellungen, Wettbewerbe und andere Aktivitäten in sechs verschiedenen Bereichen der Kunst [1]. Diese Spiele haben ihren Ursprung im antiken Griechenland und berufen sich auf die Tradition der antiken Pythischen Spiele als Frieden stiftender Wettstreit der Künste.

Die jährlichen Delphischen Festivals finden im Sommer in Delphi statt und sind vor allem auf Touristen ausgerichtet.[2]

Historischer Bezug[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Statue eines Lenkers (um 478 - 474 v. Chr.), Archäologisches Museum Delphi, Griechenland

Pythische Spiele als die berühmten Agone beanspruchten im antiken Griechenland für fast tausend Jahre die kulturelle und geistige Führung und hatte einen ebenso hohen gesellschaftlichen Rang wie die sportlichen Olympischen Spiele. Die Geschichte der Pythischen Spiele in Delphi reicht 2600 Jahre zurück. Sie fanden jeweils im Jahr vor den Olympischen Spielen statt. Die panhellenischen Darbietungen - vornehmlich in den Bereichen Theater, Musik und Dichtung - huldigten dem Gott Apollon, der das Licht und die Schönheit, die Musik, die Poesie, die Heilkunst und die Weissagung des Orakels symbolisierte. Die Delphischen Spiele wurden wie die Olympischen Spiele 394 n. Chr. von Kaiser Theodosius I. als heidnisch verboten.

Dank der Initiative von Pierre de Coubertin wurden von 1912 bis 1948 auch Kunstwettbewerbe bei den Olympischen Spielen in verschiedenen Ländern ausgetragen. Medaillen wurden für Werke verliehen, die ausschließlich einen Bezug zu Themen vom Sport aufweisen [3].

Jean Jacobi aus Luxemburg - Gold Medaillenträger für Abbildung "Rugby". IX Olympische Sommerspiele 1928/Kunstwettbewerbe in Amsterdam
Poster des Delphischen Festival, 1927

Delphische Spiele der Neuzeit[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Auf Initiative des griechischen Dichters Angelos Sikelianos und seiner amerikanischen Ehefrau Eva Palmer wurde in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts in Griechenland versucht, die Pythischen Spiele von Delphi wieder zu beleben. 1927 fand das Delphische Festival erstmals statt, fand aber bereits 1930 aus wirtschaftlichen Gründen ein frühes Ende.

In der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts entwickelte sich die Internationale Delphische Bewegung. 1987 wurde in München die «Musica Magna International» (MMI) [4] von J. Christian B. Kirsch gegründet - als ein Netzwerk von internationalen kulturellen Kontakten. Diese Initiative fand die Unterstützung des Generaldirektors der UNESCO Federico Mayor Zaragoza [5][6] Unterstützung bekommen. Der Verein hatte sich die Wiedereinführung der Delphischen Spiele zur Aufgabe gestellt [4][7][8].

Im Jahre 1994, 100 Jahre nach Wiederbelebung der Olympischen Spiele, trafen sich auf Einladung von J. Christian B. Kirsch Vertreter aus Argentinien, China, Deutschland, Ecuador, Frankreich, Griechenland, Kasachstan, Libyen, Litauen, Mexiko, Nigeria, Österreich, Philippinen, Polen, Russland, Slowakei, Vereinigte Staaten von Amerika und Zypern in Berlin im Schloss Schönhausen[9][10][4] zum Gründungskongress des Internationalen Delphischen Rates [11][12]. Gemäß der hier beschlossenen Statuten bieten die Delphischen Spiele der Neuzeit dem Dialog der Kulturen eine weltweite Bühne für Wettstreit, Vortrag, Präsentation und Gedankenaustausch, um zukunftsweisende Entwicklungen der Künste, die Bewahrung des kulturellen Erbes und die Verständigung unter den Völkern zu fördern.[13][14][4]

Die höchste Aktivität bei Gründung der nationalen Delphischen Organisationen haben folgende Länder gezeigt: Belarus, Deutschland, Georgien, Griechenland, Japan, China, Nigeria, Philippinen, Russland und USA[15]. Die ersten regionalen Jugend Delphiaden haben in Georgien, Albanien und Russland stattgefunden[16].

Die ersten Delphischen Jugendspiele fanden 1997 in Tiflis / Georgien statt [17]. Die ersten Delphischen Spiele für Erwachsene wurden 2000 in Moskau ausgetragen.

Russland spielte von Anfang an eine aktive Rolle bei der Entwicklung der Internationalen Delphischen Bewegung[18]. Im Jahre 1999 wurde der Nationale Delphische Rat Russland Mitglied des Internationalen Delphischen Rates [19][20], im Dezember 2004 erklärte er seinen Austritt.

Nach 2003 behaupten viele russische Webseiten und zentrale Massenmedien, dass Russland die Delphische Idee im Jahr 2000 wiederbelebt habe.[21][22]

Trotz Separierung des Nationalen Delphischen Rates Russland vom Internationalen Delphischen Rat haben russische Delegationen an den Internationalen Delphischen Spielen 2007 und 2009 teilgenommen. Das beweisen sowohl Fotos und Zeichnungen in den Delphischen Kalendern [23][24], als auch die Artikel in der elektronischen Zeitschrift «Art education», die das kunstpädagogische Institut der Russischen Akademie für Bildung publiziert [25][26] und ein Artikel in der Zeitschrift «Persönlichkeit und Kultur».[27]

Organisationen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Derzeit führen zwei Organisationen die Delphischen Spiele durch.

Die 1994 gegründete Organisation, International Delphic Council – «IDC Berlin», hat sowohl die internationalen Delphischen Jugendspiele in Tiflis-1997, Düsseldorf-2003, Baguio City / Philippinen-2007, als auch die internationalen Delphischen Spiele für Erwachsene in Moskau-2000, Kuching / Malaysia-2005 und Jeju-si/Südkorea-2009 durchgeführt. [28][29]

Die neue Organisation, International Delphic Committee – «IDC Moskau», hat ihre offizielle Webseite erst am 1. Mai 2006 eröffnet [30], konnte jedoch keine Nachweise einer Gründung dieser Organisation erbringen. Zudem haben das «IDC Moskau» und der Nationale Delphische Rat Russland dieselbe Adresse und denselben Leiter.

Seit 2005 werden die Delphischen Jugendspiele in Russland und in der Gemeinschaft Unabhängiger Staaten unter dem Patronat des «IDC Moskau» durchgeführt [31][32]. Diese Delphischen Jugendspiele sind auf Grund der Regierungsverordnungen vorbereitet [33] und in der Regel mit bedeutenden historischen Ereignissen auf die patriotische Erziehung der Jugend gerichtet [34][35]. Im Jahre 2008 hat das «IDC Moskau» die zweiten Internationalen Delphischen Spiele in Saratow / Russland durchgeführt, deren Legitimität jedoch in Frage gestellt wurde [36][37][38][39].

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Die Delphische Spiele der Neuzeit (Memento des Originals vom 23. März 2012 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.delphic-games.com (PDF; 855 kB)
  2. Information about the Festivals of Delphi Greece
  3. Richard Stanton: The forgotten Olympic art competitions — The story of the Olympic art competitions of the 20th century. Trafford Publishing, 2001. ISBN 1-55212-606-4
  4. a b c d Hans-Georg Torkel. Idee und Geschichte der Delphischen Bewegung (Memento des Originals vom 23. Juli 2011 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/i-f-online.net «Innovations Forum», page 23, 2/03. Zitate: Mit der Gründung des Internationalen Delphischen Rates (IDC) im Schloss Schöhausen hat sich Christian Kirsch einen Lebenstraum erfüllt <...> Als Finanz- und Wirtschaftsberater zahlreicher Regierungsinstitutionen und Privatpersonen gründet er im Jahr 1987 die Musica Magna International (MMI) — ein Netzwerk internationaler Kulturkontakte. Später wird die MMI als "Verein zur Wiedereinführung von Delphischen Spielen" registriert.
  5. Brief von Federico Mayor Zaragoza@1@2Vorlage:Toter Link/www.delphic-games.com (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiveni Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis. (PDF; 1,6 MB)
  6. Е. Bowkun. Herr Kirsch wartet auf eine Antwort // Е. Бовкун. Господин Кирш ждет ответа // «Известия», Москва, № 25 (22563), 24 января 1989. Zitate: Не случайно проект „Музыка-Магна“ получил поддержку генерального директора ЮНЕСКО Ф.Майора Сарагосы... Übersetzung: Nicht zufällig erhielt das Projekt "Musica Magna" Unterstützung vom Generaldirektor der UNESCO - F. Mayor Zaragoza...
  7. К. I. Jakubowitsch. Unerhört! Beispiellose! Super! * IDC * International * Delphic * Committee * Projekt des Jahrhunderts // К. И. Якубович. Небывало! Невиданно! Здорово! * IDC * International * Delphic * Committee * проект века // «Российская Музыкальная Газета», ежемесячное издание Союза композиторов РСФСР — № 9, 1988. Zitate: В апреле сего года в городе Женеве зарегистрировано новое Международное общество „Musica Magna“<...> Уникальный проект „нового Форума нового времени“, сопоставимый с масштабами Олимпийских игр, выдвинул Президент общества „Musica Magna“ Иоганн-Кристиан Кирш (ФРГ). Übersetzung: Im April dieses Jahres in Genf wurde der neue Internationale Verein "Musica Magna" registriert <...> Ein einzigartiges Projekt "des neuen Forum der neuen Ära", vergleichbar mit dem Maßstab der Olympischen Spiele, hat der Präsident "Musica Magna" Johann Christian Kirsch (Deutschland) vorgeschlagen.
  8. Franz Anton.Ein Jahr der Delphischen Spiele. «Sachsen-Spiegel», 1. März 1991, Seite 12. Zitate: Kirsch wurde also Präsident der «Musica Magna International», einem Verein, der die Öffentlichkeitsarbeit trägt <...> In diesem Jahr will er das «Internationale Delphische Komitee» gründen, das im Zusammenwirken mit den Nationalen Komitees die Spiele für 1998 in Griechenland vorbereitet.
  9. Ralf Schuler. Pythia von Pankow. J.C.B.Kirsch will die Delphische Spiele. «Die Welt», Nr. 156, 6./7. Juli 1996
  10. Günter Görtz. Belebung der Antike? «Neues Deutschland», 27. Februar 1996. Zitate: Der Internationale Delphische Rat wurde im Dezember 1994 in Berlin im Schloß Niederschönhausen gegründet.
  11. Idee und Geschichte der Delphischen Bewegung
  12. Gründungsmitglieder (Memento des Originals vom 27. Februar 2014 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.delphic-games.com
  13. Griechenland braucht die Delphischen Spiele, J.C.B. Kirsch, ein «deutscher Coubertin», im Gespräch mit «AZ». «Athener Zeitung», Nr. 18, 3. Mai 1993
  14. Delphische Spiele als Reflexion ihrer Zeit. «Athener Zeitung», Nr. 55, 16. Dezember 1994
  15. Artemij Ponyavin. Gemeinsam ist besser...// Артемий Понявин. Вместе лучше… // «Трибуна» — 12 октября 2000
  16. Igor Poberezhsky. Idee. Delphische Moskau // Игорь Побережский. Идея. Москва Дельфийская // «Новая Берлинская Газета», Берлин. — № 15, 13—19 декабря 1996
  17. Ekkehard Maaß. Die Delphische Bewegung."Berliner Zeitung", Nr. 125, 2. Juni 1997
  18. L. Wartazarowa. Delphischen Bewegung — Einsatz auf die Jugend // Л.Вартазарова. Дельфийское движение — ставка на молодежь // Greek.ru. — 21 мая 2003
  19. Membership approval, 24. März 1999 (Memento des Originals vom 18. Juli 2011 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/delphic.de (PDF; 2,2 MB)
  20. Offizielle Briefe des NDC Russland, 1. November 1999 (Memento des Originals vom 18. Juli 2011 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/delphic.de (PDF; 1,1 MB)
  21. Oleg Dzüba. Vergessenheit und Wiederbelebung der Traditionen // Олег Дзюба. Грабли забвения и возрождение традиций // «Парламентская газета» — 24 апреля 2008
  22. Olga Tanasijtschuk. Delphier auch streiten // Ольга Танасийчук. Дельфийцы тоже спорят // «Киевский телеграфЪ» — 9—15 октября 2009
  23. Delphic calendar 2009. Delphic Greetings from Baguio City to Jeju (Memento des Originals vom 18. Juli 2011 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/delphic.de (PDF; 5,6 MB)
  24. Delphic calendar 2010. Delphic Games in Jeju. Impressions in drawings (Memento des Originals vom 18. Juli 2011 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/delphic.de (PDF; 617 kB)
  25. Marina Chernyavskaya. Delphische Spiele der Neuzeit // Марина Чернявская. Дельфийские игры современности //«Педагогика искусства», Москва, № 2 2008
  26. Marina Chernyavskaya. Delphische Spiele — gestern, heute, morgen (PDF; 569 kB) // Марина Чернявская. Дельфийские игры — вчера, сегодня, завтра // «Педагогика искусства», Москва, № 4 2009
  27. Е.Fedulowa. Delphische Spiele 2009 Е.Федулова. Дельфийские игры. «Личность и Культура», Санкт-Петербург, №3 — 2010
  28. Education through Art by Delphic Games of the Modern Era (PDF; 896 kB)
  29. Lee Kyung-min. Top Artists to Gather at 3rd Jeju Delphic GamesSeptember 7th, 2009
  30. Opening of the website of the International Delphic Committee (Memento des Originals vom 9. Oktober 2011 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.idcworld.ru
  31. Die neunte Delphischen Jugendspiele Russland werden dem Jubiläum des Sieges gewidmet // Девятые молодежные Дельфийские игры России будут посвящены годовщине Победы // Вести.ру - 23 апреля 2010
  32. Minsk empfängt die Delphischen Jugendspiele der GUS-Mitgliedstaaten 20. Oktober 2008 // Минск принимает молодежные Дельфийские игры государств-участников СНГ 20 октября 2008 // Вести.ру
  33. Auftrag des Ministeriums für Bildung // Приказ Министерства образования РФ
  34. Delphische Jugendspiele Russland «Wir erinnern…» // Молодежные Дельфийские игры России «Мы помним…»
  35. Begrüßungswort des Minister V.L. Mutko (Memento des Originals vom 9. März 2012 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/youth.minstm.gov.ru // Приветствие министра В.Л. Мутко // Сайт Министерствa спорта, туризма и молодежной политики РФ
  36. Die Zeitung "Wremja" hinterfragt den Status der Delphischen Spiele // Газета «Время» усомнилась в статусе Дельфийских игр // Общественно-политический и экономический журнал. Саратов. 22. September 2008. Zitat: Оказалось, что Национальный Дельфийский совет России (штаб-квартира в Москве), который проводит Игры в Саратове, не имеет никакого отношения к родоначальнику всемирных соревнований, коим является Международный Дельфийский совет (штаб-квартира в Берлине). Übersetzung: Es stellte sich heraus, dass der Nationale Delphische Rat Russland (Hauptquartier in Moskau), der in Saratov Spiele durchführt, in keinen Zusammenhang mit dem Gründer der weltweiten Wettbewerbe, und zwar mit dem International Delphic Council (Hauptquartier in Berlin), steht.
  37. Roman Swiridow. Weltweite Ponyavins Spiele // Роман Свиридов. Всемирные понявинские игры // «Саратовский Расклад» 2008 № 08 (206). Zitat: Дело в том, что помимо Национального Дельфийского совета (Москва) под руководством господина Понявина, привезшего к нам игры, существует Международный Дельфийский совет (Берлин)... Übersetzung: Tatsache ist, dass abgesehen von dem Nationalen Delphischen Rat (Moskau) unter der Leitung von Mr. Ponyavin, der zu uns Spiele gebracht, existiert der Internationale Delphische Rat (Berlin)...
  38. Vladimir Fedorow, Ekaterina Ferenez, Konstantin Fomitschöw. Verspielt (Memento des Originals vom 6. Juni 2014 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/gazeta.vzsar.ru // Владимир Федоров, Екатерина Ференец, Константин Фомичев. Доигрались // «Саратовский взгляд», №39 (130) 25 сентября - 1 октября 2008. Zitat: Как и предполагалось, одиозные Дельфийские игры не оправдали возложенных на них ожиданий. Übersetzung: Wie vermutet, haben die anrüchigen Delphischen Spiele nicht die in sie gesetzten Erwartungen erfüllt.
  39. "PRESSE Menü". Delphische Spiele: Löffel Honig in ein Fass Teer // "ПРЕССное меню". Дельфийские игры: ложка меда в бочке дегтя // СаратовБизнесКонсалтинг, 29 сентября 2008. Zitat: В 9-ти из 13-ти газет началось "дружное ворчание". Übersetzung: In 9 von 13 Zeitungen begann der "Chor der murren."

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]