Internationaler Delphischer Rat

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Die Artikel Delphische Spiele der Neuzeit und Internationaler Delphischer Rat überschneiden sich thematisch. Hilf mit, die Artikel besser voneinander abzugrenzen oder zusammenzuführen (→ Anleitung). Beteilige dich dazu an der betreffenden Redundanzdiskussion. Bitte entferne diesen Baustein erst nach vollständiger Abarbeitung der Redundanz und vergiss nicht, den betreffenden Eintrag auf der Redundanzdiskussionsseite mit {{Erledigt|1=~~~~}} zu markieren. Coyote III (Diskussion) 08:59, 10. Jul. 2014 (CEST)

Der Internationale Delphische Rat (The International Delphic Council oder kurz IDC) ist die höchste Instanz für alle die Delphischen Spiele der Neuzeit und Delphischen Jugendspiele betreffenden Fragen. Hauptziel der gemeinnützigen weltweiten Organisation ist die Wiedereinführung der antiken Pythischen Spiele von Delphi nach Vorbild der Olympischen Spiele der Neuzeit und die Einführung von Delphischen Jugendspielen.[1]

Historischer Bezug[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Geschichte der Pythischen Spiele kann bis ins Jahr 582 v. Chr. zurückverfolgt werden, als die Durchführung der Spiele an die Amphiktyonie in Delphi übertragen wurde. Dieser Rat der zwölf griechischen Stämme war ein loser Verband umliegender Städte auf religiös-kultureller Basis. Pythische Spiele wurden am Fuß des Berges Parnass in Delphi zu Ehren des Apollon abgehalten. 394 n. Chr. verbot Theodosius I., Kaiser von Rom und Byzanz, Pythische und Olympische Spiele als heidnische Veranstaltungen.

In der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts wurde in einem einzigen Land – Griechenland – versucht, die Pythischen Spiele von Delphi wiederzubeleben, dank der Initiative des griechischen Dichters Angelos Sikelianos. Im Jahre 1927 fand das Delphische Festival erstmals statt, aber schon 1930 musste man auf diese Initiative aus wirtschaftlichen Gründen verzichten.[2]

Gründung der internationalen Organisation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die ersten Schritte wurden im Jahre 1980[3][4] von der Arbeitsgruppe „Musica Magna“ gemacht, die 1983 in München[5] zu International Society „Musica Magna International“ (MMI) umbenannt wurde. Der UNESCO Generaldirektor Federico Mayor Zaragoza[3] unterstützte das einzigartige Projekt.[6]

Die Wiederbelebung der Delphischen Bewegung, vergleichbar mit den modernen Olympischen Spielen wurde von der MMI vorbereitet. Mit der Gründung des Internationalen Delphischen Rates (International Delphic Council – IDC) wurde der Traum des MMI-Präsidenten Christian Kirsch (Deutschland)[7][8] Wirklichkeit.

Wappen des Internationalen Delphischen Rates mit Sitz in Berlin

Die Delphischen Spiele der Neuzeit bieten dem Dialog der Kulturen eine weltweite Bühne für Wettstreit, Vortrag, Präsentation und Gedankenaustausch, um zukunftsweisende Entwicklungen der Künste, die Bewahrung des kulturellen Erbes und die Verständigung unter den Völkern zu fördern.[9]

Briefmarke zum Delphischen Weltkongress in Tiflis 1997. Die Briefmarke zeigt das Emblem der Internationalen Delphischen Bewegung und das georgische Kloster Dschwari

100 Jahre nach der Wiederbelebung der antiken Olympischen Spiele, d. h. im Jahre 1994, trafen sich Vertreter aus Argentinien, China, Deutschland, Ecuador, Frankreich, Griechenland, Kasachstan, Libyen, Liechtenstein, Litauen, Mexiko, Nigeria, Österreich, Philippinen, Polen, Russland, Schweiz, Slowakei, Vereinigte Staaten von Amerika und Zypern – auf Einladung von Christian Kirsch im Berliner Schloss Schönhausen zum Gründungskongress des Internationalen Delphischen Rates (International Delphic Council – IDC).

Die Symbolik der Bewegung erinnert an die Olympische Symbolik. Die Fahne mit den Delphischen Ringen, die in einem Kreis wie eine Blume verbunden sind, wurde von Christian Kirsch konzipiert und symbolisiert die Verbundenheit der sechs Delphischen Kunstkategorien.

Auf dem Gründungskongress wurde der Vorstand des IDC bestimmt.[8][10] Die Gründungsmitglieder wählten den Initiator und Gründer Johann Christian B. Kirsch zum Generalsekretär des IDC. Ebun A. Oyagbola aus Nigeria (Präsidentin der afrikanischen MMI-Abteilung) wurde zur ersten Präsidentin des IDC, und Professor Izaly Zemtzovsky aus Sankt Petersburg (jetzt in den USA wohnhaft) zum Vizepräsidenten gewählt.

Der private Sektor ist für die Organisation eine wichtige Finanzierungsquelle. Man kann nicht sagen, dass große Sponsoren ihre Bereitschaft zur Unterstützung dieser neuen Initiative auf Anhieb äußerten.[11] Die Gastgeberländer der Delphischen Spiele benötigen neben privater Sponsoren auch organisatorische und finanzielle Unterstützung des Staates und möglichst auch von internationalen Organisationen. Die ersten offiziellen Teilnehmer der Internationalen Delphischen Bewegung waren die IDC-Gründungsmitglieder.[12] Auf der IDC Webseite stehen Auszüge aus Grußadressen prominenter Persönlichkeiten und Institutionen.[13] Die Zahl der teilnehmenden Länder stieg bis zum Jahr 2003 auf 38.

Nach dem Vorbild der alten Amphiktyonie erhielt der IDC-Vorstand seit 2001 den gleichen Namen. Der Vorstand wird für je zwei Jahre durch die Vollversammlung des IDC gewählt. Auf der IX. Session des IDC in Jeju / Korea wurde der derzeitige Vorstand (Amphiktyonie) gewählt und die Annahme von drei Vereinssprachen bestimmt: Englisch (offizielle Sprache), Deutsch und Griechisch.[14] Zu den Internationalen Delphischen Botschaftern gehören weltberühmte Personen wie: Nelson Mandela (Südafrika), Lothar de Maizière (Deutschland).[15]

Nationale Delphische Organisationen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Co-Organisatoren der Delphischen Spiele (für Erwachsene und die Jugend) sind zwei Organisationen – der Internationale Delphische Rat und die nationalen Delphischen Organisationen, die unterschiedlich heißen können (Rat, Komitee, Vereinigung, Union etc.). Sie erhalten vom IDC die Aufnahmebestätigung nach der offiziellen Registrierung im eigenen Land.[16] Die wichtigsten Voraussetzungen für eine erfolgreiche Zusammenarbeit werden in den Statuten (IDC und nationale Organisationen) benannt.[17]

Nach der IDC-Gründung im Jahre 1994 waren beim Aufbau der Nationalen Delphischen Organisationen solche Länder wie: Weißrussland, Deutschland, Georgien, Griechenland, China, Japan, Nigeria, Philippinen, Russland und die USA besonders aktiv.[18] Die ersten regionalen Jugendspiele fanden in Georgien, Albanien und Russland statt.[19]

Die Nationalen Delphischen Organisationen gestalten ihr eigenes Logo, welches in Teilen die Symbolik des IDC beinhaltet.[20] Die jeweiligen Spiele haben eigene Logos, die den Durchführungsbestimmungen des IDC entsprechen.

Die Entscheidung über den jeweiligen Austragungsort der Delphischen Spiele trifft der IDC-Vorstand im Rahmen einer außerordentlichen Sitzung.

Die Delphischen Spiele werden von den Nationalen Delphischen Organisationen gemeinsam mit dem IDC organisiert und durchgeführt. Zu den ersten Gratulanten gehörten Yehudi Menuhin[21] und Elena Obraszowa.[22]

Das Organisationskomitee des Gastgeberlandes ist auch verantwortlich für Werbemaßnahmen wie die Herstellung von Plakaten, Broschüren, Briefmarken und anderen Produkten im Zusammenhang mit den Delphischen Spielen. Das Gastgeberland kann für die Veranstaltung die Unterstützung von internationalen Organisationen sowie von staatlichen Stellen bekommen.

Die Nationalen Delphischen Organisationen öffnen ihre offiziellen Websites, wenn es möglich ist.[23][24]

IDC und NDC Russland[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Nationale Delphische Rat in Russland (NDC Russland) konstituierte sich im Dezember 1998 auf einer Gründungskonferenz in Kursk abgehalten wurde, an welcher der Generalsekretär des IDC Christian Kirsch teilgenommen hat. Am 19. März 1999 wurde das NDC Russland beim Justizministerium registriert und noch im gleichen Monat offiziell Mitglied des Internationalen Delphischen Rates.

Am 26. Juni 2000 wandte sich der Leiter des NDC Russland V. Ponyavin an den Generalsekretär des IDC C. Kirsch mit der Bitte, die ersten Delphischen Spiele für Erwachsene in Moskau vom 1. bis 10. Dezember 2000 durchzuführen.[25]

In den Folgejahren gab es Separationsbestrebungen, die im Dezember 2004 mit dem Austritt des NDC Russland aus dem Internationalen Delphischen Rat endeten. Russischsprachige Webseiten behaupten, die Delphische Idee sei erst im Jahre 2000 durch russische Aktivitäten wiederbelebt worden.

Dennoch haben russische Delegationen an den vom IDC organisierten Internationalen Delphischen Spielen 2007 und 2009 teilgenommen. Das beweisen sowohl die Artikel aus der elektronischen Zeitschrift «Art education»[26][27] und der Zeitschrift «Persönlichkeit und Kultur», als auch die Fotos und Zeichnungen in den Delphischen Kalendern.[28][29]

Zeittafel der Internationalen Delphischen Spiele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Veranstaltung Ort Hauptthema
1997 I. Delphische Jugendspiele Tiflis Ein traumhafter Tag
2000 I. Delphische Spiele Moskau Neues Jahrtausend
2003 II. Delphische Jugendspiele Düsseldorf Kreativität & Frieden
2005 II. Delphische Spiele Kuching / Malaysia Wiederbelebung gefährdeter Traditionen
2007 III. Delphische Jugendspiele Baguio City / Philippinen Brücken bauen mit Kunst & Kultur für unserer Kinder Zukunft
2009 III. Delphische Spiele Jeju-si / Südkorea Im Einklang mit der Natur
2011 IV. Delphische Jugendspiele Johannesburg Provozieren, Erneuern, Inspirieren

In Tiflis fanden 1997 die ersten Delphischen Jugendspiele[30] mit 1700 Teilnehmern aus 16 Ländern statt. Der georgische Präsident Eduard Schewardnadse, der zusammen mit dem damaligen Generalsekretär des Europarates Daniel Tarschys und dem Generaldirektor der UNESCO Federico Mayor Zaragoza die Schirmherrschaft übernommen hatte, erklärte: „Ich appelliere an alle, denen die Idee des harmonischen menschlichen Zusammenlebens und der kulturellen Wiederannäherung der Völker ein Anliegen ist, die Delphische Bewegung zu unterstützen und diesen wunderbaren Traum der Kinder Wahrheit werden zu lassen. Das Fundament hierfür wurde mit den ersten Delphischen Jugendspielen in Georgien gelegt.“[31][32][33]

Moskau war 2000 Gastgeber der ersten Delphischen Spiele der Neuzeit (für Erwachsene). Die Spiele hatten die Unterstützung der Regierung und des Patriarchen Alexei II. Schirmherren waren der Generalsekretär des Europarates Walter Schwimmer und der stellvertretende Präsident des Weltrates der Auslandsgriechen (SAE) Kostas Pappas.[34][35][36]

In Düsseldorf fanden 2003 die zweiten Delphischen Jugendspiele statt. Schirmherr war der Generalsekretär des Europarates Walter Schwimmer.[37]

Die zweiten Delphischen Spiele der Neuzeit wurden 2005 in Kuching in Malaysia, unter der Schirmherrschaft des Gouverneurs des Bundesstaates Sarawak Pehin Sri Dr. Haji Abdul Taib Mahmud durchgeführt.[38]

Die dritten Delphischen Jugendspiele 2007 in Baguio City auf den Philippinen hatten folgende Schirmherren: I.E. Gloria Macapagal-Arroyo, Präsidentin der Republik der Philippinen und Hon. Reinaldo Bautista Jr., Bürgermeister der Stadtregierung von Baguio.[39]

Die dritten Delphischen Spiele 2009 fanden in Jeju in Süd-Korea statt.[40]

Die vierten Delphischen Jugendspiele 2011 fanden vom 14. bis zum 20. November 2011 in Johannesburg in Südafrika statt.[41][42] Aus St. Petersburg ist das Grußwort der russischen Mezzosopranistin Jelena Obraszowa gekommen.

Delphisches Ritual[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im 15. Jubiläumsjahr der Internationalen Delphischen Bewegung (1994–2009) wurde in Jeju während der Eröffnungsfeier der III. Delphischen Spiele 2009 ein neues Delphisches Ritual eingeführt. Quellwasser von der Kastalischen Quelle in Delphi wurde mit dem auf dem Berg Hallasan und in verschiedenen Provinzen der Insel Jeju gesammelten Wasser vermischt. Die Delphische Wasserzeremonie (Kastalian Spring Water Ceremony) soll künftig – ähnlich dem Olympischen Fackellauf – sechs Monate vor der Eröffnung des Delphischen Spiele starten.[14][43][44]

Fest der Delphischen Spiele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 14. März 2010 hat das IDC erstmals auf der ITB Berlin das Fest der Delphischen Spiele durchgeführt, das Motto „Kunst und Kultur mit allen Sinnen erleben“.[45] Diese Veranstaltung entspricht der UNESCO Initiative: „2010 – International Year for the Rapprochement of Cultures“.[46]

Im Rahmen der ITB Berlin 2011 ist der vom Internationalen Delphischen Rat initiierte Wettbewerb um den "DELPHIC ART MOVIE AWARD 2011" für kurze Dokumentarfilme vorgesehen, zusätzlich zum neuen Fest der Delphischen Spiele 2011.[47][48][49][50]

Veranstaltung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die World Dance Olympiad in Moskau (29. April bis 9. Mai 2010) hat die Unterstützung des International Delphic Council bekommen.[51]

Format der modernen Delphischen Spiele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Derzeit entwickelt sich die Delphische Idee im Kontext der neuen Realitäten. Das International Delphic Council hat das Format der Delphischen Spiele deutlich aktualisiert.[52]

Die Pythischen Spiele wurden zu Ehren des Gottes Apollon veranstaltet. Gemäß der Gründungsstatuten des IDC bieten die Delphischen Spiele der Neuzeit dem Dialog der Kulturen eine weltweite Bühne für Wettstreit, Vortrag, Präsentation und Gedankenaustausch mit dem Ziel, zukunftsweisende Entwicklungen der Künste, die Bewahrung des kulturellen Erbes und die Verständigung unter den Völkern zu fördern. So wie die Olympische Idee Menschen weltweit durch die Begeisterung für den Sport verbindet, sollen nach der Idee der Gründungsmitglieder die Delphischen Spiele der Neuzeit Menschen aller Nationen und Kulturen durch die Faszination der Künste vereinen.[53]

Die 6 delphischen Kunstkategorien sind:

  • Akustische Künste (Gesang, Instrumental, Elektronische Klänge …)
  • Darstellende Künste (Tanz, Theater, Zirkus …)
  • Sprachliche Künste (Literatur, Vortrag, Moderation …)
  • Visuelle Künste (Malerei/Grafik, Skulptur/Installation, Fotografie/Film, Architektur, Design, Mode, Kunsthandwerk …)
  • Soziale Künste (Kommunikation, Internet, Medien, Pädagogik, Didaktik …)
  • Ökologische Künste (Landschafts- und Städteplanung, Bewahrung und Pflege von Natur-, Bau- und Bodendenkmälern …)

Der gastgebende Nationale Delphische Rat und das IDC wählen gemeinsam die Kunstdisziplinen aus, die bei den jeweiligen Delphischen Spielen und Delphischen Jugendspielen in das Programm der Wettbewerbe, Präsentationen und Ausstellungen aufgenommen werden. Den unterschiedlichen Kulturen wird eine Bühne geboten, auf der sie sich über ihre Künste präsentieren können, auch, um voneinander zu lernen.[8][53]

Gemäß antiker Tradition finden die Delphischen Spiele und die Delphischen Jugendspiele, wie die Olympischen Spiele, alle vier Jahre, jeweils im vorolympischen Jahr statt. Neben Spielen für erwachsene Teilnehmer werden auch Delphische Jugendspiele ausgetragen. Im Vorfeld der weltweiten Delphischen Jugendspiele können Ausscheidungsspiele (regional, national und sogar kontinental) abgehalten werden, um Delegationen für die nächsten Internationalen Delphischen Jugendspiele zusammenzustellen.[54] Die Delphischen Spiele werden alle zwei Jahre durchgeführt, wechselnd als Delphische Spiele und Delphische Jugendspiele. Die teilnehmenden Länder entsenden die in einem Auswahlverfahren ermittelten besten Vertreter und Repräsentanten ihrer nationalen Kultur, die sich in Wettbewerben messen und die Vielfalt der Kulturen in einer Welt veranschaulichen.[55]

Jury, Preise und Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Unabhängige Experten sorgen als Juroren und Beobachter dafür, dass professionelle Beurteilungskriterien Anwendung finden und die Preise den talentiertesten Künstlern zugutekommen – als Anerkennung ihrer persönlichen Leistungen sowie der ihrer Lehrer, Betreuer und Förderer. Herausragende Künstler und Jugendliche werden mit besonderen Auszeichnungen der Delphischen Spiele geehrt:

  • Delphische Medaille (in Gold, Silber und Bronze in vergleichbaren Wettbewerbsdisziplinen)
  • Delphische Lyra (für herausragende künstlerische Einzelleistungen als Teil eines größeren Gesamtkunstwerkes)
  • Delphischer Lorbeerzweig (für einzigartige, nicht vergleichbare künstlerische Leistungen)
  • Delphische Urkunde (für alle aktiven Teilnehmer der Delphischen Spiele und Delphischen Jugendspiele)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Internationaler Delphischer Rat – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Idee und Geschichte der Delphischen Bewegung
  2. Angelos Sikelianos
  3. a b Е. Бовкун: Господин Кирш ждет ответа. In: Известия, Москва, № 25 (22563), 24 января 1989
  4. Panorama. Delphische Spiele als Reflexion ihrer Zeit. In: Athener Zeitung, Nr. 55, 16. Dezember 1994
  5. Günter Görtz: Belebung der Antike? In: Neues Deutschland, 27. Februar 1996
  6. К. И. Якубович: Небывало! Невиданно! Здорово!. IDC, International Delphic Committee, проект века. In: Российская Музыкальная Газета, ежемесячное издание Союза композиторов РСФСР, № 9, 1988 года.
  7. А. Николаев: Афины. За ответом – в Москву. In: Известия, Москва, № 10 (22913), 9 января 1990
  8. a b c Татьяна Лиханова: Оживить Оракула, чтобы получить важнейшие ответы. In: Северная столица, Санкт-Петербург № 11 (73), 22.–28. März 1996
  9. Griechenland braucht die Delphischen Spiele. J.C.B. Kirsch, ein „deutscher Coubertin“, im Gespräch. In: AZ. Athener Zeitung, Nr. 18, 3. Mai 1993
  10. Nigerian women heads Cultural Olimpics movement. In: Daily Times, 6. Januar, 1995, № 20, page 29
  11. Cornelia Krüger: Traum von einer Olympiade der Kunst. In: Mitteldeutsche Zeitung, 11. August 1995
  12. Gründungsmitglieder (Memento des Originals vom 18. Juli 2011 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.delphic.de
  13. Briefe aus aller Welt (Memento des Originals vom 26. Mai 2012 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/delphic.de
  14. a b IDC Executive Board / Spiritual unification of Delphi and Jeju (Memento des Originals vom 6. März 2012 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.peeep.us
  15. Delphische Botschafter und Delphische Ehrenmitglieder (Memento des Originals vom 30. September 2013 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.delphic-games.com
  16. Membership_approval. 24. März 1999 (Memento des Originals vom 18. Juli 2011 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/delphic.de (PDF; 2,13 MB)
  17. Offizielle Briefe des NDC Russland. 1. November 1999 (Memento des Originals vom 18. Juli 2011 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/delphic.de (PDF; 1,04 MB)
  18. Артемий Понявин: Вместе лучше…. In: Трибуна, № 192, 12 октября 2000 года
  19. Игорь Побережский: Идея. Москва Дельфийская. In: Новая Берлинская Газета, Берлин (Berlin), № 15, 13.–19. Dezember 1996 года
  20. Logo, Delphischer Rat Deutschland (Memento des Originals vom 6. März 2012 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.peeep.us
  21. Greeting from Yehudi Menuhin 1997 (Memento des Originals vom 18. Juli 2011 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/delphic.de (PDF; 305 kB)
  22. Grußwort von Jelena Obraszowa, 2009 (PDF; 1,08 MB)
  23. Delphischer Rat Deutschland (Memento des Originals vom 8. Februar 2014 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.delphischer-rat.de
  24. National Delphic Council USA (Memento des Originals vom 22. Februar 2012 auf WebCite)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.delphic.us
  25. Das offizielle Schreiben des NDC Russland. 26. Juni 2000 (Memento des Originals vom 18. Juli 2011 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/delphic.de (PDF; 817 kB)
  26. Марина Чернявская: Дельфийские игры современности. In: Педагогика искусства, электронный научный журнал. Москва, № 2 2008
  27. Марина Чернявская: Дельфийские игры – вчера, сегодня, завтра. (PDF; 556 kB) In: Педагогика искусства, электронный научный журнал. Москва, № 4 2009
  28. Delphic calendar 2009. Delphic Greetings from Baguio City to Jeju (Memento des Originals vom 18. Juli 2011 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/delphic.de (PDF; 5,35 MB)
  29. Delphic calendar 2010. Delphic Games in Jeju. Impressions in drawings (Memento des Originals vom 18. Juli 2011 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/delphic.de (PDF; 602 kB)
  30. Ekkehard Maaß: Die Delphische Bewegung. In: Berliner Zeitung, 2. Juni 1997
  31. UNESCO letter 1997 (Memento des Originals vom 18. Juli 2011 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/delphic.de (PDF; 955 kB)
  32. Council of Europe letter 1997 (Memento des Originals vom 18. Juli 2011 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/delphic.de (PDF; 167 kB)
  33. Parlament of Georgia letter 1997 (Memento des Originals vom 18. Juli 2011 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/delphic.de (PDF; 263 kB)
  34. Council of Europe letter 2000 (Memento des Originals vom 18. Juli 2011 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/delphic.de (PDF; 870 kB)
  35. Соб. инф: Сам Аполлон спустился к нам. (Memento vom 16. Mai 2011 im Internet Archive) In: Культура, № 46 (7254), 7-13 декабря 2000
  36. Erfolgreiche Delphiade in Moskau. In: Athener Zeitung, Nr. 347, 15. Dezember 2000
  37. Council of Europe letter 2003 (Memento des Originals vom 18. Juli 2011 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/delphic.de (PDF; 3,05 MB)
  38. UNESCO letter 2005 (Memento des Originals vom 18. Juli 2011 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/delphic.de (PDF; 909 kB)
  39. President Republic of Philippines 2007 (Memento des Originals vom 18. Juli 2011 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/delphic.de (PDF; 1,38 MB)
  40. III. Delphische Spiele 2009 Jeju / Korea (Memento des Originals vom 15. März 2012 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/internationallife.org
  41. NDC Südafrika (Memento des Originals vom 22. Februar 2012 auf WebCite)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.ndcsa.co.za
  42. 2011 – IV Junior Delphic Games Johannesburg/South Africa
  43. Water ceremony and Delphic Games 2009 youtube.com
  44. Lee Kyung-min: Top Artists to Gather at 3rd Jeju Delphic Games. z. September 2009
  45. Das IDC auf der ITB Berlin, Fest der Delphischen Spiele 14. März 2010 (Memento des Originals vom 22. April 2012 auf WebCite)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.ortodance.ru (PDF; 589 kB)
  46. Document UNESCO-2010, INTERGOVERNMENTAL ORGANIZATIONS (IGO), page 19 – International Delphic Council (Memento des Originals vom 6. März 2012 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.peeep.us
  47. Delphic Art Movie Award 2011 (Memento des Originals vom 19. Juli 2011 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.newsmax.de
  48. Documentaries promote international understanding
  49. Aufruf zum Wettbewerb
  50. Hosted by the International Delphic Council
  51. IDC Goodwill Message@1@2Vorlage:Toter Link/www.ortodance.ru (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.
  52. Education through Art by Delphic Games (PDF; 875 kB)
  53. a b Наталия Сидорова: Дельфийский дым на берегах Невы. In: Невское Время, Санкт-Петербург, № 52 (1209), 20 марта 1996 года
  54. Delphische Jugendspiele – weltweit (Memento des Originals vom 22. Mai 2012 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/delphic.de
  55. Die Dephischen Spiele der Neuzeit (Memento des Originals vom 23. März 2012 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.delphic-games.com (PDF; 835 kB)