Der Überläufer (Roman)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der Überläufer ist ein Roman von Siegfried Lenz, der im Jahr 2016 postum erschien[1] und 2020 verfilmt wurde.

Entstehung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siegfried Lenz schrieb den Roman Der Überläufer bereits 1951, aber der Verlag Hoffmann und Campe weigerte sich damals aus politischen Gründen, das Werk zu veröffentlichen.[2] Als der Roman schließlich 2016, siebzehn Monate nach Lenz’ Tod, veröffentlicht wurde, führte er fünf Wochen lang, vom 12. März bis zum 15. April 2016, die Liste der meistverkauften Belletristikbücher in Deutschland an.

Ausgaben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verfilmung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Film Der Überläufer wurde in der ARD als Zweiteiler im April 2020 gesendet.[3]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Lenz-Roman "Der Überläufer" posthum erschienen, fr.de, 1. März 2016, abgerufen am 19. April 2020.
  2. Volker Weidermann: Der Feind im Buch. In: Der Spiegel. Nr. 9, 2016, S. 116–119 (online7. Februar 2016).
  3. Christoph Schröder: Stechmücken statt Pathos, zeit.de, 7. April 2020