didacta

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
didacta

Branche Bildungsmesse
Website www.didacta.de
Letzte Ausstellung
Datum 14. Feb. 2017 bis
18. Feb. 2017
Ausstellungsort Messe Stuttgart
Besucher ca. 85.000
Aussteller 860
Ausstellungsfläche 75.000 m²
Nächste Ausstellung
Datum 20. Feb. 2018 bis
24. Feb. 2018
Ausstellungsort Messe Hannover

Die didacta ist die größte Fachmesse für Bildungswirtschaft[1] in Europa. Die Fach- und Buchmesse findet jährlich an wechselnden Standorten in Deutschland statt, derzeit im Wechsel zwischen Stuttgart, Köln und Hannover.

Zwischen 1999 und 2016 lagen die Besucherzahlen in Köln zwischen 90.000 und 110.000 Besuchern. Die Ausstellungsorte Hannover kommen auf rund 65.000 bis 75.000 und Stuttgart auf 75.000 bis 100.000 Besucher. Das Publikum kann neben Ausstellern und Verlagen mit ihren Neuerscheinungen aus den Bereichen Frühe Bildung, Schule/Hochschule, Berufliche Bildung/Qualifikation und Bildung und Technologie auch ein Rahmenprogramm mit mehreren Hundert Veranstaltungen (1.500 im Jahr 2008) besuchen.

Veranstalter ist die jeweilige Messegesellschaft des Veranstaltungsorts. Ideelle Träger sind der Didacta Verband e. V. und der Verband Bildungsmedien e. V.

Die didacta ist Mitglied im Netzwerk Europäische Bewegung.

Ausstellungsorte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die derzeitige Bildungsmesse didacta ging 1999 aus der Europäischen Lehrmittelmesse „didacta“ des Deutschen Lehrmittelverbandes „Didacta“ und der Internationalen Schulausstellung „Interschul“ der Schulbuchverlage hervor, 1999 noch mit einem Kombinationsnamen, ab dem Jahr 2000 allein unter der Bezeichnung didacta.

Drum circle, Februar 2008 in Stuttgart
Didacta 2015 in Hannover
  • Interschul/didacta 1999 in Stuttgart (757 Aussteller, 75.500 Besucher)
  • didacta 2000 in Köln (811 Aussteller, 93.000 Besucher)
  • didacta 2001 in Hannover (728 Aussteller, 65.000 Besucher)
  • didacta 2002 in Köln (856 Aussteller, 90.000 Besucher)
  • didacta 2003 in Nürnberg (689 Aussteller, 49.000 Besucher)
  • didacta 2004 in Köln (811 Aussteller, 90.000 Besucher)
  • didacta 2005 in Stuttgart (641 Aussteller, 77.500 Besucher)
  • didacta 2006 in Hannover (749 Aussteller, 70.000 Besucher)
  • didacta 2007 in Köln (776 Aussteller, 95.800 Besucher)
  • didacta 2008 in Stuttgart (794 Aussteller, 83.000 Besucher)
  • didacta 2009 in Hannover (718 Aussteller, 74.000 Besucher)
  • didacta 2010 in Köln (846 Aussteller, 109.000 Besucher)[2]
  • didacta 2011 in Stuttgart (864 Aussteller, 95.000 Besucher)[3]
  • didacta 2012 in Hannover (875 Aussteller, 80.000 Besucher)[4]
  • didacta 2013 in Köln (829 Aussteller, 97.000 Besucher)
  • didacta 2014 in Stuttgart (905 Aussteller, 90.000 Besucher)[5]
  • didacta 2015 in Hannover (778 Aussteller, >72.000 Besucher)[6]
  • didacta 2016 in Köln (16. bis 20. Februar, 821 Aussteller, ca. 100.000 Besucher)[7]
  • didacta 2017 in Stuttgart (14. bis 18. Februar, 860 Aussteller, ca. 85.000 Besucher)
  • didacta 2018 in Hannover (20. bis 24. Februar)
  • didacta 2019 in Köln (Februar 2019)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Didacta – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Website didacta e. V.
  2. Erstmals über 100 000 Besucher auf der größten Bildungsmesse Europas Pressemeldung vom 20. März 2010 (Memento vom 13. April 2010 im Internet Archive) Zugriff am 2. September 2012
  3. Didacta ist weiter auf Rekordkurs, Stuttgarter Zeitung vom 27. Februar 2011, aufgerufen am 7.Januar 2015
  4. didacta 2012: Der Bildungspuls schlägt in Hannover, messe.de, Pressemeldung, 18. Februar 2012, Zugriff am 19. Februar 2012
  5. Rund 90.000 Besucher kamen nach Stuttgart. Erstmals mehr als 900 Aussteller, messe-stuttgart.de, vom 29. März 2014, abgerufen am 3. April 2014
  6. Infografik After Show Report Didacta 2015, didacta-hannover.de, erschienen Anfang März 2015, abgerufen am 31. März 2015
  7. 100.000 Besucher kamen zur „didacta“ – ein Drittel mehr als im vergangenen Jahr (news4teachers.de vom 23. Februar 2016, abgerufen am 12. März 2016)