Die Knickerbocker-Bande (Fernsehserie)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Knickerbocker-Bande ist eine 1997 produzierte 14-teilige Fernsehserie, die nach der Kinderbuchreihe "Die Knickerbocker-Bande" des österreichischen Autors Thomas Brezina entstand.

Gleichzeitig ist sie ein Ableger des Kinofilms "Die Knickerbocker-Bande: Das sprechende Grab", dessen Handlung allerdings nach jener der Serie spielt.

Darsteller[Bearbeiten]

Anders als beim Kinofilm, bei dem nur ein Darsteller aus Österreich, die übrigen drei aus Großbritannien stammten, wurden hier vier österreichische Jungschauspieler gecastet, die heute zum Teil als Schauspieler und Moderatoren bekannt geworden sind.

Episoden[Bearbeiten]

in der Sendereihenfolge:

  1. Das Rätsel um das Schneemonster
  2. Der Fluch des schwarzen Ritters
  3. SOS vom Geisterschiff
  4. Wo ist der Millionenstorch?[1]
  5. Der Ruf des Gruselkuckucks
  6. Spuk am Sternenhof (Doppelfolge mit 60 Minuten Länge Weihnachts-Special)
  7. Treffpunkt Schauermühle
  8. Die Tonne mit dem Totenkopf
  9. Ein UFO namens Amadeus
  10. Die Karate-Gummibären
  11. Im Reich der Geisterzaren
  12. Das Phantom der Schule
  13. Wenn die Turmuhr 13 schlägt
  14. Der Tortendracula von Wien

Die Regie führten Guntmar Lasnig und Peter Payer, die Drehbücher verfassten Thomas Brezina, Milan Dor und ebenfalls G. Lasnig.

Bücher zur Fernsehserie[Bearbeiten]

Zur Fernsehserie erschien eine 12-bändige Buchserie im Breitschopf-Verlag. Die Rücken zusammen ergeben ein Muster, nämlich das Zeichen der Knickerbockerbande.[2]

Weblinks[Bearbeiten]

Notizen[Bearbeiten]

  1. Folgen 1 bis 4 seit 2010 auf DVD bei Studio100 EAN 5414233130178
  2. Die letzten zwei Folgen erschienen zusammen in einem Band. Die Folge 6 gibt es nicht als Buch