Michael Steinocher

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Michael Steinocher (2016)

Michael Steinocher (* 11. Juli 1983 in Wien) ist ein österreichischer Filmschauspieler.

Kurzbiografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Steinocher spielte erstmals 1997 als 14-Jähriger in der Fernsehserie Die Knickerbocker-Bande die Rolle des Axel.[1] Nach seiner Matura im Jahr 2000 begann er sein Schauspielstudium am Konservatorium der Stadt Wien und stand seitdem als Darsteller in österreichischen und deutschen Fernsehserien vor der Kamera, darunter Kommissar Rex, Medicopter 117 – Jedes Leben zählt und in mehreren Tatort-Folgen.

2006 war Steinocher in In 3 Tagen bist du tot zu sehen, und gewann bei der Romyverleihung 2007 in der Kategorie Bester Männlicher Shooting-Star.[2] Seit April 2017 ist er Mitglied im Ermittlerteam der SOKO Donau (SOKO Wien in Deutschland).[3]

Filmografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Michael Steinocher (links) mit Laila Alina Reischer und Lucas Zolgar (Mai 2013)

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2008: Undine Award als Bester jugendlicher Darsteller in einem Fernsehfilm für SOKO Kitzbühel

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Scheisse, Schauspieler und ihre überraschenden Debüts. In: The Gap. 24. Juli 2015 (thegap.at [abgerufen am 17. August 2017]).
  2. Romy Preisträger 2007. (kurier.at [abgerufen am 17. August 2017]).
  3. Michael Steinocher verstärkt die „Soko Donau“. In: orf.at. Abgerufen am 17. August 2017.