Die Kriminalfälle des Majors Zeman

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fernsehserie
Titel Die Kriminalfälle des Majors Zeman
Originaltitel 30 případů majora Zemana
Produktionsland Tschechoslowakei
Originalsprache Tschechisch
Genre Krimi
Erscheinungsjahr 1975
Länge 75 Minuten
Episoden 30 in 3 Staffeln
Produktions-
unternehmen
Tschechoslowakisches Fernsehen (Československá televize), Prag
Idee Jiří Procházka
Produktion Josef Císař
Musik Zdenĕk Liška
Erstausstrahlung 1975 auf Tschechoslowakisches Fernsehen
Deutschsprachige
Erstausstrahlung
9. März 1976 auf Deutscher Fernsehfunk
Besetzung

Die Kriminalfälle des Majors Zeman (Originaltitel: 30 případů majora Zemana ~ Die 30 Fälle des Majors Zeman) ist eine tschechoslowakische Fernsehserie von Jiří Sequens, die von 1974 bis 1979 in 30 Episoden produziert wurde. Die deutsche Synchronisation entstand bei der DEFA. Die Serie wurde ab März 1976 vom Deutschen Fernsehfunk ausgestrahlt.

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Serie wurde zum 30. Jahrestag der Gründung des SNB (Sbor národni bezpečnost = Nationales Sicherheitskorps) produziert, das 1945 gegründet wurde. Es bestand seit 1948 aus zwei Abteilungen, der Öffentlichen Sicherheit (Veřejná bezpečnost) und der Staatssicherheit (StB = Statni bezpečnost). Sie spielt im Zeitraum von 1945 bis 1973. Die einzelnen Episoden sind jeweils in sich abgeschlossen. Die Episoden basieren zum Teil auf authentischen Fällen.

Held der Serie ist der kommunistische Fabrikarbeiter Jan Zeman, der im Zweiten Weltkrieg von der deutschen Besatzungsmacht in ein Konzentrationslager eingeliefert wurde. Auf Anraten von Genossen tritt er 1945 in den SNB ein und wird im Laufe der Serie vom einfachen Polizeibeamten bis zum Major befördert. Er bearbeitet sowohl normale Kriminalfälle als auch Angelegenheiten von Sabotage und Spionage.

Die Serie wurde ab 1976 auch in der DDR ausgestrahlt und im Winter 1987/88 zum letzten Mal wiederholt. Sie kam auch in Ungarn, Bulgarien, Rumänien, Polen, Kuba, Finnland, Japan, Portugal, der UdSSR und Österreich zur Aufführung.

Episodenliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1. Staffel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr.
(ges.)
Nr.
(St.)
Deutscher Titel Original­titel Erstaus­strahlung ČSSR Deutsch­sprachige Erstaus­strahlung (D) Regie Drehbuch Jahr der Handlung Länge
1 1 Tod am See Smrt u jezera 18. Apr. 1975 9. März 1976 Jiří Sequens Jiří Sequens 1945 56 min.
2 2 Feueranbeter Vyznavači ohně 12. März 1976 Jiří Sequens Jiří Sequens 1946 49 min.
3 3 Insulin Loupež sladkého 16. März 1976 Jiří Sequens Jiří Sequens 1947 54 min.
4 4 Rubinkreuze Rubínové kříže 19. März 1976 Jiří Sequens Jiří Sequens 1947 52 min.
5 5 Fuchsjagd Hon na lišku 23. März 1976 Jiří Sequens Jiří Sequens 1948 53 min.
6 6 Bestien Bestie 26. März 1976 Jiří Sequens Jiří Sequens 1949 60 min.
7 7 Kupferstiche Mědirytina 30. März 1976 Jiří Sequens Jiří Sequens 1950 63 min.
8 8 Angst Strach 2. Apr. 1976 Jiří Sequens Jiří Sequens 1951 53 min.
9 9 Fracht für Hamburg Loď do Hamburku 6. Apr. 1976 Jiří Sequens Jiří Sequens 1952 64 min.
10 10 Brandstiftung Vrah se skrývá v poli 9. Apr. 1976 Jiří Sequens Jiří Sequens 1953 60 min.

Anmerk.: Die deutschsprachige Erstausstrahlung erfolgte jeweils im 1. Programm des Fernsehens der DDR. Die Angaben zur Laufzeit richten sich nach der DVD-Veröffentlichung der Synchronfassung des Fernsehens der DDR.

2. Staffel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr.
(ges.)
Nr.
(St.)
Deutscher Titel Original­titel Erstaus­strahlung ČSSR Deutsch­sprachige Erstaus­strahlung (D) Regie Jahr der Handlung Länge
11 1 Der Kreuzweg Křížová cesta 1. Apr. 1977 Jiří Sequens 1954 ≈80 min.
12 2 Die Zange Kleště 7. Apr. 1977 Jiří Sequens 1955 ≈75 min.
13 3 Schurken im Geschäft Romance o nenápadné paní 15. Apr. 1977 Jiří Sequens 1956 ≈75 min.
14 4 Das Ende einer schmutzigen Karriere Konec velké šance 22. Apr. 1977 Jiří Sequens 1957 ≈80 min.
15 5 Verbrechen an der Moldau Kvadratura ženy 29. Apr. 1977 Jiří Sequens 1958 ≈75 min.
16 6 Die Dame mit dem Wappen Dáma s erbem 6. Mai 1977 Jiří Sequens 1959 ≈80 min.
17 7 Die verfluchte Erbschaft Prokleté dědictví 13. Mai 1977 Jiří Sequens 1960 ≈80 min.
18 8 Weiße Linien Bílé linky 25. Mai 1977 Jiří Sequens 1961 ≈80 min.
19 9 Die dritte Geige Třetí housle 27. Mai 1977 Jiří Sequens 1962 ≈85 min.
20 10 Blaue Lichter Modrá světla 3. Juni 1977 Jiří Sequens 1963 ≈85 min.

Anmerk.: Die deutschsprachige Erstausstrahlung erfolgte jeweils im 1. Programm des Fernsehens der DDR. Die Angaben zur Laufzeit richten sich nach zeitgenössischen Programmvorschauen (Quelle: FF-Dabei).

3. Staffel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr.
(ges.)
Nr.
(St.)
Deutscher Titel Original­titel Erstaus­strahlung ČSSR Deutsch­sprachige Erstaus­strahlung (D) Regie Jahr der Handlung Länge
21 1 Der Herr aus Salzburg Pán ze Salcburku 13. Juni 1980 Jiří Sequens 1964 ≈80 min.
22 2 Tatrapastorale Tatranské pastorále 20. Juni 1980 Jiří Sequens 1965 ≈85 min.
23 3 Ein glückliches und frohes neues Jahr Šťastný a veselý 27. Juni 1980 Jiří Sequens 1966 ≈75 min.
24 4 Gaukler Klauni 4. Juli 1980 Jiří Sequens 1967 ≈65 min.
25 5 Das Kesseltreiben Štvanice 11. Juli 1980 Jiří Sequens 1968 ≈75 min.
26 6 Der Brunnen Studna 27. Jan. 1980 18. Juli 1980 Jiří Sequens 1969 ≈75 min.
27 7 Ohne Paß in Bella Vista Rukojmí v Bella Vista 25. Juli 1980 Jiří Sequens 1970 ≈75 min.
28 8 Botschaft aus einem unbekannten Land Poselství z neznámé země 1. Aug. 1980 Jiří Sequens 1971 ≈80 min.
29 9 Verwirrung in der Band Mimikry 8. Aug. 1980 Jiří Sequens 1972 ≈80 min.
30 10 Rosen für Zeman Růže pro Zemana 15. Aug. 1980 Jiří Sequens 1973 ≈80 min.

Anmerk.: Die deutschsprachige Erstausstrahlung erfolgte jeweils im 1. Programm des Fernsehens der DDR. Die Angaben zur Laufzeit richten sich nach zeitgenössischen Programmvorschauen (Quelle: FF-Dabei).

Kontroverse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In Tschechien gab es 1999 anlässlich einer Wiederausstrahlung öffentliche Debatten um die Serie, der vorgeworfen wurde, kommunistische Propaganda zu transportieren und in diesem Zug "politisch Andersdenkende, als Kriminelle darzustellen".[1]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Filmobibliografischer Jahresbericht der DDR 1976, S. 159.
  • Jiří Procházka: Die Fälle des Majors Zeman, Berlin (Militärverlag der Deutschen Demokratischen Republik) 1989. ISBN 3-327-00803-5
  • o. V.: Major Zeman. "Die Kriminalfälle des Majors Zeman", Booklet als Beilage der DVD-Edition der Firma Icestorm Entertainment, o. O., o. J.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Major Zeman darf wieder gegen Kriminelle und Musiker ermitteln. Streit um alte tschechische TV-Serie, in: Die Welt vom 16. September 1999.