Die Männer vom K3

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Seriendaten
Originaltitel Die Männer vom K3
Produktionsland Deutschland
Originalsprache Deutsch
Jahr(e) 1988–2003
Länge 90 Minuten
Episoden 38 in 3 Staffeln
Genre Kriminalfilm
Produktion Studio Hamburg
Idee Harald Vock
Musik Günter Ress, Carsten Bohn
Erstausstrahlung 24. September 1988
Besetzung

Die Männer vom K3 war eine von 1988 bis 2003 ausgestrahlte deutsche Krimiserie um vier Hamburger Kommissare in einer Mordkommission, die vom Studio Hamburg für Das Erste in 90-minütiger Spielfilmlänge produziert wurde. Die Serie bildete die Fortsetzung der Krimireihe Sonderdezernat K1, die ebenfalls von Harald Vock geschrieben und produziert wurde.

Die vier Männer des nunmehrigen Sonderdezernats K3 klären gekonnt Kapitalverbrechen auf, wobei Schöller das K3 leitet; ihm gleichgestellt ist Feldmann. Beyer und Kirchhoff haben einen niedrigeren Dienstgrad und sind auch jünger. Harald Vock, der maßgeblich für das Gelingen der Serie verantwortlich war und bis zu seinem Tod auch 25 Episoden selbst schrieb (und eine auch inszenierte), setzte mit Studio Hamburg auf erstklassige Darsteller und Regisseure. Als Regisseure wurden Dietrich Haugk und Gero Erhardt für jeweils fünf Episoden verpflichtet.

Nachdem Hauptdarsteller Hartmut Reck im Jahre 2001 an einem Herzanfall starb, wurde keine dritte Staffel mehr gesendet. Von Dezember 1992 bis April 2003 folgten jedoch in loser Sendereihenfolge noch 23 Einzelfolgen. Die sich anschließende Produktion K3 – Kripo Hamburg kann als Nachfolger gelten.

1994 erhielt die Folge Made in Hongkong die Saure Gurke des Medienfrauentreffens.

Die Bürokulisse ist übrigens dieselbe wie die in den Tatort-Episoden mit den Kommissaren Stoever und Brockmöller.

Folgen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Folge Titel Erstausstrahlung
01 Familienfehde 24. September 1988
02 Spiel über zwei Banden 29. Oktober 1988
03 Schützenfest 10. Dezember 1988
04 Diamanten machen Freunde 02. März 1989
05 Der Mann im Dunkeln 06. April 1989
06 Tödlicher Export 04. Mai 1989
07 Augen zu und durch 26. Juni 1989
08 Volle Deckung, Kopf runter! 13. Juli 1989
09 Auge um Auge 10. Oktober 1991
10 Narkose fürs Jenseits 14. November 1991
11 Der Vollmondmörder 05. Dezember 1991
12 Ein langes Wochenende 02. Januar 1992
13 Auf Sand gebaut 16. Januar 1992
14 Ein ganz alltäglicher Fall 30. Januar 1992
15 Halali für einen Jagdfreund 13. Februar 1992
16 Zu hoch gepokert 26. Dezember 1992
17 Dreckiges Geld 26. September 1993
18 Tanz auf dem Seil 14. November 1993
19 Made in Hongkong 12. Dezember 1993
20 Das dritte Mädchen 26. Dezember 1993
21 Keine Chance zu gewinnen 05. Dezember 1994
22 Ein friedliches Dorf 12. Dezember 1994
23 Ende eines Schürzenjägers 19. Dezember 1994
24 Geschäft mit dem Tod 07. August 1995
25 Tomskys letzte Reise 10. Juni 1996
26 Kurz nach Mitternacht 27. Juli 1996
27 Der Deichmörder 09. Dezember 1996
28 Eine saubere Stadt 16. Dezember 1996
29 Zu viele Verdächtige 22. Dezember 1997
30 Blutsverwandtschaft 29. Dezember 1997
31 Tödliches Spiel 23. Dezember 1998
32 Liebestest 29. Dezember 1998
33 Tod eines Festmachers 28. März 1999
34 Harrys Pech 26. Dezember 1999
35 Jugendliebe 30. Dezember 1999
36 Tyrannenmord 26. Dezember 2000
37 Freier Fall 01. April 2002
38 Blutrache 06. April 2003

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]