Dinkelbier

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Dinkelbier ist wie Weizenbier eine obergärige Biersorte. Der Dinkel gilt als Vorläufer des modernen Weizens und wird in der Brautechnik ähnlich behandelt. Dinkelbier schmeckt ähnlich wie Weizenbiere.

Hersteller[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Neben der niederbayrischen Brauerei Apostelbräu in Hauzenberg produzieren auch die Brauereien Neumarkter Lammsbräu in der Oberpfalz,[1] die Distelhäuser Brauerei aus Tauberfranken,[2] die Brauerei Alsfeld,[3] das Riedenburger Brauhaus[4] und Walter Bräu aus Büderich[5] Dinkelbier. Die Brauerei Unertl aus Mühldorf am Inn braut ein Dinkel-Weißbier.[6]

Die österreichische Brauerei im Heustadel aus der Steiermark produziert ebenfalls Dinkelbier. In der Schweiz wird ein Dinkelbier von der Brauerei Rosengarten[7] hergestellt.

Die Dinkelacker-Schwaben Bräu GmbH in Stuttgart führt zwar „Dinkel“ im Namen, braut jedoch aus dieser Getreidesorte kein Bier.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Dinkelbier – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Lammsbräu Dinkelbier auf lammsbraeu-biobier.de
  2. Distelhäuser Dinkel auf distelhaeuser.de
  3. Bio-Biere auf alsfelder.d
  4. Plankstettener Dinkel auf riedenburger.de
  5. Das Bier (Memento des Originals vom 23. August 2015 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.walterbrau.de auf walterbrau.de
  6. Website der Brauerei Unertl
  7. Dinkelbier auf einsiedlerbier.ch