Diskussion:Adelheid Schulz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

sogenannte[Quelltext bearbeiten]

T: ist ja keine Fraktion

H: So heißt der Verein nun mal. Füllwörter sind nicht nötig.

T: Das ist kein Verein, sondern eine Terrorgruppe gewesen - der Ausdruck Fraktion ist hinreichend definiert - deshalb "sogenannt" o.ä, hier nötig

H: Sorry, aber "sogenannten" ist keine gängige Bezeichnung für die Rote Armee Fraktion. Es ist eine Bezeichnung, mehr nicht.
Das Bundesministerium der Verteidigung heißt nicht "sogenanntes", obwohl es Deutschland nicht an den Grenzen, sondern seltsamerweise am Hindukusch 'verteidigt'. "sogenannte" ist im politischen Bereich der Sprachgebrauch des Kalten Krieges und nicht mehr in der Allgemeinheit üblich, schon garnicht in der Wikipedia. Es transportiert einen diffusen Subtext, der allenfalls bei mehr oder weniger unklaren Begriffen Verwendung findet. "Rote Armee Fraktion" ist aber schon lange ein feststehender Begriff.
Zum Vergleich:
sogenannte Rote Armee Fraktion ☛ 34 Ergebnisse
Rote Armee Fraktion -sogenannte ☛ Ungefähr 379.000 Ergebnisse
Ich hoffe, damit ist weiteren Versuchen vorgebeugt, Sprachgebrauch des Kalten Krieges (vgl. "sogenannte DDR") zu etablieren.

T: RAF ist keine Fraktion der "Roten Armee" - es handelte sich um Verbrecher u. deshalb sollte sie auch nicht unkommentiert so genannt werden

Doch, das sollte sie und wird sie auch, schon seit Jahrzehnten, und zwar allgemein und nicht nur von den Betreffenden selbst. Der Begriff ist allgemein etabliert. Der ergänzte Satzteil "der sich als Rote Armee Fraktion (RAF) bezeichnenden Terroristengruppe." ist deshalb inhaltlich verfälschend. Ja, wir wissen, worum es sich bei der Rote Armee Fraktion handelte. Das muß dem Leser nicht unter die Nase gerieben werden. Wer es nicht weiß, klickt mal drauf. Dazu sind die Links nämlich da. Hybscher 18:16, 3. Aug. 2011 (CEST)

Zustimmung zu Hybscher. „sogenannte“ ist überflüssiger und ungebräuchlich, bitte weglassen. --Φ 18:06, 5. Aug. 2011 (CEST)
Vierte Meinung: Zustimmung zu Hybscher, das "sogenannte" ist keine angemessene Bezeichnung. Grüße --h-stt !? 18:25, 5. Aug. 2011 (CEST)
Nur zur Sicherheit noch eine 5. Meinung: Gegen "sogenannte", die RAF ist die RAF, genau wie die ETA die ETA ist und die IRA (ist auch keine Armee ...) die IRA. --Michael 18:47, 5. Aug. 2011 (CEST)

DM: Ernstgemeinte Frage an Taristo: Würdest du das Prinzip „keine echte […] - deshalb nur 'so genannt'“ auch auf den Ku-Klux-Klan anwenden, dessen Mitglieder keineswegs einem Famlienbund entsprachen – oder gibt es ein „lokales Argument“, dass nur die RAF betrifft und zahlreiche andere Organisationen bzw. speziell bewaffnete Organisationen wie die Roten Brigaden nicht betrifft?
Bei der „echten Fraktion“ gegenüber der „unechten Fraktion“ liegt das Hauptproblem in einer vorschreibenden Festmachung einer richtigen gegenüber einer falschen Wortbedeutung – wie willst du das auswählen? Muss die „sog. Künstlergilde Esslingen“ so genannt werden, weil sie keine Gilde ist?
„Verbrecher“ wiederum dürfte zahlreichen Organisationen + unzähligen Erwähnungen in der deWP ein Sogenanntes einbringen (jur. nach dt. Recht: „die sogenannte Wehrmacht“?)… incl. imho völlig unnötigen Konflikten, wie bestimmte Grenzfälle eingeordenen werden. Ob es nun Verbrecherorganisationen oder nicht (oder teilweise) waren, sollte – außerhalb der juristischen Feststellung – mit den lemmabezogenen Inhalten jedem selbst bestimmtbar sein. Da dieser Artikel angesichts der Zielbestimmung doch eher ein Nebenschauplatz ist, können wir das hier schließen, oder @ Taristo? --ggis 18:56, 5. Aug. 2011 (CEST)

OK, können wir - dennoch besten Dank für die doch recht rege Anteilnahme und angeregte Diskussion bezüglich dieser sogenannten Thematik! -- Taristo 19:22, 5. Aug. 2011 (CEST)
Danke auch dir; nicht jede(r) hat den Schneid für einen solchen themenabschließenden & nachtritt- bzw. beharrungsfreien Beitrag, der ein anderes als das vor der Disk bevorzugte Ergebnis bestätigt. Gruß, ggis 14:53, 9. Aug. 2011 (CEST)