Diskussion:Fachidiot

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Definitionen[Quelltext bearbeiten]

Ich würde noch weitere Definitionen einfügen, zusammen mit Literaturnachweisen und evtl. dem Hinweis, dass "Fachidiot" durchaus auch "Person ohne berufliche Kompetenz" bzw. "Person ohne berufl. Erfahrung und/oder Training" bedeuten kann, je nach Kontext und Wissensbereich - das Wort kann leider auch negativ konnotiert sein; um nicht zu sagen: "sehr oft", auch unangenehme Dinge zählen zu allgemein verbreitetem Wissen und sollten nicht verheimlicht werden

Sei mutig. und denk immer daran: Wikipedia ist kein Forum, und wir wollen Quellen für alle Behauptungen --P.C. 10:20, 12. Nov. 2008 (CET)
Mut ist/war nie ein Problem, jedoch die geradezu trollartigen Änderungen/Löschungen hier nur allzu sehr, so wie auch du meine Frage nach der aktuellen Struktur von Wikipedia einfach gelöscht hast wurden in der Vergangenheit sinnträchtige Artikel gelöscht oder verändert. Es ging mir persönlich nie um die Verbreitung meiner Meinung, jedoch sehr um die Klarstellung von Fakten, Im übrigen ist eine "Diskussion" nichts anderes als der Inhalt eines Forums, dein Löschen meiner Worte war also zum grössten Teil unberechtigt - auch wenn Worte mitunter polarisierend, provozierend und evtl. sogar pervertiert sein können; hinter jeder Aussage steckt mind. 1 Fakt, ergo sollten sie wenn überhaupt nur entschärft aber _niemals_ gelöscht werden. Also nochmal: wurde die "Führung" von Wiki endlich geändert? Sind die Edit-Wars / Delete-Wars vorbei? Kann man ungehindert aber evtl. gefiltert tatsächlich Wissen ergänzen / verbreiten ohne Verlust udn somit Sinnlosigkeit der Mühe befürchten zu müssen?
Ich habe einen Verstoß gegen WP:KPA gelöscht, statt eine WP:VM zu machen. Hast Du damit ein Problem?
Ich werde auf deine Fragen nicht antworten, weil Du anscheinend keine Ahnung hast, wovon Du sprichst, sonst wüsstest du, was eine Wikipedia:Diskussionsseite ist, was man hier besprechen sollte, und was woanders besprochen wird.
Um auf den Artikel und deinen Löschvorwurf zurückzukommen: Welchen dieser früheren Artikel meinst Du? Den, der Unfug war, den, der einen Verstoß gegen das Urheberrecht war? --P.C. 08:41, 13. Nov. 2008 (CET)
Mein damaliger Artikel ist in dieser Auflistung nicht dabei, er wurde auch mehrfach von SLA über LA und nochwas klassifiziert, bis dann Lord Troll kam und seine Wut ausliess - Einspruch war mir die Mühe nicht wert denn Menschen wie du und er sind derart fixiert auf eigene Ansichten und selbsterfundene Regeln dass Blindheit und Wut nicht ausbleiben können. Um deine direkten Angriffe gegen mich einmal zu beantworten, junger Mann (?): http://de.wikipedia.org/wiki/Wikipedia:Ignoriere_alle_Regeln. Du weisst leider nicht mehr was das Wort "gemeinnützig" bedeutet, ich wünsche dir gute Besserung - tschö und ein fröhlich - kindliches "lol'en" noch!
Ach, ist ja interessant... das Logbuch der Wikipedia zeichnet alle Löschaktionen auf. Natürlich ausser deiner... Wer bitte ist "Lord Troll" und wieso kommst Du darauf, dass ich eine der Regeln erfunden habe? Wo bitte steht ein Angriff gegen dich? Fragen über Fragen, die mich langsam zu den Schluss kommen lassen, das eine Diskussion mit Dir nicht möglich ist. --P.C. 13:03, 13. Nov. 2008 (CET)

Patentrecht[Quelltext bearbeiten]

Der Abschnitt über die patentrechtliche Definition des Durchschnittsfachmanns mag zwar manchem nicht passen, die dazu angegebenen Quellen sind jedoch höchst reputabel. Vor einer Löschung bitte bessere Gegenquellen angeben. --Swen 11:33, 10. Jun. 2009 (CEST)

Bitte lies erstmal die quelle, auf Die du dich beziehst... Weil 1972 in Technograph v Mills & Rockley Lord Reid sagte It is settled that this man, if real, would be very boring – a nerd., was irgendjemand falsch mit "Fachidiot" statt mit Langweiler übersetzte wird hier aus einem Durchschnittsfachmann ein Fachidiot? --P.C. 13:30, 10. Jun. 2009 (CEST)
Also LJ Jacob vom Supreme Court of Judicature ist ja nicht irgendwer und er hat das in Rockwater v Coflexip [2004 EWCA Civ 381] explizit herausgehoben und auf dem Europäischen Richtersymposium (siehe Sonderausgabe 1 zum ABl. EPA. 2009, S. 83-84) nochmals bekräftigt. Über die richtige Wortwahl im Original, wie in der Übersetzung mag man ja streiten. Ich halte es dennoch für enzyklopädisch erwähnenswert, denn es beleuchtet die andauernde Krux der Patentprüfung: normale erfinderische Tätigkeit, Kreativität und schöpferische Tätigkeit entzieht sich der Beweisbarkeit. Lässt sich das Naheliegen einer Problemlösung beweisen, so bedarf es zum Auffinden solch einer Lösung nur unkreativer Kombinatorik. Jegliche darüber hinausgehende Kreativität mag von der Fachwelt zwar als normaler Fortschritt bewertet werden. Die Gerichte, allen voran der CAFC und der BGH haben bislang aber immer nur beweisbare Fakten anerkannt. KSR v Teleflex hat hier einen Schritt in Richtung raising the bar vorgezeichnet. Mit diesen Vorgaben entfernt man sich in einfachen Problemfeldern ein wenig von der Beweisbarkeit. Mal sehen, wie dem die Gerichte folgen können. Der tatsächliche Durchschnittsfachmann ist sicherlich höchst kreativ, andernfalls würde ihn jeder Arbeitgeber feuern. Der patentrechtliche Durchschnittsfachmann kann aber nur das kombinieren, was ein Patentprüfer oder Klägeranwalt als naheliegende Kombination aus dem vorbekannten Stand der Technik beweisen kann. Ich selbst würde das als "allwissenden geistigen Wiederkäuer" bezeichnen. LJ Jacob fand nerd treffender und der Übersetzungsdienst des EPA bevorzugte Fachidiot als beste Übersetzung in diesem Kontext. Den Einwand mit dem Altersrang 1972 sehe ich angesichts der 2004er Entscheidung nicht. Bevor ich hier aber einen Krieg anzettle, würde ich gerne weitere Meinungen einholen und dazu den Absatz in die Diskussionsseite kopieren und auf Diskussion:Nerd#Fachidiot verweisen.


Im Patentrecht wird zur Prüfung der Neuheit, erfinderischen Tätigkeit und Nacharbeitbarkeit das Wissen und Können des (fiktiven) Durchschnittsfachmanns (engl. Person having ordinary skill in the art) herangezogen. Lord Justice Jacob bezeichnet solch einen Mann, wenn es ihn tatsächlich gäbe, als schrecklich langweiligen Menschen - „ein Fachidiot“[1]; ein unendlich belesener Fachmann auf seinem Gebiet (oder ein Team[2]), der aber nicht zu einem Fünkchen Kreativität - das eine Erfindung begründen würde - fähig ist.

  1. Robin JACOB Lord Justice, Court of Appeal England and Wales, Royal Courts of Justice: Der Fachmann - Auszug aus dem Urteil Rockwater v Coflexip [2004]  EWCA Civ  281. In: Sonderausgabe 1 zum ABl. EPA. 2009, S. 83–84 (european-patent-office.org [PDF; abgerufen am 26. Mai 2009]).
  2. Nichia v. Argos [2007] EWCA Civ 741. (hrothgar.co.uk [abgerufen am 26. Mai 2009]). Abs. 10
    siehe auch Harold C. Wegner: KSR's Worker of "Ordinary Creativy". In: Magazine of Intellectual Property & Technology. 8. Mai 2007 (cafezine.com [abgerufen am 26. Mai 2009]).
--Swen 01:05, 11. Jun. 2009 (CEST)
Du verstehst es immer noch nicht: Er bezeichnet ihn nicht als Fachidioten, sondern als Nerd, was etwas ganz anderes ist. Daher ist deine Quelle in diesem Zusammenhang keine. Auch wenn manchmal Nerd mit "Fachidiot" übersetzt wird, ist die definition im Englischen a person who passionately pursues intellectual activities, esoteric knowledge, or other obscure interests rather than engaging in more social or popular activities. Das, gerade der letzte Teil mit den sozialen Aktivitäten ist aber nicht teil der Definition von Fachidiot, also kannst du nicht einfach, weil in einer englischen Quelle von Nerd die Rede ist, das als "Beweis" für den Fachidioten im Patentrecht (das ohnehin nicht international gleich ist) herziehen. Da hilft es auch nicht, die Quelle mehrfach zu wiederholen: Sie gibt diesen Zusammenhang einfach nicht her. Die Wikipedia ist auch die falsche Plattform für Propaganda gegen das Patentsystem (auch wenn ich Dir da vermutlich weitestgehend zustimmen muss, vor allem bei Softwarepatenten), sondern bemüht sich vorhandenes Wissen darzustellen und nicht aus vereinzelten Zitaten neues Wissen zu extrahieren. --P.C. 18:40, 25. Jun. 2009 (CEST)

die bedeutung von Fachidiot oder. die bedeutung nummero 2[Quelltext bearbeiten]

Also der begriff >Fachidiot< kann unter anderem auch bedeuten, das wenn man sich mit einem Thema zu sehr beschäftigt und alles mögliche darüber wissen und alles mögliche an Information darübe aufsauegn will/aufsaugt.. man zu einem Fachidioten wird. (nicht signierter Beitrag von 84.20.175.130 (Diskussion) 15:39, 17. Jan. 2011 (CET))

Marx[Quelltext bearbeiten]

Ist idiotisme du métier bei Marx wirklich Idiotismus ?? Oder nicht eher berufliche Fachsprache ?? Wie ist der Zusammenhang im Text? Gibt es einen deutschen Text dieses Abschnittes? GEEZERnil nisi bene 12:41, 9. Mär. 2011 (CET)

Oxymoron?[Quelltext bearbeiten]

Kann man das Wort Fachidiot evtl. als Oxymoron betrachten? (nicht signierter Beitrag von 195.234.128.56 (Diskussion) 14:18, 25. Mär. 2015 (CET))