Diskussion:ITER

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Automatische Archivierung
Auf dieser Seite werden Abschnitte automatisch archiviert, deren jüngster Beitrag mehr als 180 Tage zurückliegt und die mindestens 2 signierte Beiträge enthalten. Die Archivübersicht befindet sich unter Archiv.

Campbell-Duo?[Quelltext bearbeiten]

ist M.D. Campbell, er war Leiter des oben verlinkten Ex-ITER-Planungsbüros, verwandt oder verschwägert mit D.J. Campbell, dem heutigen ITER-"Forschungsminister", damals ITPA-Director? Das hätte Geschmäckle. – Rainald62 (Diskussion) 22:33, 2. Jan. 2013 (CET)

Karte falsch[Quelltext bearbeiten]

Die Karte ist falsch eingefärbt. Die Schweiz ist nicht dabei, sollte also nicht blau sein.

Die Schweiz ist dabei. Google "iter switzerland", erster Treffer... --mfb (Diskussion) 15:05, 18. Jun. 2016 (CEST)

Neuer Abschnitt zu Wendelstein 7-X?[Quelltext bearbeiten]

W7-X ist nicht "Das zweite große Projekt der europäischen Fusionsforschung". Mindestens Joint European Torus ist ebenfalls europäisch, ist schon lange in Betrieb und hat schon einmal DT-Fusionsenergie erzeugt. ITER andererseits ist nicht nur europäisch, wie in der Einleitung deutlich zu lesen steht. Erwähnungen der Anlagen außer ITER gehören in Kernfusionsreaktor, nicht hierher. --UvM (Diskussion) 14:25, 28. Jun. 2017 (CEST)

Stimmt, den JET hatte ich übersehen. Leicht umformuliert würde es wieder passen: „Neben ITER ist Wendelstein 7-X das zweite große Projekt des europäischen Fusionsprogramms mit dem Ziel, ein energielieferndes Kraftwerk zu entwickeln.“ (siehe angegebener Beleg: „Doppelgleisig arbeitet das europäische Fusionsprogramm auf ein Kraftwerk hin: Mit der internationalen Tokamak-Testanlage ITER, die in zehn Jahren in Betrieb gehen soll, und dem europäischen Stellarator Wendelstein 7-X, der derzeit in Greifswald gebaut wird.“)
Eine knappe Erwähnung anderer aktueller Großprojekte zur Fusionsforschung erscheint mir jedenfalls sinnvoll. --CorrectHorseBatteryStaple (Diskussion) 14:36, 28. Jun. 2017 (CEST)
Wäre das nicht sinnvoller in Fusionsenergie untergebracht? ITER und W7-X sind in verschiedener Hinsicht nicht gut vergleichbar. --UvM (Diskussion) 15:12, 28. Jun. 2017 (CEST)
(nach BK) Wo soll man denn die Grenze zu "Großprojekt" ziehen? Das Monsterprojekt ITER ist vom Aufwand her um Faktor 10-20 größer als Wendelstein 7-X. Es gibt auch keinen Grund, in diesem Artikel zu einem internationalen Projekt ausgerechnet andere europäische Projekte zu erwähnen. Weitet man es dagegen auf aktive Fusionsprojekte weltweit aus, dann sprengt es den Rahmen dieses Artikels --PM3 15:33, 28. Jun. 2017 (CEST)
Die Grenze muss niemand von uns ziehen, das machen die von uns verwendeten Belege. Wendelstein 7-X ist der weltweit größte Stellarator, eines der größten Fusionsforschungsprojekte weltweit und wird regelmäßig in einem Atemzug mit ITER genannt (siehe wiederum den angegebenen Beleg oder auch doi:10.1126/science.350.6259.369, doi:10.1126/science.350.6259.369, doi:10.1038/nphys3759). W7X ist auch deshalb hier erwähnenswert, da DEMO der Nachfolger von W7X oder ITER werden könnte. --CorrectHorseBatteryStaple (Diskussion) 15:51, 28. Jun. 2017 (CEST)
Ein kurzer Vergleich zwischen ITER und anderen großen Projekten (JET, Wendelstein, LHD) kann sicher in den Artikel, aber Wendelstein isoliert vorzustellen ist am Thema vorbei. --mfb (Diskussion) 12:14, 29. Jun. 2017 (CEST)

Kleine Verbesserungsvorschläge[Quelltext bearbeiten]

Moin,

ich hab den Artikel aus Interesse gelesen und dabei sind mir ein paar Sachen aufgefallen. Da ich aber in der Informatik und nicht in der Physik zuhause bin, will ich das lieber von jemandem überarbeiten lassen, der da mehr Ahnung von hat.

- Abschnitt Divertor, vorletzter Satz: "Wolfram mit dem höchsten Schmelzpunkt aller Metalle als Wandmaterial ausgewählt." Da fehlt ein Wort, würde ich mal sagen.

- Abschnitt Vakuumgefäß: "Die Öffnungen sind in drei Reihen angeordnet, 18 oben, 17 in der Mitte, 9 unten, und mit langen Stutzen versehen, die zur nächsten Umhüllung reichen." Ich glaub, das die Infos besser in 2 Sätze aufgeteilt werden sollten?

- Abschnitt Spulen: "Das toroidale Feld (TF) von 5,3 T im Zentrum des Plasmas, bei R = 6,2 m, wird erzeugt von 18 TF-Spulen, die das Vakuumgefäß im nominalen Abstand von 50 mm umgeben (für mechanische Toleranzen und dynamische Verformungen)." Mein erster Gedanke war "Bitte WAS?". Einmal ist der Satzbau etwas komisch, zum anderen sind hier wieder sehr viele Infos sehr kompakt in einem Satz verbaut. Allgemein ist der erste Absatz für einen Fachfremden mMn nur schwer verständlich.

- Abschnitt Kryostat "Der Kryostat ist ein kesselförmiges Vakuumgefäß, das mit 29 m Durchmesser und Höhe auch die Spulen umschließt." Ist der auch 29m Hoch?

- Abschnitt Kälteversorgung bzw. im Artikel Allgemein "Die supraleitenden Kabel für die TF-, CS- und PF-Spulen haben einen zentralen Kühlkanal, Durchfluss 8 g/s pro Spule. Parallel wird das Strukturmaterial gekühlt, mit einigen kg/s." Solch Nebensätze tauchen öfter in diesem Artikel auf. Könnte man diese Infos nicht besser einbetten? Im Moment wirken sie mMn wie ein Fremdkörper.

- Abschnitt Finanzierung/Verzögerungen im Zeitplan und Kostensteigerungen Kann man diese beiden Abschnitte nicht zusammenfügen? Zumindest im Kostenbereich wird hier einiges doppelt genannt.

Das sind natürlich nur Vorschläge, vielleicht stehe ich hier auch einfach gerade nur auf dem berühmten Schlauch und hab einfach nur zu wenig Kaffee getrunken :) Grüße Kyrunix (Diskussion) 12:44, 8. Dez. 2017 (CET)

Danke. Einiges habe ich umgesetzt (und nebenbei die falsche Einheit beim Wärmefluss korrigiert). Die Kryostat-Höhe weiß ich nicht, und die Finanzierungssachen zusammenzulegen wird mehr Aufwand sein. --mfb (Diskussion) 23:46, 8. Dez. 2017 (CET)
Der Abschnitt Divertor ist URV-verdächtig und grottig übersetzt ("vertikale Ziele"); ich habe ihn gekürzt und höher einsortiert (dem Muster "von innen nach außen" der anderen Abschnitte folgend).
Die 29 m gelten offensichtlich auch für die Höhe des Kryostaten.
Die beiden finanziellen Abschnitte sollten vorerst getrennt bleiben. Im ersten geht es um "geplante" Ausgaben und deren Deckung durch Finanzierungszusagen, um das Projekt auf den Weg zu bringen. Im zweiten um die tatsächlichen Kosten. Das Zusammenlegen wird leichter, sobald der Abschnitt "Baufortschritt" entfällt, weil das keinen mehr interessiert, nachdem das Projekt eingestellt wurde (meine Prognose: vor DT-Betrieb). --Rainald62 (Diskussion) 01:59, 11. Dez. 2017 (CET)
Zitat von Rainald62: „[...] nachdem das Projekt eingestellt wurde [...]“.
Vorschlag an Dich: Wenn Du dem Projekt aus politischer Überzeugung grundlegend ablehnend gegenüber stehst, schreib doch einfach was zu anderen Themen! --89.12.238.251 11:26, 11. Dez. 2017 (CET)
Wenn das Wörtchen "wenn" nicht wäre! Ich bin Physiker, finde das Projekt spannend und prognostiziere völlig unideologisch (auf Basis der Preisentwicklung der EE). Und Du? --Rainald62 (Diskussion) 15:22, 11. Dez. 2017 (CET)
Die Kosten entstehen vor allem beim Bau, das Projekt wird nicht zwischen DD und DT-Betrieb eingestellt, und vorher sind erneuerbare Energien sicher noch teuer. Selbst wenn auf magische Weise erneuerbare Energien plötzlich umsonst wären (und ich bezweifle, dass das geschieht), wären DT-Tests noch interessant. Sobald der Bau fertig ist, kann man schauen, dass der Baufortschritt evtl. etwas gekürzt wird. --mfb (Diskussion) 23:18, 11. Dez. 2017 (CET)