Diskussion:Ken Wilber

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Philosoph oder Esoteriker?[Quelltext bearbeiten]

@Kryston "Denker" ist suboptimal. Der Mannn lebt von seiner Tätigkeit als Autor esoterischer Schriften. Hier eine Definition von Esoterik: Esoterik (von griechisch εσωτερική, esoterikós, „innerlich“) ist ein Sammelbegriff für ein weites Spektrum an Weltanschauungen, welche die spirituelle Entwicklung des Individuums betonen, jedoch keine Religion im engeren Sinn sind. Den sich teilweise deutlich unterscheidenden Lehren ist gemeinsam, dass sie die Existenz von Kräften und Einflüssen außerhalb des naturwissenschaftlich messbaren voraussetzen und Wissenschaft und traditionell organisierte Religionen als zu beschränkt ansehen, um die Welt vollständig zu erklären. Die esoterische Denkweise steht somit außerhalb des wissenschaftlichen Weltbildes.

Wilbers Thesen, basieren auf solchen Vorraussetzungen. Die "integrale Theorie" sollen das leisten was in der Def. von Esoterik steht. Daraus folgt Wilbers ist ein Esoteriker. q.e.d. --Achak 22:29, 9. Feb 2006 (CET)

Zur Frage, ob Wilbers Konzept der Esoterik bzw. dem New Age zuzurechnen sei, hier eine Passage aus einem Interview mit Ken Wilber (KW), entnommen aus www.integralworld.net/de/cd-de.html:
"[Interviewer]: ... in der Realität sieht es doch so aus, dass du deine Arbeiten in der New Age Abteilung von Barnes und Nobles findest. Das muss für dich doch einigermaßen ärgerlich sein.
KW: Dem wäre so, wenn die New Age Abteilung nicht 80 Prozent mehr Umsatz machen würde als alle anderen Abteilungen.
[Interviewer]: Das stimmt auch wieder."
--Pevos 09:23, 14. Apr 2006 (CEST)

Das Interview ist niedlich :) Dennoch stört es mich doch ganz erheblich, dass Wilber bei Wikipedia nur ein Esoteriker ist. Der Begriff ist eindeutig pejorativ. Nach der Definition von Achak sind einige andere Denker auch keine Philosophen, werden aber als solche bei Wikipedia geführt: z.B. sieht Nietzsche die Wissenschaft als begrenzt in ihrer Wahrnehmung der Welt an. Im weiteren Sinn kann die Definition eigentlich nur für Naturphilosophen gelten.--Kryston 22:25, 14. Apr 2006 (CEST)

Wer Ken Wilber als esoterisch bezeichnet (wertschätzend oder abwertend), kann sich eigentlich nur auf die Phase I seines Schaffens (s. englische Version) beziehen. Darauf sollte im Artikel m.E. hingewiesen werden. --Pevos 11:37, 22. Apr 2006 (CEST)
Es wird im Artikel gesagt, dass Wilber versuche Philosophie, Religion und Anderes zu "integrieren". Damit steht fest: Er ist mehr (oder weniger!!) als ein sog.r "Philosoph". Ob nun Esoteriker oder nicht (ich würde ihn eher in die Ecke stecken): es ist besser, ihn neutral als "Denker" zu bezeichnen, denn dass er immerhin denkt, wird ihm niemand absprechen wollen... ("Philosoph" ist ja zudem auch eine gewisse geistige Adlung, die für Tiefe und Differenziertheit des Denkens steht, mit der wir im Falle Wilber offensichtlich zurückhaltend sein sollten... [obwohl auch manch ein "Philosoph" als reichlich "gedankendichterisch" einzustufen ist {von wegen "Weltgeist" etc.}])--HilmarHansWerner 18:36, 17. Mär. 2009 (CET)

Was ist sein Werdegang? Was hat er studiert? Oder schreibt er nur Bücher? --House1630 (Diskussion) 15:33, 6. Apr. 2016 (CEST)

Integrale Theorie[Quelltext bearbeiten]

'Integrale Theorie' ist als Begriff nicht mehrheitsfähig, da Kritiker unter 'Geschwurbel' dasselbe verstehen würden. Es gibt noch keine spezifische Gegenposition, außer der 'Nicht-Integralen Theorie' ;) Zu Idealismus gäbe es z.B. den konkreten Antagonismus Materialismus. Es wäre deshalb nicht unfair, einen Denker mit einem der beiden Begriffe zu belegen, da man diesen mit dem anderen vergleichen könnte. 'Integrale Theorie' ist im Moment in der Wilber-Welt noch gleichzusetzen mit 'Gut', alles andere wäre somit automatisch 'Böse'. Die Einleitung sollte deshalb von wilberscher Terminologie frei bleiben, da dies in den Haupttext gehört. Ich bin mir nicht mal sicher, ob mein Kompromiss mit halb Esoterik halb Philosophie geduldet werden wird.--Kryston 19:06, 15. Mai 2006 (CEST)

@Kryston, Du schreibst "'Integrale Theorie' ist im Moment in der Wilber-Welt noch gleichzusetzen mit 'Gut', alles andere wäre somit automatisch 'Böse'." - Auf welchen Informationen beruht Deine Einschätzung? --Pevos 14:51, 17. Mai 2006 (CEST)
Ich habe die Bezeichnung 'IT' noch nicht außerhalb von Wilberianern wahrgenommen. Es ist somit Teil einer internen Terminologie. Wenn also bei der Einleitung des Artikels geschrieben wird, er strebe eine IT an, ist das eine Tautologie, da Wilber und die IT im Moment zusammengehören. Einem wilber-unkundigen Leser würde der Begriff nichts sagen, es sei denn, er würde sich erst bei dem Link einlesen. Da der Begriff IT noch nicht philosophiegeschichtlich diskutiert wird, gibt es auch noch keine Gegenposition. Bei Materialismus und Idealismus haben wir ein halbwegs konkretes Begriffspaar, unter dem sich die meisten Leser etwas vorstellen können. Ob die beiden Begriffe als 'Gut' oder 'Böse' aufgefasst werden, hängt vom Einzelnen ab. IT bleibt solange ein Hochwertwort, bis eine akzeptable Gegenposition existiert, die sich davon abgrenzt. Bis dahin verbindet jeder mit dem Begriff 'Integral' etwas Positives, so dass es einen dazu zwingt, es als 'Gut' zu empfinden. Bis dahin sollte IT besser nur bei der Beschreibung der Person stehen (ist der Fall), weil dort kurz erklärt werden kann, was Wilber damit meint. Ist das in deinen Augen so ok?--Kryston 15:11, 17. Mai 2006 (CEST)
Wenn IT weiter unten steht, kein Problem, ich glaube, da habe ich es selbst mal hingeschrieben - allerdings nur, weil es schon das gleichnamige Lemma gab, eigentlich bevorzuge ich 'integraler Ansatz' oder 'integrales Modell'. - Mir geht es ebenfalls darum, dass sich ein wilber-unkundiger Leser etwas vorstellen kann - und zwar etwas, das tatsächlich dem entspricht, was Wilber vertritt. Mit 'Esoterik' bin ich nicht einverstanden, denn von dem, was unter Esoterik aufgelistet ist, findet man sehr wenig bei Wilber. Warum nicht einfach z.B. 'Autor und interdisziplinärer Denker'? --Pevos 16:59, 19. Mai 2006 (CEST)
Bezüglich Esoterik bin ich voll auf deiner Linie! Ich habe allerdings schon einmal einen Rüffel erhalten, als ich dies änderte (siehe oben). Meine Unterstützung hast du jedenfalls, wenn du den Esoteriker streichst. Zugegeben - ich habe nur Eros Kosmos Logos gelesen, aber da kam nichts von Mondphasen und Kraftkristallen vor, sondern nur beinharte Philosophie. Versuch aber mal, dass einem Rationalisten zu verklickern. Diese erleiden dabei für gewöhnlich eine klassische Prä-/Trans-Verwechslung: Wilber „wagt“ es, Meditation und innere Stärke in sein Denkschema aufzunehmen, also Dinge, welche sich jenseits des Verstandes befinden, aber dennoch diesen einbinden. Aus rationalistischer Sicht ist dies aber gar nicht erkennbar. Deshalb wird Wilber mit den irrationalen und unaufgeklärten Anhängern von Esoterik und Hexenkult zusammengeworfen.--Kryston 17:34, 19. Mai 2006 (CEST)
ok, und da hier weder Rationalisten noch Materialisten oder Idealisten ausgegrenzt werden sollen, schreibe ich die Klassifikation (als Meinung, nicht als "Wahrheit") in den Text, wo ja durchaus die verschiedenen Standpunkte erscheinen sollen. (Rationalisten haben ja teilweise recht, nur ist Wilber ganz und gar kein Antirationalist und damit auch kein Esoteriker in diesem Sinne. Dieser Gesichtspunkt fehlt in der oben von Achak zitierten Definition von Esoterik und wird erst deutlich, wenn man sich das Lemma Esoterik im Ganzen ansieht. Esoteriker kritisieren die Wissenschaft nicht nur, sondern stellen sie insgesamt in Frage. Konstruktive Kritik, wie sie von Wilber geübt wird, muss die Wissenschaft ertragen können, sonst wird sie selbst dogmatisch). --Pevos 14:13, 22. Mai 2006 (CEST)

Autor[Quelltext bearbeiten]

Die Klassifizierung 'Autor' ist in meinen Augen zu unspezifisch. Ich würde Wilber gern als 'Philosoph' bezeichnen und würde im Gegenzug 'Esoteriker' schlucken. Könntest Du damit leben, Achak? --Kryston 19:07, 9. Mai 2007 (CEST)

Hatten wir schon mal. Damit konnte ich auch leben. Dieser Kompromiss hat, wie ich gesehen habe, leider keinen Bestand gehabt. Wir können es auch gerne nochmals damit versuchen. Vieleicht sollten wir mal im Portal:Philosophie nachfragen inwieweit die Thesen von Wilber in der Philosophie überhaupt diskutiert werden. -- Achak 00:56, 10. Mai 2007 (CEST)
Benutzer:Pevos wollte den Begriff 'Esoterik' unbedingt raushaben, wobei ich ihn nicht stoppen wollte, da ich genug andere inhaltliche Probleme mit ihm hatte. Ich selbst halte den Begriff aber auch für sehr unglücklich, da Wilber unter anderem Esoterikkritik betreibt. Ich würde den Begriff nur schlucken, um dich zu beruhigen (auch wenn ich nicht weiß, warum du Wilber für unwissenschaftlich hältst). Zu deiner Frage: Wilber wird nie und nimmer in der universitären Philosophie diskutiert. Halte ich allerdings für irrelevant: Nietzsche wurde auch von der zeitgenössischen Akademikern geschnitten.
Wenn du willst, kann ich dir auch noch den Kompromiss der enWiki anbieten: Statt 'Philosoph und Esoteriker' nennen wir ihn 'Denker und Autor'. Denker ist nicht so abfällig wie 'Esoteriker', so dass ich zufrieden sein kann, und du musst nicht mehr hinnehmen, dass Wilber als 'Philosoph' bezeichnet wird. --Kryston 10:05, 10. Mai 2007 (CEST)
"Nietzsche wurde auch von der zeitgenössischen Akademikern geschnitten." - Mal abgesehen davon, daß Nietzsche mit Wilber zu vergleichen schon ein starkes Stück ist, ist dieses Argument ziemlich hinkend: Nietzsche wird jetzt (bzw. schon seit geraumer Zeit) von der akademischen Philosophie rezipiert und ist genau daher auch jetzt (erst) eben so darzustellen. Im Voraus philosophische Relevanz zu orakeln wäre nichts weiter als Theoriefindung. --Asthma 11:26, 13. Mai 2007 (CEST)
Ich vergleiche nicht Wilbers Philosophie mit der Nietzsches sondern stelle nur dar, dass die zeitgenössische akademische Philiosophie nicht immer richtig liegt. Dass Wilber mal akademische Relevanz erhalten wird, habe ich nie gesagt und halte dies im übrigen auch für nicht wahrscheinlich.
Die Titulierung von Wilbers Ansichten als 'Ideologie' gefällt mir allerdings überhaupt nicht. Der Begriff wird für gewöhnlich als negativ empfunden. Welche Inhalte seines Denkens sollen denn ideologisch sein? Gut, Wilber ist arrogant und verfällt gelegentlich in eine blumige Sprache, aber seine Arbeitsweise ist wissenschaftlich (Zitate, Fußnoten, etc.). --Kryston 11:49, 13. Mai 2007 (CEST)

meistübersetzter amerikanischer akademischer Autor[Quelltext bearbeiten]

Hab das der Quelle angepasst, obwohl ich die Seriosität der Quelle schwer beurteilen kann. Im Zweifelsfall lieber den ganzen Satz weglassen, sonst ist zu Recht ein falsches Zitat zu bemängeln --Pevos 20:08, 22. Aug. 2007 (CEST)

New Age[Quelltext bearbeiten]

Wilber ist sehr kritisch gegenüber der New Age-Bewegung, aber mit "sehr ablehnend" ist seine Haltung m.E. nicht zutreffend wiedergegeben, siehe http://www.oregonvos.net/~jflory/new_age_thought.htm -- Pevos 20:21, 19. Okt. 2008 (CEST)

Literatur[Quelltext bearbeiten]

Zitat aus Wikipedia:Artikel_über_lebende_Personen#Verlässliche_Belege: "Informationen aus Büchern und Zeitungen im Selbstverlag, oder von privaten Webseiten/Blogs sollten nie benutzt werden, außer sie stammen vom Betroffenen selbst." Habe deshalb zwei Literaturangaben entfernt. --Pevos 10:52, 9. Nov. 2008 (CET)

Erkenntnistheoretiker?[Quelltext bearbeiten]

@TheK: Bei einer Google-Suche nach "wilber epistemology" waren unter den ersten 150 Treffen die folgenden aus universitärer Herkunft. Was hältst du davon?

--Pevos 19:25, 24. Nov. 2008 (CET)

Hier geht's noch weiter: Bei der Google-Suche nach „ken wilber erkenntnistheoretiker“ fand ich die Formulierung „das von Ken Wilber entworfene erkenntnistheoretische Modell“ in http://www.uni-kassel.de/zlb/Trainingsmodul_81028.pdf und http://www.uni-kassel.de/zlb/projekte/BosseDauber.pdf (beide vom gleichen Autor),

den Ausdruck „des amerikanischen Bewusstseinspsychologen und Erkenntnistheoretikers Ken Wilber“ bei der Wiener Zeitung http://www.wienerzeitung.at/Desktopdefault.aspx?TabID=3946&Alias=WZO&lexikon=Psychologie&letter=P&cob=4874 .

Dann fand ich darüber hinaus noch dies: http://www.thur.de/philo/as139.htm

und dann auch noch das: http://marc.willmann.phil.uni-hannover.de/imperia/md/content/de/uni-hannover/phil/marc_willmann/systemischer_unterricht.pdf

und das: http://www.uni-muenster.de/PeaCon/phantawi/Brehm-Expose.htm .

In http://www.philosophische-dissertationen.com/ fand ich den Satz „Einige westliche Philosophen, in deren Lehren sich mystische Elemente finden, sind Plotin, Meister Eckhart, (...) Martin Heidegger, Simone Weil und Ken Wilber.“

Ganz interessant klingt auch noch das: http://kobra.bibliothek.uni-kassel.de/bitstream/urn:nbn:de:hebis:34-2007050818058/1/DauberErzaehltraditionen.pdf .

Das war unter den ersten 80 Treffern zu „ken wilber erkenntnistheoretiker“.

Ich finde also schon, dass die Kategorie "Erkenntnistheoretiker" gerechtfertigt ist. --Pevos 20:23, 24. Nov. 2008 (CET)

Dies kann ich nur unterstreichen. Es ist eine Unsitte bei Wikipedia geworden, Denkrichtungen durch die Verweigerung von bestimmten Kategorien zu diskriminieren, nur weil diese nicht ins eigene enge Weltbild passen. Angesichts der Tatsache, dass ich mich in Wikipedia bislang als Vorkämpfer für Skeptizismus und gegen esoterische Pseudowissenschaft engagiert habe, bin ich vermutlich einigermaßen unverdächtig ein unkritischer Wilber-Fan oder Anhänger fernöstlichen Mystizismus zu zu sein. Wilber ist zweifellos und unbestritten kein Vertreter des materialistischen Monismus, aber er ist weder Esoteriker noch ein New Age Guru. Die Kategorie Erkenntnistheoretiker ist für ihn völlig berechtigt, genauso wie die Bezeichnung Philosoph.--Dr. Günter Bechly 21:33, 24. Nov. 2008 (CET)

Holon[Quelltext bearbeiten]

Holon ist ein Begriff von Arthur Koestler. Der Plural ist Holone. Ken mag den Begriff weiter ausdifferenziert haben, erfunden hat er ihn nicht. Damit versteht sich von selbst, dass die seit Jahrzehnten gebräuchliche Form (Holone statt "Denglisch": Holons) auch hier verwendet wird.Hirsch.im.wald 20:10, 30. Nov. 2008 (CET)

Das ist zwar richtig, aber dennoch wurde und wird in (ausnahmslos) allen deutschen Übersetzungen von Wilbers Büchern und in 90% der deutschen Sekundärliteratur zu Wilber der Plural Holons verwendet. Wikipedia ist kein Germanistiklexikon! Die Schreibweise Holone hat sicher ihre Berechtigung im Artikel zu Koestler oder zum Lemma Holon, aber nicht im Artikel zu Wilber. Ich bitte die Änderungen daher zu revertieren oder zu belegen, dass Holone auch in Wilber-relevanter Literatur hinreichend gebräuchlich ist. Kleines Indiz durch Google-Suche mit Beschränkung auf deutschsprachige Treffer (Wilber + Holons = 1680 Treffer, Wilber + Holone = 149 Treffer). Beste Grüße--Dr. Günter Bechly 06:30, 1. Dez. 2008 (CET)

Philosoph, da lachen ja die Huehner[Quelltext bearbeiten]

Hinweis, nicht ich muss belegen, dass er beruflich nicht in der Philosophie arbeitet, sondern diejenigen, die das hier drinstehen haben wollen. Fossa?! ± 18:36, 11. Jun. 2009 (CEST)

Hallo Fossa. Da möchte ich dir mit allem Respekt widersprechen. Die Fakten (Arbeitsgebiet und Thema von Wilbers Veröffentlichungen) sprechen eindeutig für eine Einordnung als Philosoph und Erkenntnistheoretiker. Bei Wikipedia muss nicht belegt werden dass z.B. Oscar Amoa ein Profifussballer ist, sondern jemand der diese offensichtliche Tatsache bestreitet, müsste belegen, warum der offensichtliche Anschein trügt. Dies muss natürlich mit entsprechenden Sekundärzitaten von anerkannten Fachleuten belegbar sein und zudem gezeigt werden, dass deren Ansicht den Konsens unter den Fachleuten wiedergibt. Gleiches gilt auch für dich in diesem Fall. Daher bitte ich nochmals um entsprechende Belege, sowie um sachliche Argumente. Formulierungen wie "da lachen ja die Hühner" gehören nicht dazu, aber sicherlich hast du auch gute Argumente. Falls nicht, muss Philosoph und Erkenntnistheoretiker bleiben. Beste Grüße.--Dr. Günter Bechly 20:01, 11. Jun. 2009 (CEST)
Ansonsten bitte mal unter Philosoph nachlesen, dann klärt sich einiges und die Zuordnung von Wilber wird klarer. Dein Irrtum ist aber nicht schlimm, denn man kann ja nicht alles wissen. Dein Engagement für eine Verbesserung der Qualität von Wikipedia-Artikeln finde ich in jedem Falle sehr begrüßenswert. --Dr. Günter Bechly 20:07, 11. Jun. 2009 (CEST)
Nochmal: Derjenige, der etwas in den Artikel haben will, muss Belege beibringen, nicht derjenige, der loescht. Viele verstehen sich ja als "Philosophen", werden aber von der Philosophioe nicht ernstgenommen. Fossa?! ± 20:08, 11. Jun. 2009 (CEST)
Nun, in disem Falle lasse ich mich natürlich gerne von dir überzeugen und werde diese Regel konsequent auf alle Aussagen in allen deinen Artikeln anwenden, damit dieser richtige Grundsatz bei Wikipedia auch noch weitere Verbreitung findet. Danke und viele Grüße.--Dr. Günter Bechly 21:29, 11. Jun. 2009 (CEST)
Auf der englischen Seite heißt es sinngemäß: ein Autor, der über Philosophie, Psychologie, (etc.) schreibt. Damit könnten vielleicht alle leben. -- Pevos 22:01, 14. Jun. 2009 (CEST)
Dies erscheint mir als ein durchaus akzeptabler Kompromissvorschlag. Ich habe zwar ein paar Sekundärzitate in wissenschaftlichen Publikationen gefunden, in denen Wilber als amerikanischer Philosoph bezeichnet wird (z.B. http://www.springerlink.com/content/q750523375065114/, http://www.springerlink.com/content/t0727j3244543131/), aber Fossa hat zweifellos Recht, dass Wilber im Feld der Gegenwartsphilosophie (weder "westlich" noch "östlich") praktisch nicht wahrgenommen oder diskutiert wird. Daher werde ich den Satz aus der englischen Wikipedia entsprechend diesem Kompromissvorschlag einbauen. Beste Grüße.--Dr. Günter Bechly 15:01, 15. Jun. 2009 (CEST)

Verbesserungsmöglichkeiten[Quelltext bearbeiten]

Der Artikel ist unvollständig, das Konzept der Holons nimmt im Artikel wesentlich mehr Raum ein als in Wilbers Werk, dafür sind wichtige Aspekte nicht erwähnt, z.B. AQAL und die Prä-Trans-Verwechslung. In "Integrale Vision" (2009, 232 Seiten, sehr handliches Format) steht eigentlich alles drin, was man für eine erhebliche Verbesserung des Artikels braucht. Vielleicht hat jemand Zeit... Gruß --Pevos 19:41, 6. Jul. 2009 (CEST)

Da du auf diesen Missstand gestoßen bist, erscheinst du mir als der richtige Mann für die Überarbeitung :) --Kryston 20:13, 6. Jul. 2009 (CEST)
Danke, Kryston, und ich möchte deine Arbeit wirklich würdigen. Letztlich hast du den Artikel damals gerettet. Und formulieren kannst du glaube ich besser als ich. Ich hätte schon Lust, an dem Artikel weiter zu arbeiten, aber vielleicht ist jemand anders schneller als ich :) --Pevos 20:35, 6. Jul. 2009 (CEST)
...der russische Artikel wurde bereits als lesenswert ausgezeichnet. Ich kann nur kein Russisch. --Pevos 13:54, 10. Jul. 2009 (CEST)

Kleiner Fehler? Protonen-Neutronen-Elektronen - Atom/Element - Molekül[Quelltext bearbeiten]

"Das Holon „Element“ besteht aus den Subholons „Atomen“ und kann gemeinsam mit anderen Holons das Supraholon „Molekül“ bilden." dieser satz des artikels scheint mir fehlerhaft: ein element (bsp.: wasserstoff) ist identisch mit seinem spezifisch strukturierten atom (H), das nicht aus atomen, sondern aus protonen, neutronen und elektronen besteht; atome bzw. elemente wiederum bilden moleküle (H2O).

wenn ich, als nicht-naturwissenschaftlicher, hier nicht irre, dann muss angemerkt werden, dass offensichtlich unter den "holon-philosophen", die sich mit koestler-wilber-ideen beschäftigen, ein bemerkenswerter grad von unbildung besteht...

--HilmarHansWerner 18:23, 17. Mär. 2009 (CET)

Dem kann ich nur zustimmen. Der Fehler liegt allerdings beim Autor des betreffenden WP-Absatzes, denn Wilber hat Dergleichen nie geschrieben. Wilber unterscheidet sehr genau zwischen logischen Individuen und logischen Klassen, sowie zwischen Holons mit Agenz und bloßen Haufen (Aggregationen von Holons). Ich habe daher folgende Korrektur angebracht, die ein Beispiel von Wilber aufgreift: "Das Holon „Nervenzelle“ besteht aus den Subholons „Moleküle“ und deren Subholons „Atome“ und kann gemeinsam mit anderen Zellen das Supraholon „Gehirn“ bilden." --Dr. Günter Bechly 10:17, 18. Mär. 2009 (CET)
Nach meiner Beobachtung hat Wilber (z.B. in "Eine kurze Geschichte des Kosmos") selbst ein wenig Probleme, gute Beispiele für Holons bzw. Holarchien zu finden. "Das Holon „Nervenzelle“ besteht aus den Subholons „Moleküle“..." ist sehr unsauber (man schaue sich eine Nervenzelle im Wiki an!) -- da sind sicher noch viele und diskutierbare Zwischenebenen dazwischen. Vielleicht sollte man bei Holarchien innerhalb derselben Klasse bleiben (z.B. Physik: {Protonen-Neutronen-Elektronen=Elementarteilchen} - Atom - Molekül - ...) und nicht zur Biologie wechseln?! --Cami de Son Duc 11:25, 21. Sep. 2009 (CEST)

Erfolgreicher Autor?[Quelltext bearbeiten]

Dem Artikel ist zu entnehmen, dass Ken Wilbers Bücher zumindest teilweise zu "Bestsellern" geworden sind. Ich zweifele das stark an, will es aber zunächst nicht löschen, weil ich auch das Gegenteil nicht beweisen kann. Auf einer deutschen Bestsellerliste habe ich ihn zumindest noch nicht entdeckt. Ich finde, hier sollte eine Quellenangabe eingefügt werden. 83.216.226.27 (14:35, 7. Okt. 2009 (CEST), Datum/Uhrzeit nachträglich eingefügt, siehe Hilfe:Signatur)

Einige Buchverlage machen Aussagen in dieser Richtung, was aber hier nicht genügt.--Pevos 12:41, 24. Okt. 2009 (CEST)

Keine kritische, objektive Darstellung[Quelltext bearbeiten]

wikipedia erhebt den Anspruch objektiv, nicht voreingenommen zu sein. Dieser Artikel scheint aber von "Wilber-Fans" geschrieben worden zu sein. Das kommt zum Ausdruck in Formulierungen wie "er baut auf die und die Denker auf", "er verbinden die und die Gebiete" etc. Besser wäre zu schreiben, er und seine Anhänger erheben den Anspruch, auf den und den aufgebaut und die und die Gebiete verbunden zu haben. Trotz der großen Vielfalt in der philosophischen Welt scheint es keine beachteten Philosophen zu geben, die sein Werk schätzen. Sonst wären diese ja hier wohl aufgeführt.

Menschen um die 20 mögen zerrissene Jeans tragen. Aber wenn ein Mensch um die 60 eine Jeans mit großem Loch an den Knien trägt und sich so ablichten lässt, ist das affig oder Marketing. Oder Beides. (Verkauft man gleich ein paar Bücher mehr.) (nicht signierter Beitrag von 92.78.128.24 (Diskussion | Beiträge) 12:12, 18. Nov. 2009 (CET))

Keine Volksreden halten, sondern lieber den Artikel editieren. -- Kryston 15:56, 18. Nov. 2009 (CET)

Zum Kleidungsgeschmack kann man nichts sagen : ) In Deutschland ist es tatsächlich so dass es nur eine In-Crowd gibt, in den USA sieht die Situation anders aus, auch weil sich die Integrale bewegung direkt in den Diskurs einmischt, darauf wird noch näher eingegangen werden müssen, allerdings besser in einem gesonderten Eintrag, da Wilber trotz seines Star Status mittelrweile nur noch eine Figur(und ein Philosoph) unter anderen ist und es so etwas wie eine Szene und eine Bewegung gibt die sich immer weiter entfaltet, bspw gibt es im Englischen Wiki einen "Integral Movement". Zu Wilbers Fans an sich gehören eher Politiker, Manager und andere, unter anderem weil er sich im Prinzip quer gegen jeglichen derzeitigen zeitgeist stellt, das heißt er wird von Atheisten und Theisten, Postmodernisten und Modernisten etc gleichermassen mal geschätzt und und mal bekämpft.

Darauf wird noch näher eingegangen werden müssen. Überhaupt ist das thema so groß, dass das auf den punkt bringen schwer fällt. neulich hat eine Art WikiVorschlag die Runde gemacht dass wir (die InCrowd : ) noch so um die drei Dutzend Artikel schreiben sollten bis das thema ausgeschöpfend eingeführt ist, also bitte ich an dieser Stelle um Geduld. Da Wiki ein Welt lexikon darstellt und die integrale Philosophie eine dynamische Integration von allem darstellt ist WIkipedia selbst ja die Voreinführung : ) : ) (nicht signierter Beitrag von UniSol (Diskussion | Beiträge) 20:01, 6. Feb. 2010 (CET))

Hier fehlt ein Abschnitt "Kritik"[Quelltext bearbeiten]

Wie oben auch schon bemerkt ist dieser Artikel wenig kritisch gehalten. Mir fehlt hier insbesondere eine Vorstellung Wilbers Kritiker und eine knappe Zusammenfassung ihrer Kritikpunkte - oder zumindest ein paar externe Links dazu. (nicht signierter Beitrag von 141.89.75.10 (Diskussion | Beiträge) 22:02, 2. Jan. 2010 (CET))

Ich bin mir sicher, dass der Artikel ueber Ken Wilber hier in der Wikipedia mal einen Abschnitt "Kritik" enthielt. Wo ist der geblieben? Der Zensur besagter Anhaenger zum Opfer gefallen? (nicht signierter Beitrag von 132.229.236.230 (Diskussion | Beiträge) 13:41, 15. Mär. 2010 (CET))

Hier ein Link auf einen Artikel, der sehr gut die gängigen Argumente gegen Wilber zusammenfaßt.

Ich schlage vor, den in die "Weblinks" mit aufzunehmen. (nicht signierter Beitrag von 132.229.236.230 (Diskussion | Beiträge) 14:21, 15. Mär. 2010 (CET))

  • lach*.. ist ja Wahnsinn?! Die "gängigen Argumente zusammenfasst" ist gut. Einfach fabelhaft. Der gute Mann, der uns hinter deinem Link da eine Kritik präsentieren möchte, hat allen Ernstes ein Kapitel (das erste) aus einem (einzigen) Buch von Wilber gelesen, oder, sollt' ich sagen "geschafft"? Denn, wie er selbst zugibt, hatte er dann bereits keine Lust mehr. Fair enough! Braucht er ja auch gar nicht. Allerdings bin ich mir nich sooo sicher, ob er sich damit als Wilber-Kritiker qualifizieren kann, ganz zu schweigen davon, ob er hier auf dieser Disku-Seite (betreffend Wilber!) "gelinkt" werden müsste. Was soll das bitte? Du hättest den Artikel, den du hier ablädtst, vielleicht wenigstens erst mal selbst lesen können. So: Nicht! Kritik ist ja in Ordnung, wenn sich einigermaßen Relevantes & Stichhaltiges finden lässt, gern, doch hierunter fällt mitnichten so etwas wie einer dieser typischen Mittagspausen-Blogeinträge à la Ich-hab-schon-EIN-Kapitel-aus-BuchXY--gelesen-und-bin-jetz-aber-schon-ganz-dolle-Skeptic! -- Zero Thrust 01:49, 2. Dez. 2010 (CET)
Hier gibt es reichlich äußerst fundierte Kritik: http://www.integralworld.net/ vor allem Jeff Meyerhoff hat sehr ausführlich gearbeitet: http://www.integralworld.net/meyerhoff-ba-toc.html Aber wenn das erste Kapitel schon aus Halbwahrheiten und Lügen besteht, dann besteht das erste Kapitel aus Halbwahrheiten und Lügen, somit ist die Kritik berechtigt. Nachdem ich gelesen habe, wie absichtlich falsch Ken Wilber die Poststrukturalisten (vor allem Foucault und Derrida) interpretiert und Poststrukturalismus und Postmoderne nicht voneinander trennt, nur weil besagte Denkweise seinen spirituellen Positivismus nicht länger haltbar macht, hatte ich auch wenig Lust, mehr zu lesen. --Heavyarms83 19:42, 16. Nov. 2011 (CET)

Person[Quelltext bearbeiten]

Die Angaben zur Person sind schon bißchen arg dünne. Was hat der gute Mann denn sonst gemacht, außer Bücher schreiben. Kindheit, Ausbildung, Familie.... wär' doch z.B. ganz interessant, ob der früher mal Gebrauchtwagenhändler, Chemielehrer oder HNO-Arzt war. Vorallem wenn er hier in eine Reihe mit illustren Persönlichkeiten gestellt wird, die bei Plotin anfängt und beim Dalai Lama noch lange nicht aufhört. Der Rest ist dann seltsames Geschwurbel für Eingeweihte (Erleuchtete?). -- 93.135.93.243 20:28, 1. Dez. 2010 (CET)

Wie wäre es mit einem Hinweis auf seine Frau Treya Killam Wilber, die an Krebs starb. Das mit ihr gemeinsam entstandene Buch "Mut und Gnade" (zum Thema ihrer Krebserkrankung und ihres Sterbens) kam dann ausschließlich unter seinem Namen heraus, was einigermaßeh fragwürdig ist für jeden, der es kennt. Habe allerdings keine genaueren persönlichen Angaben über sie. --Mondrian v. Lüttichau (Diskussion) 20:40, 16. Dez. 2014 (CET)
Erledigt - Dieser Abschnitt kann archiviert werden. --House1630 (Diskussion) 22:15, 10. Apr. 2016 (CEST)

Spiral Dynamics[Quelltext bearbeiten]

Auf der Seite (auch niederländisch) läuft gerade eine interessante Diskussion. --Pevos (Diskussion) 18:09, 18. Apr. 2012 (CEST)

Rezeption[Quelltext bearbeiten]

Der Abschnitt "Rezeption" ist in meinen Augen höchst unbefriedigend. Hier werden nur zwei Menschen aufgezählt, aber keine Disziplinen. In einer mittlerweile wieder gelöschten Version habe ich vorgeschlagen:

"Obwohl sich Wilber teilweise mit Kerngebieten der akademischen Philosophie (Ontologie, Epistemologie) und Psychologie beschäftigt, wird sein Werk innerhalb der wissenschaftlichen Gemeinschaft kaum wahr- oder ernstgenommen. Wilber gilt vielmehr im allgemeinen als Vertreter des New Age und hat in diesem Umfeld bisher die meiste Zustimmung erfahren."

Offenbar hat das jemanden aus einem mir nicht bekannten Grund irritiert. Allerdings scheint diese Aussage nicht zuletzt auch dadurch gestützt zu sein, daß hier nur zwei Menschen genannt werden - und sind auch die beiden bisher stellvertretend für die Rezeption genannten Personen nicht Bestandteil des universitären Wissenschaftsbetriebs: der eine ist ein Diplompsychologe, der andere in ehemaliger US-Präsident. Die übliche Rezeption eines im universitären Rahmen ernstgenommenen Theoretikers beschränkt sich üblicherweise nicht auf zwei einzelne Leser, oder? --Diogenes314 (Diskussion) 02:14, 8. Aug. 2012 (CEST)

Defekter Weblink[Quelltext bearbeiten]

GiftBot (Diskussion) 05:19, 28. Nov. 2015 (CET)

Ebenen[Quelltext bearbeiten]

Was ist das für ein Sammelsurium von 8 Spalten in der Tabelle? Was ist von Wilber oder verwendet er eine Mischung daraus? Das kann ich nicht erkennen und noch viel weniger verstehen. --House1630 (Diskussion) 15:31, 6. Apr. 2016 (CEST)

Das ist offenbar so aus Wilbers Text entnommen. --Fmrauch (Diskussion) 23:44, 10. Apr. 2016 (CEST)

Integral Institut[Quelltext bearbeiten]

Das scheint es nicht mehr zu geben - oder hat es jetzt einen anderen Namen? --House1630 (Diskussion) 15:23, 9. Apr. 2016 (CEST)

Qualität dieses Artikels[Quelltext bearbeiten]

Zuerst dachte ich, hier finde ich etwas über die Person Ken Wilber. Doch weit gefehlt. Hier wird langatmig seine psychologisch anmutende Theorie ausgebreitet. Das ist sicher nicht der Sinn eines Artikel über die Person. Ein Großteil seiner Theorien stammt - das zeigt ja die Tabelle im Abschnitt Ebenen - nicht von ihm, sondern von anderen schon eher seriösen Psychologen. Da Wilber mit anderen zusammenarbeitet, die offenbar ähnliche Theorien vertreten, wäre es vielleicht sinnvoll, dieses Theoriegebilde in den Artikel Integrale Theorie zu verlagern? --Fmrauch (Diskussion) 22:46, 10. Apr. 2016 (CEST)

Theorie von Wilber[Quelltext bearbeiten]

Ich habe hier etwas den Eindruck, als ob jemand versucht, Wilbers Theorie zu interpretieren. Daher sollte geprüft werden, ob die Aussagen wirklich so bei Wilber stehen. --Fmrauch (Diskussion) 23:44, 10. Apr. 2016 (CEST)