Diskussion:Lautém (Gemeinde)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Wikipedia-logo-v2.svg Dieser Artikel war am 28. November 2011 der Artikel des Tages.

Review vom 14. Juli bis 12. August 2011[Quelltext bearbeiten]

Lautém ist ein Distrikt von Osttimor. Benannt ist der Distrikt nach dem Ort Lautém. Hauptstadt und wirtschaftliches Zentrum des Distrikts ist Lospalos.

Der Artkel zu Lautém ist einer der längeren über die Distrikte Osttimors. Vor allem der Geschichtsteil ist inzwischen ein nettes Kapitel. Jetzt stellt sich die Frage, ob es nicht vielleicht für ein Lesenswert reicht oder ob man zumindest das Bestehende noch verbessern kann. Vorschläge und Meinungen willkommen. -- JPF just another user 09:37, 14. Jul. 2011 (CEST)

Unsystematische Anmerkungen: Die Karte "Ortschaften und Gewässer in Lautém" halte ich für redundant mit der Karte unten in der Infobox. Nachdem sie die detailliertere ist, sollte sie in die Box und die andere kann entfallen. Ich musste erst dem Link hinter Sucos folgen, um zu verstehen, dass diese beiden Sucos so etwas wie Dörfer oder Siedlungen innerhalb der Subdistrikte sind. Das könnte man ausführen. Für Volksglaube und Friedhof hätte ich gerne einen Beleg. Am Ende des Bevölkerungs-Kapitels taucht der Begriff "Liurai von Moro" auf. Der wird aber erst später in Geschichte eingeordnet, bzw erklärt. Das könntest du vermutlich umstellen. Und auch hier wäre ein Beleg für den Grundbesitz erforderlich. Für die Datierung der Jerimalai-Höhle muss unbedingt ein Einzelnachweis hin. Lohnt es sich, den Antiquity-Artikel zu lesen? c14-Datierungen in diesem Raum sind extrem sensibel, da wüsste ich gerne mehr zur Methodologie, wie Kontaminationen ausgeschlossen wurden und wie gesichert es ist, dass es sich tatsächlich um menschliche Spuren handelt. Die "Dreißiger Jahre des 18. Jahrhunderts" sollten besser als 1730er Jahre geschrieben werden. Wie muss man sich das mit der Entschädigung von 2000 Rupien für die Piratenüberfälle vorstellen? Hatte Sarau damals schon eine Geldwirtschaft und konnte die Entschädigung in (portugiesischem) Geld auszahlen? "Viele Timoresen kämpften die japanischen Besatzungstruppen."? BEkämpften? Dem Kapitel "Indonesische Besatzungszeit und UN-Verwaltung" sollte ein Satz vorangestellt werden, dass Lautem für den Widerstand eine besondere Bedeutung hatte. Sonst wundert sich der Leser, warum im Artikel zum Distrikt so allgemeine Darstellungen auftauchen, die doch für ganz Osttimor zutreffen, die Besonderheiten Lautems kommen ja erst später im Text. Wirtschaft: Hier fehlt mir ein Link auf Subsistenzwirtschaft und ich wüsste gerne, was die dort mit Pferden machen? Dienen die als Zugtiere für Ackergeräte oder werden sie gegessen oder beides? Und ich würde gerne noch ein Kapitel zur Infrastruktur sehen: Welche Straßen gibt es und in welchem Ausbaustand sind die? Gibt es Elektrizität? Mit individuellen Generatoren oder als Netz? Ich setze mal voraus, dass es Handy-Netzwerke gibt, aber gibt es auch Festnetztelefonie? Haben die Leute Autos? Traktoren? Oder bestellen sie ihre Felder in Handarbeit, weil sich bei der geringen Größe ohnehin keine Mechanisierung lohnt? Letzteres würde auch unter Wirtschaft passen. Soviel für den ersten Durchgang. Viele Grüße --h-stt !? 16:14, 19. Jul. 2011 (CEST)

Danke für die Mühe. Nun zu den Antworten:

  • Die Karte in der Infobox führt die Namen der Verwaltungseinheiten auf, bei Lautém ist das nicht so extrem, aber bei den anderen Distrikten wird es teilweise zu eng, diese mit den Orten in eine Karte zu quetschen.
  • Klar ist der Begriff Suco im deutschen (und sonst außerhalb Timors) nicht geläufig, nur ist es mit einer einfachen Erklärung in zwei Sätzen nicht getan. Die in englischen Zeitungsartikeln häufige Vereinfachung "village" macht es sich da zu einfach. Eine ausführliche Erklärung daher in alle 13 Distrikts-, 65 Subdistrikts und (zukünftig) 442 Suco-Artikel? Daher besser gleich die Verlinkung zur Erklärung.
  • Einzelnachweis für Religion/Friedhof nachgetragen. Stammt aus einer der Hauptquellen.
  • Liurai oben verlinkt, Einzelnachweis eingetragen
  • Jerimalai-Einzelnachweise eingetragen, aber meinst Du nicht, dass die Nachweise im dazugehörigen Artikel ausreichend sind? Was den Antiquity-Artikel betrifft (der ursprünglich von Benutzer:Yak eingefügt wurde), ich habe ihn hier gefunden. Zumindest hier vertraue ich als Laie den Angaben der Wissenschaftlerin.
  • 1730er eingetragen, zu der Entschädigung in Höhe von 2.000 Rupien steht in meiner Quelle nur: "This was accomplished with great vengeance over a period of eight months, an act that also involved collecting 2,000 rupees inderrmity." Es würde mich nicht wundern, wenn sich die Angabe aus einem Bericht des Gouverneurs oder Kapitäns herleitet, der nur den Wert der Entscädigung nennt, ohne weitere Angaben. Es täte mich überraschen, wenn es da genauere Angaben gäbe, zumal das Archiv in Dili kurz darauf (1779) abbrannte. Hier kann ich nur die Angaben von Prof. Geoffrey Gunn wiedergeben.
  • Ja, "bekämpften". Da sieht man, dass sich Reviews lohnen. ;-) Ergänzender Hinweis eingefügt.
Pferde in Maubisse klein.jpg
Reis-Dreschen mit Wasserbüffeln.jpg


Transportpferde und reisdreschende Büffel in Osttimor
  • Subsistenzwirtschaft bzw. die von dort weiterverlinkte Selbstversorgung verlinkt. Was die Pferde betrifft, so dienen sie als Transportmittel, während Büffel als Arbeitstiere im Ackerbau dienen. Die dort heimische Rasse der Timor-Ponys eignet sich schon von der Statur nicht zum Pflug ziehen. Das ist jetzt eine für Osttimor allgemeine Aussage, für Lautém selbst kann ich das natürlich nicht belegen. Soll es dann rein?
  • Zu den Infrastrukturfragen bietet die neue Volkszählung einiges Neues, was ich einbauen kann. Hätte nicht erwartet, dass dies für einen einzelnen Distrikt interessant sein könnte, aber gerne (wird nachgetragen). Insgesamt sind die Informationen aber wohl nicht ungewöhnlich für Osttimor...

--JPF just another user 18:34, 19. Jul. 2011 (CEST)

Informationen zur Infrastruktur sind ergänzt. --JPF just another user 22:19, 19. Jul. 2011 (CEST)
Danke dir. Das Infrastrukturkapitel solltest du nochmal nach sprachlichen Kriterien durchgehen. Ansonsten hat der Artikel IMHO deutlich gewonnen. Grüße --h-stt !? 11:37, 20. Jul. 2011 (CEST) PS: Zur Höhle, klar gibt es den detaillierten Artikel, aber ein Einzelnachweis ist trotzdem auch hier sinnvoll oder gar erforderlich. Danke für den Link zum Antiquity paper, die Autorin geht leider nicht wirklich auf die methodischen Probleme einer solchen Datierung ein, aber da der zeitliche Rahmen der Besiedlung Süd-Ost-Asiens damit zwar erweitert, aber nicht völlig gesprengt wird, und es wohl keine andere Literatur zum Thema gibt, müssen wir uns hier auf sie verlassen.
Gibt es Vorschläge, wie man diese Datenauflistung im Kapitel "Wirtschaft und Infrastruktur" verbessern könnte? --JPF just another user 13:01, 20. Jul. 2011 (CEST)
Und würde es sich lohnen, eine Übersicht über die Straßenkilometer in Lautém und ihren Mterial (geteert, Boden, usw.) aus dem Jahren 1998/2001 anzufügen? Die Zahlen dürften nicht mehr sehr aktuell sein... --JPF just another user 15:34, 20. Jul. 2011 (CEST)
Ich würde diese Datengräber durch Darstellungen in natürlicher Sprache ersetzen. Wenn dann exakte Prozentzahlen wegfallen, geht IMHO kein wertvoller Inhalt verloren, zumindest nicht wenn durch Belege auf die Detaildaten verwiesen wird. Schreib doch einfach, dass fast jeder Haushalt für den Eigenbedarf Haustiere hält und 60 % auch Nutzpflanzen rund ums Haus anbauen. Dann zählst du die Pflanzen in der Reihenfolge ihres Anbaus auf. Interessant ist auch immer, was Lautem von anderen Distrikten unterscheidet. Also wo weichen die Zahlen für Lautem vom Durchschnitt Osttimors ab? Niemand hier will wissen, ob 52% oder 57% der Haushalte Mais anbauen. Aber wenn in Lautem (Beispiel, ich weiß es ja nicht) eben mehr als die Hälfte der Bevölkerung Mais zum Eigenbedarf anbaut, während in den reicheren Distrikten eine weitergehende Arbeitsteilung zwischen Erwerbsarbeit und Landwirtschaft vorliegen würde, dann sollte das herausgearbeitet werden. --h-stt !? 15:58, 20. Jul. 2011 (CEST)
Da ichh drei TAge gebraucht habe, bis es mir gelang, die PDF der Quelle von deren langsamen Server runterzuladen, möchte ich nicht ganz auf das Datenangebot verzichten. Ich habe daher eine andere Form der Darstellung gewählt. Die genauen Daten sin dnun in Tabellen, im Text ist die Bewertung ausformuliert. Außerdem habe ich mir gestern die Mühe gemacht, die Daten landesweit zu vergleichen. Wenn ich noch Zeit habe, mache ich das auch noch betreffs Energie und Trinkwasser. Wie gefällt es? --JPF just another user 05:49, 21. Jul. 2011 (CEST)
Ich empfinde die Bearbeitungen als großen Fortschritt. In meinem Hinterkopf bleibt noch die Frage, in welchen der genannten Daten sich Lautem stark vom Landesdurchschnitt unterscheidet. Oder ist der Distrikt wirtschaftlich im großen und ganzen typisch für Osttimor? Auch das könnte man ja darstellen. Ich halte persönlich einfach nicht viel von "Datengräbern", in denen Zahlen aufgeführt werden. Mir sind Vergleiche und Beziehungen wichtiger als reine Daten. Das geht aber natürlich nicht immer und nicht mit vertretbarem Aufwand. Was hier noch möglich ist, kann ich nicht nicht beurteilen. In jedem Fall ist das jetzt ein solider Artikel über eine sehr abgelegene und unbekannte Region der Welt. Danke dafür. Grüße --h-stt !? 16:19, 22. Jul. 2011 (CEST)
Erledigt. --JPF just another user 19:12, 22. Jul. 2011 (CEST) Ich habe versucht auf die kleinen wirtschaftlichen Unterschiede hinzuweisen (siehe auch Karten unter Osttimor#Landwirtschaft und Handwerk. Kaffee wird weniger angebaut (11 % im Vgl. zum Durchschnitt 28 %) und auch etwas weniger Reis (19 % gegenüber 25 %). Im äußersten Osten wird allgemein wenig Ackerbau betrieben im Vgl. zum Rest (keine Feldfrucht mehr als 17 % gegenüber bis zu 55 % bei Mais). Ich könnte anhand der Tabellen noch auf die kleinen Unterschiede zwischen den Subdistrikten eingehen, aber das geht dann wohl doch zu weit. ;-) Dann gucken wir mal, ob noch etwas auffällt. --JPF just another user 19:53, 22. Jul. 2011 (CEST)

Kleiner Hinweis: Die Tabelle Anteil Haushalte mit ist bei mir (Firefox 3.6.18) deutlich zu groß geraten; sie wird bei mir über eine ganze Bildschirmbreite angezeigt, geht also auch in die linke Spalte unter dem Wikipedia-Logo hinein und ich bin mir nicht ganz sicher, ob es die ganze Tabelle ist, die ich sehe ;) Kann man die vllt verkleinern/aufteilen? Grüße,--SEM 18:17, 29. Jul. 2011 (CEST)

Liegt wohl weniger am Firefox, als an der Breite der Bildschirme. Ist es so besser? --JPF just another user 01:11, 30. Jul. 2011 (CEST)
Ah, ganz übersehen, ich bitte um Entschuldigung! Ja, so ist's besser, danke! --SEM 22:41, 2. Aug. 2011 (CEST)

KALP-Diskussion vom 12. August. - 1. September 2011 (Lesenswert)[Quelltext bearbeiten]

Lautém ist der zweitgrößte und östlichste Distrikt von Osttimor, benannt nach dem Ort Lautém im Norden. Hauptstadt und wirtschaftliches Zentrum des Distrikts ist Lospalos. Der Distrikt verfügt über viele Sandstrände und eine wilde und raue Landschaft mit Bergen im Osten und Süden und Hochplateaus im Zentrum. Zu Lautém gehört die Insel Jaco und Osttimors größter See, der Ira Lalaro.

Das Ende vom Ende der Welt könnte man die Ostspitze Timors nennen. Doch auch hier leben Menschen, auch hier gibt es eine Geographie und eine Geschichte. Es ist überraschend, wie viele Informationen über man so einen entfernten Teil der Welt mit der Zeit zusammentragen kann, zudem ist der Artikel reich bebildert, so dass man sich den Distrikt auch bildlich besser vorstellen kann. Einige Karten, die ich dank der exzellenten Vorarbeit von Benutzer:Chumwa aus der Kartenwerkstatt erstellen konnte, vervollständigen den Artikel. Als Autor enthalte ich mich der Stimme. --JPF just another user 12:50, 12. Aug. 2011 (CEST)

Im Moment in meinen Augen Qsicon lesenswert.svg Lesenswert (und Entschuldigung dafür, dass ich im Review nur Oecusse etwas detaillierter angeschaut habe). Im Großen und Ganzen in meinen Augen ein runder, im Kernbereich ausführlicher und ansprechend mit Bildern und Karten versehener Artikel. Ein paar Vorschläge noch:

  • 1-2 Sätze zur Wirtschaft der Region könnten vielleicht in die Einleitung
erledigt.
  • Im Geschichtsabschnitt könnte die Belegsituation ein wenig besser sein; Lokalen Schätzungen zufolge verlor jede Familie im Distrikt durch die Invasion zwei bis vier Angehörige. Vergewaltigungen, Mord und Folter durch die indonesischen Truppen waren an der Tagesordnung. sind z.B. Aussagen, denen ein Einzelnachweis gut anstehen würde.
Ach, das stammt noch aus der Zeit, in der ein Quellenhinweis unten reichte. Nachgetragen!
  • Osttimor hat einen recht ausführlichen Kulturabschnitt. Gibt es hier vielleicht etwas, das man über Lautém sagen könnte?
Ich habe die Informationen über die Sprachen nochmal etwas umformuliert. Leider habe ich über die größte Volksgruppe (62,5 %), die Fataluku, noch nicht viel gefunden. Die heiligen Häuser, die inzwischen in ganz Osttimor Nationalsymbol sind, stammen von hier, aber das war es schon. Über die Makalero, die 12,5 % der Bevölkerung ausmachen, habe ich ein bißchen was, aber das gehört eben mehr in Makalero und ihren Hauptgebiet Iliomar. Spezifisches zum Distrikt habe ich da leider nichts. --JPF just another user 18:59, 14. Aug. 2011 (CEST)

Viele Grüße,--SEM 14:08, 14. Aug. 2011 (CEST)

Nach den Änderungen und Ergänzungen der letzten Tage finde ich nichts mehr zu meckern und stimme deswegen nun mit Qsicon Exzellent.svg Exzellent. --SEM 11:50, 18. Aug. 2011 (CEST)

Danke für die raschen Änderungen! Gut, wenn es zur Kultur nichts gibt, dann ist das eben so :) Eine andere Sache ist mir gerade noch aufgefallen: Du hast recht detaillierte Informationen über den Bildungsgrad der Bevölkerung. Hast du zufällig auch etwas zur Schulsituation? Wie viele Schulen gibt es, gibt es Unterschiede zwischen den urbanen Gebieten und den eher ländlichen? Wie sieht es mit Krankenhäusern/Ärzten/Spitälern aus? Das wäre noch interessant zu wissen, zumal ja Osttimor da auch recht viele Infos hat- vllt gibt es da eher was auf Distriktebene zu sagen? --SEM 12:08, 16. Aug. 2011 (CEST)

Die kommunalen Gesundheitszentren und medizinischen Stationen stehen schon drinnen, die Schulen habe ich nun auch eingetragen. Genauer habe ich sie in den Artikeln zu den Sucos aufgeführt. Auffälligkeiten gibt es hier zu Lautém auch nicht zu sagen. Ich könnte anhand von den Daten der Volkszählung auführen, wieviele Leute jemals in einer Schule waren und welchen Bildungs-Level sie erreicht haben (53 % haben nur die Grundschule absolviert, nicht ungewöhnlich). Meinst Du, das soll noch mit Zahlen rein? Ich hätte auch noch Zahlen, welche Einrichtungen die Haushalte zur "human waste disposal" haben. ;-D --JPF just another user 14:15, 16. Aug. 2011 (CEST)
:D Nun, die Schulzahlen fände ich noch interessant (gerne auch mit einer kurzen Einordnung, dass die Zahl im Landesvergleich nichts Ungewöhnliches ist). Die "human waste disposal" kann von mir aus aber draußen bleiben ;) Danke für die Schulergänzungen! --SEM 18:02, 16. Aug. 2011 (CEST)

Ich vermute, dass die Quellenarbeit für so einen Artikel eine mühselige ist, zumindest erlebe ich derartiges immer, wenn ich mich an Artikeln zu außereurpäischen Verwaltungseinheiten versuche. Dementsprechend wurde hier vorbildlich gearbeitet und ein Ergebnis zustande gebracht, das qualitativ und quantitativ einige Stufen über dem Schnitt steht.

Dennoch gehen mir ein paar Dinge ab: Die Geschichte endet quasi 2002 mit der Unabhängigkeit (bzw. wird "Geschichte" durch "Politik" abgelöst). So sehr ich den Wirtschafts- und Infrastruktur-Teil loben möcte, so sehr vermisse ich intuitiv einen Absatz zu Kultur-Ereignissen, Sport, Musik o.ä. Einen direkten Zusammenhang von diesen Lücken mit der Quellenlage kann ich mir da aber gut vorstellen.

Wenn es Hoheitszeichen (Wappen, Flagge, Hymne) für den Distrikt gäbe, hättest du das erwähnt, wie ich dich kenne, oder? ;) Unterm Strich finde ich den Artikel Qsicon lesenswert.svg Lesenswert. Bitte mehr solche Subdivisionsartikel! … «« Man77 »» 20:15, 16. Aug. 2011 (CEST)

@SEM: Die Zahlen zu den Schulabgängern folgt in den nächsten Tagen. Die Toiletten laße ich weg. :-D
@Man77: Im puncto Geschichte kann ich nochmal die untergeordneten Verwaltungseinheiten durchgehen, ob es hier noch irgendwelche kleine Unruhen gab, verglichen mit anderen Regionen Osttimors war es hier aber sehr ruhig. Betreffs Sport gibt es zwar zwei Profi-Fußballligen, aber die belegte Quellenlage ist schlecht. Was es da im englischen Wiki gibt, ist erbärmlich. Ich werde bei Google nochmal nach etwas über die Fataluku suchen. Die ersten Treffer befassen sich aber nur mit der Sprache... . Hoheitszeichen... Die Distrikte Osttimors sind bisher eng an die Zentralregierung gebunden. Die Distriktsadministratoren werden von Dili ernannt, die Budgets von ihnen vergeben. Entsprechend gibt es AFAIK keine politische Identität, die wirklich berechtigt wäre, eigene Symbole zu führen. 2009 plante man zwar, die Distrikte in Gemeinden umzuwandeln, mit gewählten Bürgermeister und Gemeinderat, doch das wurde bisher aus mir unbekannten Gründen nicht umgesetzt. Selbst die Landeshauptstadt Dili ist einfach nur Teil ihres Distrikts. Nun gibt es auf einigen Wikipedia-Sprachen Abbildungen von Flaggen der Distrikte, doch zweifle ich solange an ihrer Verwendung, bis ich einen konkreten Beleg habe. Leider habe ich bisher auf keine meiner EMails, die ich je an die TL-Regierung geschickt habe, eine Antwort erhalten. Warum ich zweifle? Das ist eine Anekdote, die so kurios ist, dass man die höchstens am Wikipedia-Stammtisch erzählen kann. :-D Was den Wunsch nach mehr solchs Subdivisionsartikel betrifft: Lautém ist der Anfang und soll als Vorlage für die anderen 12 Distrikte Osttimors dienen. ;-) --JPF just another user 22:54, 16. Aug. 2011 (CEST)
Wie das Leben so spielt: Ich bin über eine neue Quelle zur Kultur der Fataluku gestolpert und habe sie gleich mal eingebaut. Außerdem habe ich noch ein bißchen bei den Subartikeln und -kapiteln geplündert. Nun gibt es auch einen Abschnitt "Kultur". UNd die Bildung ist auch aufgeführt. --JPF just another user 17:58, 17. Aug. 2011 (CEST)
  • lesenswert - ich habe den Artikel im Review genau angesehen und seine Verbesserungen beobachtet. Er ist sehr solide. Ich bin allerdings kein Freund von Tabellen, mir ist es lieber, wenn aus den Datengräbern die wirklich besonderen Werte vom Autor herausgeholt und in Form von Vergleichen mit anderen Gebieten (etc) dargestellt werden. Da und im Bereich Bildung sehe ich noch Verbesserungspotential. Womit auch gleich vorgezeichnet ist, was ich vor einer eventuellen zweiten Kandidatur (oder vielleicht noch während der laufenden) für wünschenswert hielte. --h-stt !? 09:48, 22. Aug. 2011 (CEST)
Die entscheidenden Daten aus den Tabellen habe ich ja (nach dem Wunsch in der Review) im Text diskutiert. Die Tabellen liefern nur zusätzlich die konkreten Zahlen, um dem Interessierten den Zugriff zu erleichtern. Um die PDF, die als Quelle diente, herunterzuladen, musste ich mehrmals über mehrere Tage hinweg versuchen, die umfangreiche Datei von den osttimoresischen Servern runterzuladen. Um einen allgemeinen Überblick und einen Vergleich mit den landesweiten Daten zu liefern, wäre der Text allein schon aussagekräftig. Die Tabellen komplettisieren das Angebot. --JPF just another user 11:35, 22. Aug. 2011 (CEST)
Die Forderung nach der textlichen Ausarbeitung ist IMO ja bereits erfüllt. Gibt es konkretere Vorschläge? --JPF just another user 16:44, 24. Aug. 2011 (CEST)


http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Laut%C3%A9m_%28Distrikt%29&oldid=92969048


hier fehlt was[Quelltext bearbeiten]

"Die Einwohner Lautéms waren ursprünglich und Bauern, Fischfang betrieben sie aber nicht." Vor "und Bauern" fehlt noch ein Substantiv. Bsteinmann 14:41, 28. Nov. 2011 (CET)

Danke. Die Krieger haben gefehlt. ;-) --JPF just another user 16:06, 28. Nov. 2011 (CET)