Diskussion:Leibeigenschaft

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Diese Diskussionsseite dient dazu, Verbesserungen am Artikel „Leibeigenschaft“ zu besprechen.

Persönliche Betrachtungen zum Thema gehören nicht hierher. Für allgemeine Wissensfragen gibt es die Auskunft.

Füge neue Diskussionsthemen unten an:

Klicke auf Abschnitt hinzufügen, um ein neues Diskussionsthema zu beginnen, und unterschreibe deinen Beitrag bitte mit Signatur und Zeitstempel oder --~~~~.

Hinweise

Vorlage:Autoarchiv/Wartung/Archivierung zu häufig

Automatische Archivierung
Auf dieser Seite werden Abschnitte automatisch archiviert, deren jüngster Beitrag mehr als 365 Tage zurückliegt und die mindestens 2 signierte Beiträge enthalten.
Archivübersicht Archiv

Wie wird ein Archiv angelegt?

rossfron[Quelltext bearbeiten]

quelle wäre mal interessant, da DIE REGEL war, das der grundherr das zugvieh für die bauern als gegenleistung zu stellen hatte, da bauern und grundherr in einer einvernehmlichen symbiose lebten und weder der eine noch der andere den anderen ausbeutete. (nicht signierter Beitrag von 77.8.188.9 (Diskussion) 14:51, 29. Mär. 2017 (CEST))

qualität[Quelltext bearbeiten]

Der Begriff Leibeigen Entstand zum ersten mal im Jahr 1645.[1]

Leibeigenschaften heute?[Quelltext bearbeiten]

Als Bespiel fallen mir Pflichtfeuerwehren ein, oder Schöffen und Wahlhelfer.

Wobei Pflichtfeuerwehr für mich als Laien einen großen Eingriff in die persönliche Lebensgestalltung darstellen.

In den letzten Jahren kamen immer wieder Artikel um Gemeinden mit Pflichtfeuerwehren auf. Vornehmlich in touristik-starken Gemeinden, die deshalb ihren Bedarf an Freiwilligen nicht decken können.

Wie kann es in einem solchen Fall im Speziellen gerecht sein, Einwohner Zwangszuverpflichten, ohne Vergütung, statt eine Berufsfeuerwehr einzurichten?

Immer auf Abruf sein zu müssen, kann nicht gut für die Lebensqualität und Gesundheit sein - vor allem unter Zwang (sgeld- und Beugehaftandrohung)

https://www.spiegel.de/karriere/groemitz-buergermeister-verpflichtet-buerger-als-feuerwehrleute-a-1269913.html

  1. Herzog Adolf Friedrich: "Gesinde- und Bauernordnung". 1645.