Diskussion:Lisene

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Ursprünge der Lisene[Quelltext bearbeiten]

Natürlich gab es bei lombardischen Bauten genauso wie an byzantinischen Lisenen. Das sind aber nicht die Ursprünge. Wo kommt so ein Quatsch denn her? Deshalb zurückgesetzt.--Baumeister 00:58, 29. Sep. 2008 (CEST)


Die Meinung eines anderen als "Quatsch" abzutun, erzeugt nur Unmut. Besser wäre es gewesen, einen älteren Gegenbeweis zu liefern und diesen in den Text einzubauen, anstatt den ganzen Absatz zu steichen. Mir ist jedenfalls kein Bauwerk aus der vorrömischen Zeit bekannt, an dem Lisenen anzutreffen sind. Da ich keine Lust auf ein langfristiges Hin und Her habe, schlage ich vor, die Formulierung aus : Binding, Architektonische Formenlehre, Darmstadt 1999, Seite 105, zu verwenden, der nicht von "Ursprung" spricht, sondern formuliert : "Die Lisene ist ein wesentliches Element der altchristlichen und byzantinischen Baukunst". Den restlichen Absatz möchte ich - an diese Formulierung angepasst - wieder einfügen, weil der Hinweis auf den beweisbaren Einfluss der Lombardei und Speyer wichtig ist.--Matthias Holländer 14:26, 29. Sep. 2008

Sorry für Wortwahl. Aber es geht nicht um Meinungen, sondern um Wissen. Und nur weil dir kein anderes Beispiel bekannt ist, solltest Du keine unbelegten Statements abgeben. Nur zur Info, schau mal hier: [[1]] . Vorsicht mit Speyer. Während der Romanik in Dt. wurden (z.B. in Gernrode, Quedlinburg) früher Lisenen zur Fassadengliederung benutzt. Speyer ist natürlich ein Höhepunkt der Romanik in D., aber kein Vorläufer. Also vermeide Theoriefindung. Nicht entmutigen lassen. Weitermachen. Grüße--Baumeister 16:12, 29. Sep. 2008 (CEST)

Hallo, ich habe den Text noch einmal überarbeitet und bin diesmal hoffentlich vorsichtig genug geblieben. Grüße --Matthias Holländer 13:12, 30. Sep. 2008

Eckquaderung, Ecklisene, ...?[Quelltext bearbeiten]

RaunsEckquaderung.jpg

Hier ist kein Hervortreten erkennbar und Quader sind das auch nicht wirklich. Falls sich das irgendwie einordnen oder abgrenzen lässt, könnte man dieses im Artikel mit dem Bild erläutern. --Diwas (Diskussion) 19:52, 12. Jan. 2016 (CET)

Klavier-, Flügelbau[Quelltext bearbeiten]

Den Begriff "Lisene" gibt es auch im Klavierbau, die geschwungenen, konturierten Seitenwangen eines Flügels neben der Klaviatur bis herauf an das Notenpult werden ebenso Lisenen genannt. Sie sind häufig in früheren Jahrzehnten/Jahrhunderten die "Handschrift", ein Markenzeichen einer anerkannten Klavierbauwerkstatt gewesen.

Hier einbauen mit einem Satz? Dasss die Konturierung der Seitenwangen an Klavieren, Flügeln ebenfalls "Lisenen" heißen?

freundliche Grüße - AxelKing (Diskussion) 01:47, 17. Jun. 2018 (CEST)

Was will die Fasche hier?[Quelltext bearbeiten]

Der Satz Gleichmäßig an drei oder vier Seiten einer Mauerwerksöffnung umlaufende, gestalterisch abgesetzte Streifen werden Faschen genannt. hat hier eigentlich nix verloren, der darauffolgende Satz über die Fensterlisene kann meinetwegen bleiben, auch wenn das m.E. eher Fensterbauerjargon als Architekturterminologie ist. --Quinbus Flestrin (Diskussion) 17:51, 11. Jul. 2019 (CEST)

Da hast du eigentlich Recht. Ich habe es entfernt. Grüße, --Schotterebene (Diskussion) 18:04, 11. Jul. 2019 (CEST)
Danke für Eure Beiträge, meine Lieben.
Das war im Zusammenhang gedacht:
„Das der Lisene entsprechende horizontale Gestaltungselement nennt man Gesims. Gleichmäßig an drei oder vier Seiten einer Mauerwerksöffnung umlaufende, gestalterisch abgesetzte Streifen werden Faschen genannt. Senkrecht verlaufende, hervortretende Gliederungselemente zwischen mehrteiligen Fenstern werden gelegentlich auch als Fensterlisenen bezeichnet.“
Es sollten also die allgegenwärtigen dekorativen Elemente der traditionellen Fassadengestaltung gegenübergestellt werden, um dem Leser einen schnellen Überblick zu geben: Von der senkrechten Lisene zum horizontalen Gesims zur entsprechenden (wenn auch nicht durchlaufenden) Profilierung rund um die Wandöffnungen. Und von der Fensteröffnung wiederum zur Lisene als Teil des Fensters. Letzteres kann von mir aus sehr gerne als "Fensterbauerjargon" gekennzeichnet werden kann, denn da hatte ich es auch her.
Als Quelle hätte ich leider nur ein "Internet-Forum" zu bieten, was ich gar nicht erst angegeben hatte, da dies erfahrungsgemäß oft auf Ablehnung stößt. Kann ich aber auch gerne noch nachholen.
beste Grüße
Kai Kemmann (Diskussion) - Verbessern statt löschen: Enzyklopädie ist altgriechisch für "umfassend" - 19:51, 11. Jul. 2019 (CEST)
Du hast schon recht, KaiKemmann, der Begriff Lisene ist im Handwerk offenbar Standard und darf deshalb hier nachgewiesen werden. Mein Vorschlag dazu im Artikeledit. Einen wirklich autoritativen Beleg aus einem Möbelbaulexikon habe ich nicht finden können. Kann sicher gelegentlich nachgereicht werden. Vorerst z.B. [hier] Gruß--Quinbus Flestrin (Diskussion) 11:31, 12. Jul. 2019 (CEST)