Diskussion:Netzpolitik.org

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Diese Diskussionsseite dient dazu, Verbesserungen am Artikel „Netzpolitik.org“ zu besprechen.

Persönliche Betrachtungen zum Thema gehören nicht hierher. Für allgemeine Wissensfragen gibt es die Auskunft.

Füge neue Diskussionsthemen unten an: Klicke auf Abschnitt hinzufügen, um ein neues Diskussionsthema zu beginnen, und unterschreibe deinen Beitrag bitte mit oder --~~~~.

Hinweise

Archivübersicht Archiv

Archiv

Wie wird ein Archiv angelegt?
Automatische Archivierung
Auf dieser Seite werden Abschnitte automatisch archiviert, die seit 90 Tagen mit dem Baustein {{Erledigt|1=~~~~}} versehen sind.

Finanzierung[Quelltext bearbeiten]

Hier sollte auch stehen, wie sich dieser Blog finanziert! Sind Fakten bekannt? (nicht signierter Beitrag von 91.10.104.83 (Diskussion) 23:55, 24. Nov. 2011 (CET))

Abmahnung der Deutschen Bahn[Quelltext bearbeiten]

Gehört dieser Absatz in dieser Ausführlichkeit vielleicht doch besser in den Artikel Markus Beckedahl? ---Nicor 14:51, 6. Feb. 2009 (CET)

Podcast[Quelltext bearbeiten]

Weiß jemand, weshalb die Podcasts seit Oktober 2008 nicht mehr im Feed verfügbar sind? Ist nun alles bei Youtube? Ich habe einen Blogeintrag von 2007 gefunden, als es noch keinen Feed gab. Aber was ist nun? iTunes bei netzpolitik.org --Leviathan09 07:25, 21. Apr. 2009 (CEST)

"Vermarktet von Zeit Online"[Quelltext bearbeiten]

Weiss jemand in wie weit die Zeit mit in dem Blog hängt? Ist es einfach nur von denen gehostet oder auch sonst wie finanziert? -- 93.209.60.128 23:06, 28. Jul. 2011 (CEST)

überflüssige Weblinks[Quelltext bearbeiten]

Der Weblinks Abschnitt ist in meinen Augen eher fehl am Platz. Die offizielle Homepage ist sowohl in der Infobox als auch im Artikelname erkennbar und die Interviews sind eher bei Markus Beckedahl anzusiedeln. Der Artikel des Medien-Ökonomie-Blogs ist zudem in den Einzelnachweisen zu finden, was eine Auflistung in den Weblinks redundant macht; außerdem ist er auch mehrfach bei Markus Beckedahl zu finden, was mich ein bisschen an Link-Spam erinnert.

Hat jemand etwas gegen eine Entfernung des Weblinks Abschnittes einzuwenden? Ich möchte den Absatz nur ungern im Alleingang löschen, ohne das zur Diskussion zu stellen. Also schreib was du denkst, sonst lösche ich ☺.

Liebe Grüße, MRosetree (Diskussion) 10:01, 18. Feb. 2015 (CET)

Der Link zur offiziellen Website gehört meiner Meinung auf jeden Fall dort hin, auch wenn er bereits an anderer Stelle vorhanden ist. --Trustable (Diskussion) 18:31, 18. Feb. 2015 (CET)

Vorwurf Landesverrat[Quelltext bearbeiten]

Im Rahmen der Aktivitäten vom NSAUA wird jetzt der ein Verfahren eröffnet, in dem es um den Vorwurf des Landesverrats geht [1]. Am besten noch ein paar Tage warten und dass nach ersten Erkenntnissen bzgl. des Verfahrens ergänzen? --MyRobotron (Diskussion) 18:05, 30. Jul. 2015 (CEST)

Wie kommt man von "vertraulich" überhaupt auf Landesverrat? Ich dachte, da käme allenfalls Geheimnisverrat nach § 353b in Frage (und das nur bei Amtsträgern und "Parlamentsgeheimnissen", also wohl nicht). Landesverrat braucht ein Staatsgeheimnis, und Staatsgeheimnis beginnt bei VS-geheim (hätte ich gedacht). (Sicher, Staatsgeheimnis ist in § 93 anders definiert, aber ich meine schon aus der Tatsache, daß die Behörde nur VS-vertraulich einstuft und von einer höheren Einstufung absieht, schon schließen zu können, daß ein Staatsgeheimnis auch im gesetzlichen Sinne nicht vorliegt.) Ganz unabhängig von der Frage, ob das Veröffentlichen von Verschlußsachen denn nun gutzuheißen ist.--2001:A61:21D6:5A01:39E8:E43D:DD29:AB8E 19:52, 30. Jul. 2015 (CEST)
Man könnte das jetzt auch weiterspinnen und einfach mal fragen, warum nur über das Ermittlungsverfahren gegen netzpolitik.org berichtet wird. Denn um vertrauliche Dinge (berechtigt oder unberechtigt) veröffentlichen zu können, bedarf es ja irgendwie nun doch einer Quelle im Verfassungsschutz, welche es mit dem Vertraulich-Status nicht so genau nimmt. Warum wird also offenbar nicht gegen den "Maulwurf" ermittelt oder wenn gegen ihn ermittelt wird, warum wird nicht auch darüber berichtet? Ich meine damit ausdrücklich NICHT, dass netzpolitik.org seine Quelle nennen soll. Aber der Generalbundesanwalt täte gut daran, in ALLE Richtungen zu ermitteln. --212.8.208.194 16:50, 31. Jul. 2015 (CEST)
WP führt keine inhaltlichen Beurteilungen durch, sondern sammelt Fakten. Bitte lasst Spekulationen auch aus dieser Disc heraus, wir probieren uns hier auf die Quellenarbeit zu konzentrieren. Persönliche Ansichten könnt ihr gerne in anderen Medien publizieren... --MyRobotron (Diskussion) 22:56, 31. Jul. 2015 (CEST)

CC Bilder von der Landesverrat-Demo 1. August 2015[Quelltext bearbeiten]

Wer hat Bock die auf die Commons hochzuladen und einzubinden?

https://www.flickr.com/photos/sebaso/sets/72157654310667994

--92.194.62.158 19:37, 1. Aug. 2015 (CEST)

sind jetzt hochgeladen. https://commons.wikimedia.org/wiki/Category:Landesverrat_Demonstration_for_press_freedom --Sebaso (Diskussion) 00:38, 3. Aug. 2015 (CEST)

Range Apologeten: Bosbach, Höcker, Mayer, Sensburg[Quelltext bearbeiten]

Der Vorsitzende des NSA-Untersuchungsausschusses, Sensburg, wies die Kritik zurück. Der CDU-Politiker sagte dem "Handelsblatt", Range mache seit Jahren eine gute Arbeit und lasse sich von keiner Seite beeinflussen.

  • Koalition zerstreitet sich über Generalbundesanwalt
    Autor: dpa dne afp
    Handelsblatt 31.07.2015 12:01 Uhr Update: 01.08.2015, 17:05 Uhr
    Die Ermittlungen gegen „Netzpolitik.org“ drohen für die Koalition zur Zerreißprobe zu werden.
    SPD-Politiker fordern den Rücktritt von Generalbundesanwalt Range, CDU-Abgeordnete stützen ihn.
    Die Chefin aber schweigt.

--Über-Blick (Diskussion) 00:53, 2. Aug. 2015 (CEST)

Bosbach ist kein Range-Apologet. Sein Kommentar ist vergiftet, er erklärt Range zum Spatzen, auf den man nicht mit Kanonen schießen soll. --JosFritz (Diskussion) 14:03, 2. Aug. 2015 (CEST)
Prügel-Sensburg spricht von Stillosigkeit.... dass ich nicht lache... -92.194.62.158 22:17, 2. Aug. 2015 (CEST)

Stimmt hast recht der rechtskonservative Fuchs ist kein direkter Range Apologet sondern nur über Bande.

--Über-Blick (Diskussion) 01:19, 3. Aug. 2015 (CEST)

Minister wird nicht informiert, weil politisch zu brisant ![Quelltext bearbeiten]

"Laut heute.de informierte Maaßen den zuständigen Abteilungsleiter sowie die Staatssekretärin im Innenministerium. Diese hielten die Information jedoch „offenbar für politisch so brisant“, dass sie ihren Minister nicht darüber informierten." - Wenn das kein Fehler des Tagesspiegels als Quelle ist (?), dann würde ich hinter dem "nicht" ein "(sic!)" oder etwas Entsprechendes setzen bzw. das anderweitig hervorheben.--Superikonoskop (Diskussion) 14:52, 7. Aug. 2015 (CEST)

Zusammenführung des Trubels (2015) in eigenen Artikel[Quelltext bearbeiten]

  1. Es wird laufend was reingeschreiben in die Artikel zu: Maaßen (BfV), Range (Generalbundesanwalt), Maas (Bundesjustizminister), Maizière (Innenminister) und diesen Artikel. Da blickt keine mehr durch.
  2. Ich halte es für überfällig, dass dieser ganze Trubel in einen eigenständigen Artikel ausgelagert wird.
  3. Hat jemand einen besseren Vorschlag als Landesverratsskandal (2015)? --2A02:8108:8FC0:1A48:D8DA:6FCE:861C:9646 23:12, 7. Aug. 2015 (CEST)
Gibt es denn eine Guideline für die "Schöpfungshöhe" die ein Aspekt erreicht haben muss, damit er ein eigener Artikel wird? Denn derzeit erscheint mir persönlich das Thema außerdem als zu dynamisch und mit zu wenig Fakten abgesichert :-/ --MyRobotron (Diskussion) 22:20, 8. Aug. 2015 (CEST)
Eine Guideline gibt es soweit ich weiß nicht. Generell wird dann ein eigener Artikel angelegt, wenn der Sachverhalt entweder zu viel Platz gegenüber dem übrigen Inhalt einnimmt oder eigentlich in vielen verschiedenen Artikeln dargestellt werden müsste. Beides ist hier der Fall.
Trotzdem würde ich auch erstmal abwarten. Die Diskussion dreht sich im Moment noch hauptsächlich um netzpolitik.org, die Entlassung des GBA und die Diskussionen um die Strafanzeige sind für die Biografien der beteiligten Personen (derzeit) nur kurze Notizen. Es dürfte auch einfacher sein, mit etwas zeitlichem Abstand eine strukturierte Zusammenfassung zu schreiben, beispielsweise in Begleitung eines Untersuchungsausschusses im Bundestag oder möglicher Gerichtsverfahren.--Cirdan ± 23:26, 8. Aug. 2015 (CEST)
Ich wäre auch für einen eigenen Artikel. In dem Zusammenhang würde sich auch eine Klassifizierung der Reaktionen anbieten (z.B. nach Reaktionen der Regierung, der Opposition, der Dienste, von Juristen, der Presse). Derzeit geht es in den Absätzen ziemlich durcheinander.PgoergenTalk 14:40, 10. Aug. 2015 (CEST)
Bin für "Abwarten und Teetrinken", bis der Sickerungsprozess weiter abgeschlossen ist (das dauert vermutlich nicht mehr lange; aber "a bisserl Zeit" sollte man sich schon nehmen). -- MfG, Meier99 (Diskussion) 11:22, 11. Aug. 2015 (CEST)
+1 für Abwarten. Vielleicht kürzen wir den Artikel irgendwann in der nahen Zukunft auch so ein, dass ein eigener Artikel für die Geschehnisse nicht mehr nötig ist. --Filterkaffee (Diskussion) 19:56, 12. Aug. 2015 (CEST)
Hier mal eine Auflistung, wo das Ereignis erwähnt wird:
  1. Netzpolitik.org #Ermittlungen wegen Verdachts des Landesverrats
  2. Markus Beckedahl #Ermittlungen wegen Verdachts des Landesverrats
  3. Landesverrat #Bekannte Vorwürfe
  4. Harald Range #Ermittlungen wegen Landesverrats gegen netzpolitik.org
  5. Hans-Georg Maaßen #Strafanzeigen wegen Presseberichterstattung auf Netzpolitik.org
  6. Heiko Maas #Entlassung von Generalbundesanwalt Harald_Range
Ab wann sich ein eigener Artikel lohnt, weiß ich nicht genau. --Trustable (Diskussion) 15:38, 21. Aug. 2015 (CEST)

Neue Informationen (6. September)[Quelltext bearbeiten]

In diesem Artikel gibt es neue Informationen: Süddeutsche.de: Netzpolitik.org - Aktenzeichen skurril --Trustable (Diskussion) 16:18, 7. Sep. 2015 (CEST)

Neue Informationen (23. Februar)[Quelltext bearbeiten]

Aus obigem (Trustable's) Link:
Range: "Das BMJV drohte mir: Entweder das externe Gutachten wird zurückgezogen, oder ich bin meinen Job los."
Bundesregierung: "Zu keinem Zeitpunkt" habe Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) von "seinem Weisungsrecht gegenüber dem Generalbundesanwalt Gebrauch gemacht".
http://www.zeit.de/digital/2017-02/netzpolitik-org-heiko-maas-dokumente-bundesanwaltschaft
... Demnach wurde von mehreren Staatsanwälten protokolliert und dokumentiert, wie Maas den Generalbundesanwalt über seine Staatssekretärin Stefanie Hubig mehrfach und unter Androhung der sofortigen Entlassung massiv bedrängt haben soll, die Ermittlungen gegen die beiden Blogger einzustellen. Selbst das externe Gutachten eines Rechtswissenschaftlers, das in den Veröffentlichungen der Blogger einen Verrat von Staatsgeheimnissen sah, habe der Justizminister verhindern wollen. --95.91.210.217 23:27, 23. Feb. 2017 (CET)

Defekte Weblinks[Quelltext bearbeiten]

GiftBot (Diskussion) 12:17, 12. Jan. 2016 (CET)

Infobox veraltet?[Quelltext bearbeiten]

Schaut man in das Impressum von netzpolitik.org, dann findet man dort einen e.V. als Betreiber. Eigentümer in der Infobox ist indes Markus Beckedahl. Dass die Plattform auf einem Verein beruht ist im Artikel nicht eingebaut. Bevor ich da jetzt einfach reinpusche: Gibts dafür einen Grund? Beste Grüße --Gmünder (Diskussion) 08:28, 21. Sep. 2017 (CEST)