Diskussion:Rumo & Die Wunder im Dunkeln

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Princess Bride[Quelltext bearbeiten]

Habe gerade Die Brautprinzessin von William Goldman (engl.: The princess bride)gelesen. Die Handlung erscheint mir doch sehr ähnlich zu der von Rumo (Zoo of death statt Theater des Todes, Auferweckung usw.). Sollte das nicht vielleicht als literarisches Vorbild erwähnt werden? HS, 12.4.2009 (nicht signierter Beitrag von 68.239.80.102 (Diskussion | Beiträge) 14:32, 12. Apr. 2009 (CEST))

Spoileralarm[Quelltext bearbeiten]

Sollte man vor der sehr guten Inhaltsangabe nicht eine Spoilerwarnung einfügen. Man will ja anderen nicht den Lesespaß verderben ;-) (Der vorstehende, nicht signierte Beitrag stammt von 87.160.190.99 (DiskussionBeiträge) 18:39, 7. Sep 2007) Streifengrasmaus 19:55, 7. Sep. 2007 (CEST)

Nein, siehe Wikipedia:Spoiler. --Streifengrasmaus 19:55, 7. Sep. 2007 (CEST)

Rosskur anempfohlen :-)[Quelltext bearbeiten]

Juhu, das ist doch schon ein fulminanter Auftakt. Ich schlage vor, die letzten verbliebenen Reste des alten Textes auch noch einzudampfen. Noch 'ne Bemerkung: Wenn ich's recht lese, weiss der uneingeweihte Leser, sobald er an der Inhaltsangabe von Teil II ankommt, noch überhaupt nicht, wer Rala überhaupt ist.Man müsste nur lesen können *grummel*Ferner gibt es einen Artikel über Wolpertinger, der natürlich die traditionelle Bedeutung des Wortes zum Gegenstand hat; Moers wird nur kurz erwähnt. Ob eine Verlinkung sinnvoll ist, überlasse ich für jetzt Deiner Entscheidung... Gruß, --Bottomline 23:42, 14. Nov 2005 (CET)

Huch, mit so einer schnellen Reaktion habe ich ja gar nicht gerechnet. Das Ganze ist ja noch in Arbeit... - Das Wolpertinger-Verlinkungsproblem habe ich bedacht (gilt auch für die Zyklopen u.a.): Die Alternativen wären a) ein link zu Zamonien in seiner Gesamtheit, b) gar kein link. Beides genauso unbefriedigend. Ich dachte: Nach Moers müssen die Definitionen dieser Fabelwesen sowieso erweitert werden. Wenn wir sie in unseren Artikeln als Hintergrund verwenden, kommen vielleicht auch andere drauf und fügen die entsprechenden Passagen in den entsprechenden Artikeln dazu ;-)? --Anonymus Nr.: 217.184.25.67 20:32, 15. Nov 2005 (CET) Das mit den Navi-Leisten ist übrigens schön geworden! Nun kann "Das Moers-Projekt" ja richtig an den Start gehen... (solange unseren Texten keiner schlechte Synthesizer-Musik unterlegt ;-) - Zwar muss der gesamte Artikel noch etwas Fleisch ansetzen, wenn Du aber Lust hast, kannst Du gerne bei den Inhaltsteilen Teil I und -II was eindampfen bzw. geschmeidiger machen. Diese Inhaltserzählerei liegt mir eh nicht so... Gruß, --Anonymus Nr.: 217.184.25.67 00:48, 16. Nov 2005 (CET)

Vielen Dank, Thorbjoern, das war mir die ganze Zeit ein Dorn im Auge... Gruß, --Anonymus Nr.: 217.184.25.67 10:35, 16. Nov 2005 (CET)

Den Nebelheim-Exkurs tust Du bestimmt als dritten Nebenerzählstrang auch noch rein, oder? --Bottomline 05:16, 17. Nov 2005 (CET)

Artaud[Quelltext bearbeiten]

Könnte man Antonin Artauds Theater der Grausamkeit in irgendeiner Form sinnstiftend einbeziehen? --Bottomline 15:50, 22. Dez 2005 (CET)

Allein der Titel spricht ja dafür, nicht? Ich habe gegen Ende des Artikels eine Serie mit Reminiszenzen an verschiedene gattungen begonnen. Genau genommen ist es vielleicht unglücklich mit dem Motiv des Theaters zu beginnen, anstatt direkt und ausschließlich in die Genres zu gehen (Theater, Film, Comic, dann hier auch die Malerei, aber die fügt sich so schön organisch in die Träumenden Bücher). Wenn Du (oder wer anders) Lust ha(s)t, da etwas herumzuschwadronieren, go for it! (Ich überprüfs dann kritischestens!!!) Gruß,Anonymus Nr.: 217.184.25.67 06:03, 23. Dez 2005 (CET)

Mythologische Links[Quelltext bearbeiten]

An dem Problem, wie man die von Moers verbratene Mythologie sinnvoll verlinkt, wird noch zu tüfteln sein... Wichtig fände ich, dass jetzt nicht tausend leere Lemmata à la Atlantis (Zamonien) oder Wolpertinger (Moers) angelegt werden. (Ich finde übrigens, sie gehören in die Rezeptionsgeschichte des jeweiligen mythologischen Begriffs mit hinein.) --Anonymus Nr.: 217.184.25.67 5:14, 24.Dez 2005 (CET)


parallele zu woyzek? - brüchigkeit der welt; welt "unter" der realen welt (erste szene) ->Untenwelt

Lobhudelei[Quelltext bearbeiten]

Lieber Anonymus,

falls Du dieses lesen solltest: Klasse! Ich als großer Fan der Romane von Walter Moers freue mich über so eine literaturwissenschaftliche Analyse. Könntest Du so etwas nicht auch für den Roman "Die 13½ Leben des Käpt’n Blaubär" machen? Natürlich gäbe es dort wohl am meisten zu schreiben und somit auch die meiste Arbeit. Alles Gute und weiter so.

Manuel

P.S.: Studierst Du Literaturwissenschaft?

Hallo Manuel, vielen Dank für die Blumen :-) Ich hätte in der Tat große Lust, den Käpt'n Blaubär noch fortzuführen. Scheue aber bisher noch die Hintergrundarbeit, da ich mich dafür - wie ich finde - erst in den theoretischen Hintergrund, vor allem den Schelmenroman einarbeiten muss, was eben viel Zeit kostet. Aber es gibt da bereits eine Bastelecke ([1]). Vielleicht hast Du ja Lust mitzumachen? Die Idee ist, die verschiedenen Leben verschiedenen Genres bzw. Vorbildern zuzuordnen... Gruß,--Anonymus Nr.: 217.184.25.67 17:13, 30. Jun 2006 (CEST)

PS. ja, bin Literaturwissenschaftler

Lieber Anonymus,

herzlichen Dank für Deine Antwort. Allerdings möchte ich den Käpt'n Blaubär lieber den Profis - also Leuten wie Dir - überlassen. Es freut mich einfach, auch mal wissenchaftlich fundierte Buchinterpretationen zu lesen. Studierst Du noch Literaturwissenschaft oder bist Du schon fertig?

Alles Gute, Manuel

Lieber Manuel, tatsächlich bin ich schon fertig.Gruß, --Anonymus Nr.: 217.184.25.67 21:45, 11. Jul 2006 (CEST)

Die "weitschweifende" Review-Diskussion[Quelltext bearbeiten]

Nachdem Ensel und Krete diesen Ort erfolgreich verlassen haben, möchte ich es wagen, unseren Wolpertinger, von manchen als "der größte Held Zamoniens" bezeichnet, der öffentlichen Meinung vorzulegen. Bitte um Kritik. Insgesamt halte ich ihn für fertig, komme nur am Ende des Artikels mit den Film-Anklängen nicht weiter. Die Frage ist, inwieweit hier überhaupt ein eigener Abschnitt nötig ist. So wie er jetzt ist, ist er auf Ergänzung und nicht auf "fertig-sein" angelegt, was ja eigentlich nichts schlechtes ist, oder? Dank und Gruß, --Anonymus Nr.: 217.184.25.67 20:00, 6. Okt 2006 (CEST)

Moin, Anonymos. Hier mal wieder das Zamomin. Hab wieder was am Roten zu meckern. Die fordern einen Artikel zu den Jenseitsreisen, allerdings ist das (wenn ich es richtig verstanden habe) das gleiche wie eine Höllenfahrt. Also wieso macht daraus keiner eine effiziente Weiterleitung.

Was sind bitteschön olfaktorische(Geruch) Reize? Das sollte man näher erklären oder rausnehmen.

In dem Abschnitt Untenwelt verliert sich die Handlung am Ende etwas sehr. Da in der Obenwelt die Handlung sehr genau beschrieben wird, sollte das weitergeführt werden.

In der Hoffnung auf eine weitschweifende Diskussion, bei der ich wahrscheinlich wieder den Kürzeren ziehen werde verbleibt das--Zamomin 22:39, 6. Okt 2006 (CEST)

Hallo Zamonin, schön, dass Du Dich wieder meldest - und Dank für Deine Kritik. Der Schnüffel- sowie der Guckäugelein-Link ist nun gesetzt, da gab es zum Glück entsprechende Artikel. Schwieriger ist die Sache allerdings mit den Jenseitsreisen - eine Wikipedia-Wunde, auf die Du geschickt Deinen Finger legtest (und ich fühle mich auch brav mitschuldig, Ewer Êrn): Ein Grundlagenartikel fehlt einfach. Selbst ein berühmter Text dieser wichtigen mittelalterlichen Gattung wie die Visio Tnugdali muss ohne auskommen. Jenseitsfahrt, Jenseitsvision, Höllenfahrt, Immram, alles rot. Es gibt aber Artikel zum Jenseits, zur Unterwelt und zur Hölle. Man verzeihe mir meinen Exkurs, aber ich wage hier mal die kühne Hypothese, dass es irgendwie damit zu tun hat, dass in dieser Enzyklopädie eine panische Angst davor existiert, sich ernsthaft mit fiktiven Orten und Personen und sonstigen Fiktionen zu beschäftigen. Ehe man Gelegenheit hat, einen Artikel dieser Art auszubauen, wird er gelöscht (Ich sage nur: Großer Wald!!!). An Vision und Legende interessiert in dieser wahrhaftigen Wirklichkeitsenzyklopädie eben nur der Wahrheitsgehalt. So gibt es z.B. keinen Artikel zu Brandans Meerfahrt, sondern es wird danach gefragt, was wir von dem historischen Brandan wissen. (Der Artikel über ihn beginnt mit Die verschiedenen Berichte über sein Leben sind fast alle legendär. - und das bedeutet hier: Nicht viel Wert!) Ein Gleiches sogar beim Lügenbaron! - Auch ich fühle mich mit den roten Links im Rumo nicht ganz wohl. Moers verarbeitet eben nicht nur einfach die Bilder aus den Mythologien, sondern steht in dieser Gattungstradition. Ein Artikel zu einem modernen Fantasy-Roman sollte allerdings wiederum nicht der Ort sein, diese Lücke aufzuarbeiten. Also am besten schwarz lassen und mit Beispielen arbeiten? Gruß, --Anonymus Nr.: 217.184.25.67 18:33, 8. Okt 2006 (CEST)
Hallo, Ano. Man hab ich lange nicht mehr in Rumo reingeguckt. Sieht auf den ersten Blick ganz gut aus, doch ich bezweifle, dass du ohne Grund dieses Review ausgerufen hast. Wenn du nicht mit anderen Sachen zu beschäftigt bist: Wie wärs wenn wir nach dem Blaubär diesen Artikeln noch mal umzukrempeln versuchen (ich habs dir schon in der Diskussion vom Blaubär gesagt: Es war ein bedauerlicher Zufall, das diese Diskussion beim besten Willen nicht ihrer Überschrift gerecht werden kann)? Wie wärs? Gruß, --Zamomin 16:44, 5. Dez. 2006 (CET)

Plot[Quelltext bearbeiten]

Der Text unter dieser Überschrift beschreibt nicht nur die Handlung, also die story, sondern ebenfalls die Struktur des Buches. Somit ist der Fachterminus plot, inzwischen akzeptiert als 'Plot' angemessen. Vgl. dazu ausführlicher auch Plot. --Anonymus Nr.: 217.184.25.67 23:50, 16. Apr. 2007 (CEST)

Intertextualität[Quelltext bearbeiten]

Der Artikel verknüpft großenteils wunderbar die Inhaltsangabe mit der Analyse und den Bezügen. Im Abschnitt Intertextualität kommt das, finde ich, aber leider zum Erliegen. Da werden nur noch Bezüge aufgelistet, die mich (ich kann nichts dafür) enorm an die berüchtigten "References in pop culture" der englischen Wikipedia erinnern (nur umgekehrt, klar). Das Buch hat so viele Bezüge, ich vermute jedenfalls sehr viel mehr, als ich bisher entdeckt habe - wenn die da alle hinsollten, gibt das in meinen Augen nur eine ziellose Liste. Wenn Moers nur zum Spaß und ohne tieferen Sinn einen Bezug hergestellt hat, finde ich das auch nicht relevant (interessant, klar, aber nicht enzyklopädisch relevant). Relevant wird so etwas durch einen Bezug zur Romankonzeption (Bezug zum "Abenteuerroman"?), Interpretierbarkeit o.ä. ... (Ist der Bezug des "Buches im Buch" auf ein anderes "Buch im Buch" wirklich nur ein Gag, oder steckt da mehr dahinter? Läßt sich zum Theater, das so einen großen Raum einnimmt, wirklich nicht mehr als der vage Hinweis auf einen Comic und zwei Filme sagen? usw.) Ließe sich der Abschnitt also entweder "einarbeiten" oder großenteils auflösen? --Ibn Battuta 10:44, 26. Mai 2007 (CEST) PS: Könnte es sein, daß der Verweis von Tagungsbericht: HÖLLEN-FAHRTEN.Tagung zur Geschichte und Aktualität eines Mythos nicht (mehr) funktioniert? {{}}

Zum PS.: Der Link funktioniert, allerdings kommt man nicht direkt auf den kleinen Tagungsbericht "HÖLLEN-FAHRTEN", sondern nur ins Archiv. Die seiteninterne Suchfunktion spottet ihres Namens. Man kann sich jedoch ohne viel Mühe zu dem Gewünschten durchklicken (Ich hoffe, der Hinweis ist verständlich). Besser jedenfalls als den Link komplett raus zu nehmen. Schließlich eröffnet der christlich-mythologische Hinweis so schöne viele Deutungsmöglichkeiten.--Anonymus Nr.: 217.184.25.67 23:12, 13. Sep. 2007 (CEST)
Zu der anderen Kritik: Zur Fnktion des Buchs im Buch ist im Abschnitt "Das Buch im Buch" bereits gesagt worden, dass es und was es mehr als ein intertextueller "Gäg" ist (Spannung, mdl. vs. schriftl. Erzählkultur). Ich halte es für sinnvoll, den Abschnitt für inhaltlich Neues offen zu lassen, gerade, um zu sehen, ob noch etwas Neues dazu kommt, was dann auch in Bezug auf die Fkt. Neues bietet. Auflösen zerstört die Grundlage für Zukünftiges - und außerdem sind die von Theologen und anderen Geisteswissenschaftlern erkannten Bezüge natürlich enzyklopädisch relevant.--Anonymus Nr.: 217.184.25.67 23:56, 13. Sep. 2007 (CEST)
Kann ich nicht ganz nachvollziehen: Wir sollen einen "wahllosen" Abschnitt als Sammelbecken für weitere Ergänzungen drinlassen, weil die vielleicht noch gut anderswo unterkommen könnten? (Abschnitt "Hier, lieber Leser, kannst Du ja mal Deine Ideen notieren, vielleicht bringen wir sie irgendwo unter..."?) Wenn das "Buch im Buch" bereits anderswo ausreichend dargestellt ist, prima, dann braucht es keine Doppelnennung. Wenn andere Teile sich nirgendwo unterbringen lassen, tut mir leid, dann haben sie offenbar keine Funktion im Artikel. Nur um Mißverständnisse zu vermeiden: Mir geht's nach Möglichkeit nicht um Löschung von Informationen, sondern um ihre Darstellung. Und der Abschnitt "Textualität" kann einfach mit dem Niveau des übrigen Artikels nicht mithalten und sollte daher überarbeitet werden - einen Lebenszweck erhalten, anderswo eingearbeitet oder (wenn das überhaupt nicht geht) gelöscht werden. --Ibn Battuta 19:15, 15. Apr. 2008 (CEST)

Wirklich gut gelungener Artikel! Nur so nebenbei ist mir die Frage gekommen, sind die Kupfernen Kerle nicht eher die "Polizei" bzw. das Militär Hels, also wenn, dann die 3. Instanz (Judikative/Jurisdiktion, stimmt das?)? Sonst nichts zu meckern, für die Analyse eines Moers Romans klasse (schleim), usw.usf. --87.2.109.45 14:46, 10. Dez. 2010 (CET)

Wikipedia ist (leider) eine enzyklopädie[Quelltext bearbeiten]

Hallo, habe den Artikel gerade überflogen. gratulation, echt super analysiert. Leider gehört, das in dieser Form nicht in die Wikipedia. Zu Büchern/Filmen/etc. sollte man eine kurz gefasste Inhaltsangeabe machen, evetnuelle weitere Informationen, wie Autor, Kritiken, etc. packen und es dabei belassen. Erst wenn ein Werk wirklich bedeutend ist (Bibel, Herr der Ringe, Herr der Ringe) können noch Interpretationen hinzugefügt werden. Auch wenn ich ein großer Fan von Moers bin so eine Bedeutung haben seine Werke einfach nicht, dass man sie derart zerpflücken muss, bzw. sollte. Außerdem ist keine Inhaltsangabe in dem Sinne vorhanden, unter anderem wird das Ende komplett unterschlagen, während rumos Schwert, das wirklich nur eine Nebenrolle spielt, viel mehr Platz eingeräumt wird. --Aradir (Diskussion) 19:53, 1. Jun. 2013 (CEST)

Ich bin mir nicht sicher, wieso du hier eine Unterscheidung zwischen Herrn der Ringe und Rumo vornimmst. Selbstverständlich ist der Herr der Ringe wesentlich bekannter, aber wieso rechtfertigt das Interpretationen dort und nicht hier? Ich würde sagen: Entweder das Buch Rumo ist nicht relevant, dann kriegt es keinen Artikel (scheint hier nicht so gesehen zu werden, hat ja offensichtlich einen), oder es ist relevant, dann können aber auch weiterführende Informationen hinein. Also: Ich glaub, ich hab dein Argument noch nicht kapiert. Viele Grüße, --Cosine (Diskussion) 12:34, 3. Jun. 2013 (CEST)
Herr der Ringe ist nicht nur bekannter, sondern Teil der bedeutensten Werke der letzten Jahrzehnte.
Wen ich dich frage: "Wer ist Sauron?", bekomme ich sehr viel wahrscheinlicher die richtige Antwort, als wenn ich frage "Wer ist Rumo?" Da sollte man schon ein bisschen ausdiffernzieren. Die Zamonien Romane haben einfach nicht diesselbe Verbreitung und Bedeutung. Aber meinetwegen packt da noch eine Interpretation rein. Nur ist der Artikel jetzt nahezu völlig mit Beschreibungen unwichtiger, bis unwichtigster Nebencharaktere zugemüllt. Was soll den ein Leser mit der Information anfangen, dass Rumos Schwert Löwenzahn heißt? Dass spielt nur eine sehr kleine Rolle im Buch., es handelt sich also nicht um eine weiterführende Infomration, sondern um ein Detail. Eine weiterführende Information wäre, dass Rumo noch in "Die 13 1/2 Leben des Kapitän Blaubärs" auftritt. Außerdem vermisse ich ein bisschen die Neutrailität in der "Interpretation", wer von "atemberaubender Spannung" spricht, der sollte sich besser nochmal Wikipedia:NPOV durchlesen. Es ist sicher schade um die viele Arbeit, die sich da jemand gemacht hat, aber Wikipedia soll mit diesem Artikel die Leser über das Buch allgemein informieren und keine Beschreibung aller Charaktere liefern. Gruss --Aradir (Diskussion) 13:23, 3. Jun. 2013 (CEST)
Es gibt durchaus Sekundärliteratur zu den Zamonien-Romanen, auch zu Rumo, die man verarbeiten könnte. Neben dem bereits aufgeführten Aufsatz von Maren J. Conrad, wird er auch in Mareike Wegners 2016 erschienener Analyse Wissen ist Nacht! auf ein paar Seiten bearbeitet. --Bujo (Diskussion) 14:24, 22. Sep. 2016 (CEST)

In dieser Form kein enzyklopädischer Artikel[Quelltext bearbeiten]

Ich bin überrascht, dass ein Artikel zu einem durchaus nicht unbekannten Roman so lange in dieser Form in der Wikipedia bestehen kann. Ich habe vorhin mal angefangen, den Text zu überarbeiten, aber bald gemerkt, dass das ein Mammutprojekt ist. Der "Analyseteil" wäre für eine Literatur-Facharbeit sicher geeignet, ist im Kontext der Wikipedia aber fehl am Platz. Er wimmelt er von POV, Theoriefindung, unbelegten Zitaten, Stilblüten und unnötigen Abschweifungen (die einem H.v.Mythenmetz sicher zustehen, aber hier nicht hingehören). Am sinnvollsten wäre es wahrscheinlich, das alles zu löschen, aber vielleicht hat ja jemand die Muße, den Text zu bereinigen und zu belegen. 80.134.73.156 20:17, 24. Feb. 2015 (CET)

Tut mir leid, aber in dieser Form ist der Artikel unter allem Qualitätsanspruch. Ich werde in Zukunft nur noch die Version ehe der ungerechtfertigten Löschung lesen, da diese viel mehr enthält als dieses Geschmiere. Aber so ist Wikipedia, Wissen wird systematisch unterdrückt, statt verbreitet. Dann brauchen wir aber im Grunde überhaupt keine Interpretationen mehr, da anerkannte Literaturwissenschaftler die Rumo-Interpretation geschrieben haben und sich letztlich ja jeder Artikel mit einer Interpretation auf Aussagen von Literaturwissenschaftlern stützt. Aber die Vernunft hat hier ohnehin schon lange aufgehört zu existieren. Entteuschte Grüße, --C.Cornehl | hier kommen wir ins Gespräch| meine Beiträge Es lebe König Fußball! 05:38, 24. Okt. 2016 (CEST)
Nein, hier wurde mitnichten Wissen unterdrückt. Ein Satz der Form "X erinnert den Cineasten an Y" hat mit Wissen nichts zu tun, das ist - abgesehen vom schlechten Stil - reiner POV. Die umfangreiche Löschung hat eine gänzlich private Interpretation des Textes entfernt, die hier in der Tat nichts zu suchen hat.--Nico b. (Diskussion) 09:47, 24. Okt. 2016 (CEST)
In dieser Form leider nur mangelhaft bis ungenügend, trotz allem. --C.Cornehl | hier kommen wir ins Gespräch| meine Beiträge Es lebe König Fußball! 10:39, 24. Okt. 2016 (CEST)
Da gebe ich dir durchaus recht, aber es steht dir ja frei, einen regelkonformen Ausbau zu beginnen. Einfach nicht von den Tratschwellen anstecken lassen ;) --Nico b. (Diskussion) 10:50, 24. Okt. 2016 (CEST)
Und auch nicht von den Wittschweinen oder den Lindwürmern, sondern eher den Eideeten. Schade nur, dass auch die von den Löschern geforderten angeblichen Fachmeinungen das Buch nicht halb so gut interpretieren wie es die gelöschten Abschnitte taten. --C.Cornehl | hier kommen wir ins Gespräch| meine Beiträge Es lebe König Fußball! 11:38, 24. Okt. 2016 (CEST)
Inhaltlich fand ich die auch nicht schlecht, wenn auch stilistisch etwas sehr überladen und teils altertümlich. Aber WP ist nun einmal nicht der Ort, eigene Forschung oder Interpretation zu publizieren, da sind die Regeln ganz klar.--Nico b. (Diskussion) 11:56, 24. Okt. 2016 (CEST)