Diskussion:SDS (Bohrerschaft)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

SDS[Quelltext bearbeiten]

Wie wärs wenn man das nach SDS verschiebt und die verschiedenen Varianten dort vereinigt? --USS-Schrotti.oO 20:50, 23. Okt. 2006 (CEST)

Bin Dafür! --WikipediaMaster 21:16, 23. Okt. 2006 (CEST)

Es fehlt der Hinweis darauf, dass die Schlagwirkung nicht über das Futter sondern direkt auf den Bohrer übertragen wird.

Denkt mal über folgenden Satz nach[Quelltext bearbeiten]

> so dass selbst Bosch heute (2009) keinen Bohrhammer mit SDS-Top mehr anbietet. 1. Was ist SDS-Top?`Wenn damit das SDS-Plus gemeint ist, dann ist der Satz falsch. Wolfgang Uhr 22:28, 5. Mai 2010 (CEST)

Kopie einer Diskussion im Artikel Passfeder[Quelltext bearbeiten]

Wird SDS-Plus mit einer Passfeder realisiert oder sieht das nur so ähnlich aus? Bitte ausformulieren! --Siehe-auch-Löscher 15:37, 22. Feb. 2010 (CET)

Im Artikel steht: Das Drehmoment wird dagegen über zwei bis zum Ende durchgehende Nuten übertragen, in die balkenförmige Erhebungen (Stege) im Futter greifen. Also befinden sich im Futter keine Passfedern, sondern Stege, was mir einleuchtet. Bei einem solch immensen Massenprodukt ist der Gebrauch extra einzubauender Normteile nicht wirtschaftlich. Die Gegenform zur Nut ist Bestandteil des den Bohrer/Meißel umgreifenden Futters. Extra-Teile im Futter sind die radial beweglichen Kugeln, die in die geschlossenen Nuten im Bohrer/Meißel federnd (?) einrasten und und ihn formschlüssig gegen Herausfallen halten.
Dass es nur 2 Stege (anstatt 3, 4, ...) sind, ist (außer aus Kostengründen) auch einleuchtend, denn so ist die Drehmomentübertragung leichter als statisch bestimmt anzusehen . Bei 3 Stegen müsste mit größerem radialem Spiel gerechnet werden, um statisch bestimmten Dreh-Kontakt zu verwirklichen.
Ich werde diese Diskussion in die Disk des Artikels kopieren.
PrismaNN 17:07, 25. Feb. 2010 (CET)

SDS ist eine Erfindung von Hilti[Quelltext bearbeiten]

Moin, SDS ist eine Erfindung von Hilti, soweit ich weiß von 1967 oder 1968. Darum sollte der Inhalt auf die Seite SDS-(Bohreraufnahme) koppiert und entsprechend ergänzt werden. SDS-plus ist nur eine Variante, mit der Bosch die Hilti-Patente umgangen hat. --Elrond 15:27, 4. Jan. 2011 (CET)

Hast du da noch Quellen, dass SDS von Hilti stammt. Dann sollte dies im Artikel auch erwähnt werden. Im Übrigen halte ich eine Verschiebung des Artikels wie im nächsten Diskussionsabschnitt angesprochen für sinnvoll. --87.144.123.30 21:14, 5. Jan. 2011 (CET)
Warum wird eigentlich SDS plus nicht erklärt? 217.150.152.145 10:16, 26. Mär. 2013 (CET)

Verschieben?[Quelltext bearbeiten]

Sollte der Artikel nicht besser nach Special Direct System verschoben werden und darin, wie im tschechischen Artikel die unterschiedlichen Varianten, wie SDS-plus, SDS-max, SDS-top und SDS-quick beschrieben werden? --87.144.123.30 21:11, 5. Jan. 2011 (CET)

Die beiden Weblinks bei den Einzelnachweisen führen auf die gleiche Seite. Sie könnten also zusammengefasst werden (bzw. nur ein Link). (nicht signierter Beitrag von 87.158.184.15 (Diskussion) 00:16, 7. Okt. 2012 (CEST))

Durchmesser des Bohrerschafts bei SDS-Quick[Quelltext bearbeiten]

Eine "IP" hatte heute den Schaftdurchmesser von ungefähr 7 mm auf 6,35 mm (1/4") geändert, dies habe ich wiederum in "ungefähr sechseinhalb Millimeter" geändert. Grund: 7 ist sicherlich weniger richtig als 6,5, eine Messung mit der Schieblehre hat mir dies an originalen Bosch-Bohrern gezeigt. Aufgrund der zugrundeliegenden Technik ist der Schaft aber sowieso nicht wirklich exakt, leider habe ich nirgends genau Unterlagen von Bosch darüber gefunden. Solange aber keine verlässliche Quele vorliegt, sollte man prinzipiell auf "ungefähre Werte" sich zurückziehen. 6,35 ist m. E. ganz sicher falsch, die "IP" könnte allerdings diesen Satz (bei Bosch) über die Uneo-Maschinen (NICHT über SDS-Quick!) falsch interpretiert haben: "Aber der Uneo nimmt auch alle Bohrer oder Schraubendreher-Bits mit Sechskantschaft (1 / 4 ") auf. Auf Deutsch: es passen SDS-Quick-Bohrer rein, aber auch Werkzeuge (egal ob Bohrer, Schraubendreherbits oder ähnliches), die einen Ein-Viertelzoll-Sechskantschaft haben. -- WikiMax - 10:32, 29. Dez. 2012 (CET)