Diskussion:Tschechien

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Nuvola apps important.svg Das Lemma dieses Artikels, also die Bezeichnung des Landes Tschechische Republik / Tschechien, wurde in einem Meinungsbild festgelegt (siehe Wikipedia:Meinungsbilder/Einheitliche Ländernamen). Eine Änderung daran wäre nur mit einem weiteren Meinungsbild möglich.
Unerledigte Diskussionen werden später automatisch archiviert, siehe Quelltext. 
Archiv
Archiv
Wie wird ein Archiv angelegt?

Fernsehanschlüsse[Quelltext bearbeiten]

Zitat aus dem Artikel:

"Über insgesamt 3.405.834 Fernsehanschlüsse – womit 331,8 von 1000 Tschechen über einen solchen verfügen – können 150 Fernsehsender empfangen werden"

Ist die Statistik nicht eher so zu werten, dass diese 3,4 Mio. Anschlüsse mehr als 33,18% der Tschechen erreichen können? Sonst müsste man annehmen, dass jeder Anschluss ausschließlich von einem Tschechen genutzt wird. (nicht signierter Beitrag von 87.158.63.106 (Diskussion) 16:18, 11. Jun. 2017 (CEST))

„Tschechei“ in die Einleitung?[Quelltext bearbeiten]

Sollte man nicht auch den Begriff „Tschechei“ (etwa: „veraltet Tschechei“) in die Einleitung aufnehmen? Schließlich ist das ein gebräuchlicher Name, wenngleich inzwischen kaum mehr verwendet. Dass es offiziell Tschechische Republik bzw. Tschechien heißt, sollte kein Argument sein: Bei der Republik Moldau etwa steht auch „Moldawien“ in der Einleitung, obwohl das als (Zitat) allgemeinsprachlich eingestuft wird und somit strenggenommen falsch ist. Vindolicus (Diskussion) 09:31, 21. Jan. 2021 (CET)

Der Begriff kommt immer mehr außer Gebrauch, man sollte ihn nicht durch eine prominente Position in der Einleitung zu neuen Ehren kommen lassen. Es gibt die Weiterleitung, die auf den Abschnitt =Landesname= verweist, wo ausführliche Informationen zu finden sind. So weit ich weiß, ist Moldawien als nicht amtliche Bezeichnung gebräuchlicher als Moldau und nicht abwertend. Der Fall ist also anders.--SteinundBaum 10:21, 21. Jan. 2021 (CET)

Ob einem der Name gefällt oder nicht, sollte hier keine Rolle spielen. Tatsache ist, dass es eine mal verbreitete, heute aber kaum mehr gebräuchliche Bezeichnung ist. Weshalb sollte man also einen alten Namen nicht dort nennen? Vindolicus (Diskussion) 15:00, 21. Jan. 2021 (CET)

Vielleich auch noch "Rest-Tschechei" in die Einleitung? Tatsache ist, dass es eine in Nazi-Dokumenten mal verbreitete, heute aber kaum mehr gebräuchliche Bezeichnung ist. -jkb- 16:24, 21. Jan. 2021 (CET)
Eine sehr einfache Umgangssprache hat in der Einleitung nichts zu suchen. Das Wort Tschechei ist nach den Nazis eigentlich nur noch durch Vertriebenenverbände (voller Ex-Nazis) inflationär genutzt und in die Köpfe (besonders in Bayern und angrenzenden Bereichen) eingetrichtert worden. Ich treibe das nun ad absurdum und sage: In der tschechischen Wikipedia steht in der Einleitung auch nicht "Německá říše" (=Deutsches Reich), obwohl das auch gelegentlich in Tschechien ein gebräuchlicher Name für die BRD ist, wenngleich kaum mehr verwendet... PAN TAU 16:40, 21. Jan. 2021 (CET)

Interessant finde ich folgendes: Vor der Trennung der beiden Staaten, also zu Zeiten der Tschechoslowakei, hörte ich oft den Begriff "Tschechei". Aber eher als Kurzname für TSCHECHoslowakEI. Vielen war damals gar nicht bewusst, dass es sich um ein künstliches Gebilde aus zwei slawischen Nationen handelt. Nach der politischen Wende, als dann bald klar wurde, dass sich Tschechen und Slowaken trennen, hörte man oft die parallel existierenden Begriffe "Tschechei" und "Slowakei". Aber die Gelehrten haben schon damals darauf hingewiesen, dass der historisch korrekte Begriff "Tschechien" richtig ist, obwohl den zur damaligen Zeit kaum jemand kannte. Inzwischen ist dieser Begriff auch offiziell und wird nach meiner Empfindung auch häufiger benutzt als "Tschechei". --Neuroca (Diskussion) 14:30, 22. Feb. 2021 (CET)

Ich dagegen finde künstliches Gebilde aus zwei slawischen Nationen interessant. Ungefähr so künstlich wie Deutschland oder Italien? Eine unabhängige slowakische Nation gab es vor 1918 zu keinem Zeitpunkt. --j.budissin+/- 15:36, 22. Feb. 2021 (CET)
OK, aber eine Tschecho-Slowakei gab es vorher auch nie. Diese beiden Nationen gehörten lange zu Österreich. Aber darum geht es hier eigentlich nicht. Der Begriff "Tschechei" war hier die Frage. --Neuroca (Diskussion) 08:37, 23. Feb. 2021 (CET)
In die Einleitung - niemals! Adolf Hitler benutzte diesen Ausdruck als Schimpfwort. --Zbrnajsem (Diskussion) 08:54, 23. Feb. 2021 (CET)
Das Habsburgerreich war das künstliche Gebilde. Während an einem Ende italienisch gesprochen worden ist, sprach am anderen Ende wiederum rumänisch gesprochen. Die deutsche und ungarische Sprache war da nur ein Deckel der Unterdrückung, um die Sprachen der Einheimischen klein zu halten. PAN TAU 14:16, 23. Feb. 2021 (CET)
Das Habsburgerreich war ebenso viel oder wenig "künstlich" wie die nachfolgenden Nationalstaaten. Im 16. Jahrhundert hätte noch niemand daran gedacht, in Mitteleuropa irgendwelche politischen Entitäten auf irgendwelche Banalitäten wie die Muttersprache des Pöbels zu gründen. --j.budissin+/- 14:23, 23. Feb. 2021 (CET)

Gibt es denn aktuelle, reputable Quellen, die den Begriff noch für das Land selbst verwenden? Mir sind keine bekannt und es würde mich auch wundern, denn wie bereits ausgeführt wurde handelt es sich um einen historischen, durch Vertreter des Nationalsozialismus geprägten Begriff. Der kann im Abschnitt Geschichte stehen, hat meines Erachtens aber nichts in der Einleitung verloren. --Subamaggus (Diskussion) 13:55, 23. Feb. 2021 (CET)

Können wir diesen Abschnitt archivieren? PAN TAU 14:16, 23. Feb. 2021 (CET)

Diese Frage wurde bereits vor Jahren ausreichend diskutiert und mit Nein beantwortet. Es besteht keine Notwendigkeit, das jetzt nochmal zu wiederholen. --j.budissin+/- 14:23, 23. Feb. 2021 (CET)
Nicht ganz ernst gemeint Steig ein - wohl als Beleg, dass der Begriff schon noch verwendet wird. Ich denke aber im Gegensatz zu Moldau und Belarus geht es hier auch um den Sprachschatz in der Grenzregion, also Bayern, Thüringen und Sachsen. Ich kann es nicht belegen, aber gefühlt wurde auch in der DDR allgemein Tschechei für CSSR als Ziel gesagt, weil die Slowakei zu weit entfernt war. Jedenfalls wurde der Begriff nicht 1990 aus dem Nichts erfunden, und auch von Tschechen hörte ich meist Tschechei als Landesbezeichnung. Kein Grund für das Lemma, aber als häufiges Synonam gehörts als Weiterleitung in die Einleitung.Oliver S.Y. (Diskussion) 15:19, 23. Feb. 2021 (CET) PS wenn ich [1] sehe, ist der Konsens auch noch nicht so lang etabliert.Oliver S.Y. (Diskussion) 15:22, 23. Feb. 2021 (CET)
Zum PS: Der Verschiebung ging eine lange Diskussion vor. Zudem es auch um ein POV-Lemma ging. PAN TAU 18:14, 23. Feb. 2021 (CET)
Bestenfalls als neutralen Zusatz, keinesfalls in der Einleitung. Tschechei wird noch benutzt statt Tschehchien aber Nutzung sinkt. --Paule Boonekamp (Diskussion) 10:10, 24. Feb. 2021 (CET)
Genau. In der Einleitung hat dieser oft etwas abschätzig gemeinter Ausdruck nichts zu suchen. Übrigens, so viel billiger (siehe Liedchen) ist es in Tschechien heutzutage nicht mehr. Bei vielen Waren vielleicht um 10-20 %. Die Bayern fahren viel weniger ins Nachbarland als gedacht. Vielleicht über die Grenze, volltanken, Bier und Zigaretten kaufen und wieder zurück - soweit es möglich ist. Relativ oft aber werden bestimmte Etablissements aufgesucht. Na ja, jedem sein Gusto. Die Einkommen in Tschechien sind inzwischen schon höher als in manchen "westlichen" Ländern wie Portugal oder Griechenland. Garantiert höher als etwa in Ungarn oder gar Bulgarien oder in der Ukraine. --Zbrnajsem (Diskussion) 15:37, 25. Feb. 2021 (CET)
(off topic) Dazu muss auch gesagt werden, dass grenznahe Tschechen wie auch Slowaken nach Deutschland fahren um günstig einzukaufen. Insbesondere Drogerie- und Babyartikel sind da vielfach günstiger, teilweise auch Läden wie Haushalts- und Unterhaltungselektronik. Günstiger in Tschechien sind neben Tabak, Treibstoff eben auch Dienstleistungen wie Friseur, Restaurants und Autowerkstätten, auch wenn letztere bei Deutschen "besondere" Preise machen. Es hat ja auch seinen Grund wieso Spanier und Portugiesen nach Tschechien auswandern, der Lebensstandard (siehe HDI und insb. IHDI) ist höher und die Chance auf lange Arbeitslosigkeit wesentlich geringer. Das Rotlichtmilieu verliert in Tschechien an Bedeutung, da es mit Online-Diensten noch mehr einfach greifbare "Angebote" in Deutschland gibt. PAN TAU 21:22, 25. Feb. 2021 (CET)