Doris Egbring-Kahn

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Doris Egbring-Kahn (* 1926 in Münster; † 2016[1]) war eine deutsche Schauspielerin.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bereits 1934 stand die Schauspielerin unter dem Namen „Doris Egbring“ als Kinderdarstellerin an der Städtischen Oper Berlin auf der Bühne. Ihre Ausbildung erhielt sie in Hamburg an der Ballettschule und, in Schauspiel, bei Helmuth Gmelin.

Anfang der 1950er-Jahre arbeitete sie als Schauspielerin am Deutschen Theater, später folgten mehrjährige Engagements in New York und Vermont (USA). Doris Egbring-Kahn hat in zahlreichen Spiel- und Fernsehfilmen mitgewirkt, darunter im Oscar-nominierten Kurzfilm Gregors größte Erfindung.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Traueranzeige im Tagesspiegel vom 13. November 2016