Dorogoi dlinnoju

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Dorogoi dlinnoju (auch Dorogoy dlinnoyu, russisch Дорогой длинною, deutsch: „den langen Weg entlang“) ist ein russischer Schlager aus den 1920ern, er basiert auf einem russischen Volkslied.[1] Als erstes wurde er von dem russischen Sänger Alexander Wertinski gesungen. Geschrieben haben das Lied der Komponist Boris Fomin (1900–1948) und der Texter Konstantin Podrewski (1889–1930). Aufgrund seiner engen Verwobenheit mit der russischen Emigration gehörte das Stück zwar nie zum Grundrepertoire der sowjetischen Estrada-Unterhaltungsmusik. Trotzdem erreichte es im Lauf der Jahrzehnte einen hohen Bekanntheitsgrad und zählt heute zu den populärsten russischen Liedern.

Im Lied geht es, als Metapher für das Leben, um die Reise einer Troika. In drei Strophen und einem Refrain wird erzählt, wie das Gespann mit drei Pferden und Glocken „den langen Weg entlang“ läuft.

In den 1950ern wurde das Lied weltberühmt durch die Verfilmung des Romans Die Brüder Karamasow. Dort wurde auch das Lied gesungen.

1962 entdeckte Gene Raskin das Lied und schrieb einen englischen Text namens Those Were the Days. Er nahm das Lied als Folksong mit seiner Ehefrau Francesca auf, der im Jahre 1968 von Paul McCartney mit der jungen Sängerin Mary Hopkin produziert und beim Beatles-Plattenlabel Apple Records zum Millionenseller wurde.

Im selben Jahr und im Jahr danach wurde das Lied in vielen Sprachen gesungen. Hopkin selbst sang es auf Englisch, Deutsch (An jenem Tag mein Freund), Französisch (Les temps de fleurs), Spanisch (Qué tiempo tan feliz) und Italienisch (Quelli erano i giorni). Auch diese Versionen wurden mehrfach nachgesungen, unter anderem von Sandie Shaw und Dalida. Seitdem ist das Lied in der ganzen Welt bekannt.

Ivan Rebroff nahm eine russische Version auf und veröffentlichte diese unter anderem 1969 auf seinem Album Russische Party. Seine Version namens Такие дни мой друг (Takije dni, moj drug) ist eine Eins-zu-Eins-Übersetzung der ersten beiden Strophen und des Refrains der englischen Version, aber ohne Rhythmus und Reim.

In dem Film Urga von Nikita Michalkow aus dem Jahre 1991 hat der Hauptdarsteller, ein russischer Kraftfahrer namens Sergej, das Lied auf den Rücken tätowiert. In der Landschaft mit hochgeschlagenem Hemd sitzend, wird das Lied von einem kleinen mongolischen Mädchen auf dem Akkordeon gespielt.

Die Leningrad Cowboys veröffentlichten 1992 Those Were the days auf ihrem Album We Cum from Brooklyn. Zusätzlich wurde in das Lied ein Ausschnitt aus dem Edith-Piaf-Klassiker Padam … padam und dem russischen Kriegslied aus dem Jahre 1905 На сопках Маньчжурии (Na sopkah Mandschurii; Auf den Hügeln der Mandschurei) eingefügt.

Helmut Lotti sang das Lied auf seinem Album From Russia with Love mit russischem Originaltext.

2007 sang Shaggy zusammen mit Nasha das Lied Those Days, das auf dem Refrain des Songs basierte.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://www.coverinfo.de/start.php?wert=12&lang=&suchbegriff=%22Dorogoj+Dlinnoju%22&sort=2&suchenach=Titel&tabelle=1&suchebemerkung=&suchoption=xsearch&seite=1&xpert=0