Dorothy Vaughan

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dorothy Vaughan (links) mit Leslie Hunter und Vivian Adair

Dorothy Vaughan (geboren als Dorothy Johnson am 20. September 1910 in Kansas City, gestorben am 10. November 2008 in Hampton) war eine US-amerikanische Mathematikerin. Sie ist bekannt für ihre Beiträge zur Raumfahrttechnik zur Zeit des „Wettlaufs ins All“.

Dorothy Vaughan studierte an der Wilberforce University und machte dort 1929 ihren Bachelor-Abschluss. Danach arbeitete sie als Mathematiklehrerin an einer Schule in Farmville.

1943 begann Dorothy Vaughan, für das National Advisory Committee for Aeronautics (NACA), die Vorgängerorganisation der NASA, zu arbeiten. Sie gehörte zu den ersten Schwarzen, die dort in einer wissenschaftlichen Funktion angestellt waren. Sie wurde Mitglied der West Area Computing Unit des Langley Research Center, einer Forschungsgruppe afroamerikanischer Mathematikerinnen. Die Gruppe durfte aufgrund der Rassengesetze nicht mit Weißen zusammenarbeiten und betrieb ihre Forschungen abgeschottet von den übrigen Einheiten der NACA. Unter der Berufsbezeichnung „(human) computer“ stellten die Angestellten der West Area Computing Unit aeronautische Berechnungen an. 1958 wurde Vaughan als „head computer“ Leiterin ihrer Arbeitseinheit.

Nach der Gründung der NASA blieb Dorothy Vaughan am Langley Research Center. Als die ersten elektronischen Computer die Berechnungen der West Area Computing Unit weitgehend ersetzten, spezialisierte sich Vaughan auf Programmierung, insbesondere die Programmiersprache FORTRAN.

Sie heiratete Howard S. Vaughan Jr. und bekam sechs Kinder. Vaughan arbeitete bis zu ihrer Pensionierung 1971 für die NASA.

In dem biografischen Spielfilm Hidden Figures – Unerkannte Heldinnen, der auf Margot Lee Shetterlys gleichnamigem Buch basiert, ist Dorothy Vaughan eine der Hauptfiguren. Sie wird von Octavia Spencer gespielt.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Margot Lee Shetterly: Hidden Figures – Unerkannte Heldinnen. HarperCollins, Köln 2017, ISBN 978-3-95967-084-5 (englisch: Hidden Figures. The Untold Story of the African-American Women Who Helped Win the Space Race. New York City 2016. Übersetzt von Michael Windgassen).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Dorothy Vaughan – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien