Dov Kopelman

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Jizchok Dov Kopelman (auch Koppelman; * 1905 in Charkow[1]; † 17. Juni 2011 in Zürich[2][3]) war ein russisch-schweizerischer charedischer Rabbiner. Er war langjähriger Leiter der Luzerner Jeschiwa.

Wirken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sein Wirken in der Schweiz begann 1963. Die Jeschiwa nahm bald ihren Sitz in Obernau im Kanton Luzern (Gemeinde Kriens), wo Kopelman 48 Jahre wirkte und Tausende von Schülern aus aller Welt unterrichtete und inspirierte.

Sein Leichnam wurde nach Jerusalem überführt und dort im Beisein Tausender Menschen feierlich begraben.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Harav Yitzchak Dov Koppelman, zt'l@1@2Vorlage:Toter Link/www.hamodia.com (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiveni Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis., Hamodia, abgerufen am 28. Juni 2011.
  2. Rabbi Yitzchok Dov Koppelman, zt"l – Rosh Yeshiva Lucerne, Switzerland. In: Rabbi Gershon Tannenbaum: My Machberes (Memento des Originals vom 9. September 2011 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.jewishpress.com, The Jewish Press, 22. Juni 2011, abgerufen am 28. Juni 2011.
  3. Switzerland – Loss To Klal Yisroel: HaGaon Rav Kopelman Zt'l Passes Away at 106, Vos Iz Neias?, 17. Juni 2011, abgerufen am 28. Juni 2011.