Doxifluridin

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Strukturformel
Struktur von Doxifluridin
Allgemeines
Freiname Doxifluridin
Andere Namen
  • 5′-Desoxy-5-fluoruridin
  • 5-DFUR
  • Furtulon
Summenformel C9H11FN2O5
Externe Identifikatoren/Datenbanken
CAS-Nummer 3094-09-5
EG-Nummer 221-440-1
ECHA-InfoCard 100.019.491
PubChem 18343
Wikidata Q1253473
Arzneistoffangaben
ATC-Code

L01BC00

Wirkstoffklasse

Zytostatikum

Eigenschaften
Molare Masse 246,19 g·mol−1
Aggregatzustand

fest

Schmelzpunkt

190 °C[1]

Sicherheitshinweise
Bitte die Befreiung von der Kennzeichnungspflicht für Arzneimittel, Medizinprodukte, Kosmetika, Lebensmittel und Futtermittel beachten
GHS-Gefahrstoffkennzeichnung [2]
keine GHS-Piktogramme
H- und P-Sätze H: keine H-Sätze
P: keine P-Sätze [2]
Toxikologische Daten

3390 mg·kg−1 (LD50Ratteoral)[1]

Soweit möglich und gebräuchlich, werden SI-Einheiten verwendet. Wenn nicht anders vermerkt, gelten die angegebenen Daten bei Standardbedingungen.

Doxifluridin ist ein Analogon des Nukleosids Uridin und ein Arzneistoff, welcher als Zytostatikum in der Chemotherapie verwendet wird.

Pharmakokinetik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Doxifluridin wird metabolisiert zu 5-Fluoruracil und 5,6-Dihydrofluoruracil. Die orale Bioverfügbarkeit beträgt 34–47 %.

Nebenwirkungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Doxifluridin wirkt zellschädigend. Es ist karzinogen (es kann Krebs erzeugen), mutagen (kann vererbbare Schäden verursachen) und teratogen (kann das Kind im Mutterleib schädigen). Abhängig von der Dosis kann es zu Durchfall, Übelkeit, Erbrechen, Appetitlosigkeit, Schleimhautreizungen und Blutveränderungen kommen.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Eintrag zu Doxifluridin in der ChemIDplus-Datenbank der United States National Library of Medicine (NLM).
  2. a b Datenblatt Doxifluridin bei Sigma-Aldrich, abgerufen am 3. Februar 2011 (PDF).Vorlage:Sigma-Aldrich/Name nicht angegeben
Gesundheitshinweis Dieser Artikel behandelt ein Gesundheitsthema. Er dient nicht der Selbstdiagnose und ersetzt keine Arztdiagnose. Bitte hierzu den Hinweis zu Gesundheitsthemen beachten!